24.08.2018

Dissertationspreis für Ismail Ilkan Ceylan

Ismail Ceylan © privat Ismail Ceylan © privat
Ismail Ceylan

© privat

Für seine Dissertation zum Thema “Query Answering in Probabilistic Data and Knowledge Bases” wurde Ismail Ilkan Ceylan mit dem E.W. Beth Dissertation Prize 2018 ausgezeichnet. Die Verleihungszeremonie fand am 10.08.2018 an der Universität Sofia (Bulgarien) im Rahmen der „30th European Summer School in Logic, Language and Information (ESSLLI)“ statt.

Seit 2002 wird der Preis jährlich von der „Association for Logic, Language and Information (FoLLI)“ für herausragende Leistungen auf diesem Gebiet verliehen. Benannt ist er nach dem niederländischen Mathematiker Evert Willem Beth (1908 – 1964). Vorsitzender des Auswahlkomitees war in diesem Jahr Ian Pratt-Hartmann (Universität Manchester). Die Auszeichnung ist mit 2.500 € dotiert und beinhaltet außerdem die Möglichkeit der Veröffentlichung der Disseration in „FoLLI Publications on Logic, Language and Information“, deren Herausgeber Springer ist.

Ismail Ilkan Ceylan hat bei Franz Baader an der Professur für Automatentheorie im Rahmen des DFG-geförderten Graduiertenkollegs „Rollenbasierte Software-Infrastrukturen (RoSI)“ im November 2017 seine Dissertation abgeschlossen. Seit Dezember 2018 ist Ismail Ilkan Ceylan an der Universität Oxford als Co-Investigator im Drittmittelprojekt " RealPDBs: Realistic Data Models and Query Compilation for Large-Scale Probabilistic Databases" wissenschaftlich tätig, welches von 2017 bis 2021 durch das "Engineering and Physical Sciences Research Council (EPSRC)" gefördert wird. EPSRC ist Großbritanniens staatliche Förderinstitution für Ingenieur- und Naturwissenschaften.

Zu dieser Seite

Silvia Kapplusch
Letzte Änderung: 30.08.2018