08.03.2017

Sächsischer Informatikwettbe­werb ermittelt IT-Talente von Morgen

Sächsischer Informatikwettbewerb © 2017, Silvia Kapplusch Sächsischer Informatikwettbewerb © 2017, Silvia Kapplusch
Sächsischer Informatikwettbewerb

© 2017, Silvia Kapplusch

Die TU Dresden ist seit Jahren Gastgeber für die Endrunde des Sächsischen Informatikwettbewerbs, einem landesweiten und schulübergreifendem Leistungsausscheid welcher nur in Sachsen in dieser Form seit 1997 stattfindet. In diesem Schuljahr haben über 5500 Schülerinnen und Schüler aus über 200 Grund- und Mittelschulen, aus Gymnasien und aus Schulen zur Lernförderung am Wettbewerb teilgenommen. Unterstützt wurden sie von über 500 Lehrkräften.

Die Teilnehmer, die vom 8. bis 10. März in der Fakultät Informatik um den Sieg ringen, haben die erste Stufe an ihren Schulen bereits als Beste gemeistert. Die zu lösenden Aufgaben richten sich nach Altersklasse und Schulart. In 2- bzw. 4-stündigen Klausuren werden die jeweils drei besten Schüler jeder Klassenstufe und Schulart ermittelt und am 3. Mai 2017 in einer regionalen bzw. am 10. Juni in der zentralen Auszeichnungsveranstaltung gewürdigt.

Für Organisator Dr. Holger Rohland ist der Informatikwettbewerb nicht nur eine Möglichkeit, Informatik für die Schülerinnen und Schüler in den Vordergrund zu rücken: „Wir haben zum Sächsischen Informatikwettbewerb die landesweit Besten im Haus – eine gute Gelegenheit, unsere exzellenten Studienmöglichkeiten und -bedingungen zu zeigen.“

Firmen wie GLOBALFOUNDRIES, IBM Deutschland, interface:projects, und Communardo sehen in den Endrundenteilnehmern ihr Zukunftspotential an Fachkräften und Wissenschaftlern und gehören deshalb zu den Förderern des Wettbewerbes. Schirmherrin des Wettbewerbes ist die Sächsische Staatsministerin für Kultus, Frau Kuhrt.

Der Sächsische Informatikwettbewerb ist eine auf ehrenamtlichem Engagement basierende Initiative von Pädagogen aus Schulen und von außerschulischen Partnern und wird durch den Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e.V. getragen. Das Schülerrechenzentrum der TU Dresden welches bereits ab der vierten Klasse interessierten Schülern Kurse zur Informatik und Elektronik anbietet, ist einer der Hauptorganisatoren vor Ort.

Zu dieser Seite

Silvia Kapplusch
Letzte Änderung: 08.03.2017