© Nils Eisfeld

Professur für Softwaretechnologie

ST © ST

Willkommen

Moderne Software soll nicht nur einfach und kostengünstig zu erstellen, zu pflegen, und zu warten sein, sondern sich auch leicht wiederverwenden lassen. Die Softwaretechnologie-Gruppe der TU Dresden entwickelt daher Methoden, die Hilfe bei der automatisierten Softwareerstellung geben und den Wiederverwendungsgrad erhöhen:

  • Produktlinien-Engineering, insbesondere modellbasiertes Software-Engineering
  • komponentenbasierte Softwareentwicklung
  • Selbst-adaptive Systeme
  • Energie-effiziente Software
  • Semantische Technologien

Dabei werden insbesondere die invasive Softwarekomposition und das Arbeiten mit Metamodellen und Ontologien untersucht.