30.05.2018

Intelligente Materialien für Robotik und Prothesen: Neues Graduiertenkolleg erforscht autarke Faserverbundwerk­stoffe

Dresdner Forscher wollen eine völlig neue Werkstoffklasse entwickeln, bei der Aktoren und Sensoren in flexible Faserverbundwerkstoffe integriert werden. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligte dazu das neue Graduiertenkolleg 2430 „Interaktive Faser-Elastomer-Verbunde“ an der TU Dresden in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden. Sprecher ist Prof. Chokri Cherif vom Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik der TU Dresden. In den nächsten 4,5 Jahren werden insgesamt 11 Doktoranden in 11 Teilprojekten gefördert. Die Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik ist über drei Teilprojekte, die von Prof. Gerald Gerlach vom Institut für Festkörperelektronik bzw. von Prof. Klaus Röbenack vom Institut für Regelungs- und Steuerungstheorie geleitet werden, eingebunden.

Pressemitteilung

Zu dieser Seite

Carsten Knoll
Letzte Änderung: 30.05.2018