06.03.2018

Sächsischer Informatikwettbe­werb

Sächsischer Informatikwettbewerb © 2017, Silvia Kapplusch Sächsischer Informatikwettbewerb © 2017, Silvia Kapplusch
Sächsischer Informatikwettbewerb

© 2017, Silvia Kapplusch

Vom 7.-8. März findet die Endrunde des Sächsischen Informatikwettbewerbs, einem landesweiten und schulübergreifendem Leistungsausscheid, an der Fakultät Informatik statt. Über 5500 Schülerinnen und Schüler aus über 200 Grund- und Mittelschulen, aus Gymnasien und aus Schulen zur Lernförderung haben am Wettbewerb teilgenommen. Nun kämpfen die Besten unter ihnen um den Endsieg. Die zu lösenden Aufgaben richten sich nach Altersklasse und Schulart. In 2- bzw. 4-stündigen Klausuren werden die jeweils drei besten Schüler jeder Klassenstufe und Schulart ermittelt und später in einer Auszeichnungsveranstaltung gewürdigt.

Die Informatikfakultät, deren Schülerrechenzentrum einer der Hauptorganisatoren vor Ort ist, sieht in den Endrundenteilnehmern ihr Zukunftspotential an Studierenden und Wissenschaftlern. Für Organisator Dr. Holger Rohland ist der Informatikwettbewerb nicht nur eine Möglichkeit, Informatik für die Schülerinnen und Schüler in den Vordergrund zu rücken: „Wir haben zum Sächsischen Informatikwettbewerb die landesweit Besten im Haus – eine gute Gelegenheit, unsere exzellenten Studienmöglichkeiten und -bedingungen zu zeigen.“
 

Zu dieser Seite

Silvia Kapplusch
Letzte Änderung: 06.03.2018