© Nils Eisfeld

Professur für Pulvermetallur­gie, Sinter- und Verbundwerkstof­fe

mehr Professur für Pulvermetallurgie, Sinter- und Verbundwerkstoffe

Überblick

Professur für Pulvermetallurgie, Sinter- und Verbundwerkstoffe

Die Pulvermetallurgie ist aus der modernen Industrieproduktion nicht mehr wegzudenken. Komplizierte Bauteile können damit in großer Stückzahl unter wirtschaftlich besten Bedingungen hergestellt werden. Angefangen bei hochpräzisen Formteilen für die Automobilindustrie über Hartmetalle für Schneidwerkzeuge bis hin zum Bor-Eisen-Neodym-Magnet im Elektromotor findet man die Erzeugnisse in verschiedensten technischen Anwendungen. Darüber hinaus geht der Trend zur Entwicklung neuartiger Funktionswerkstoffe mit Hilfe pulvermetallurgischer Verfahren. Neben hochporösen Stoffen wie Fasern oder Schäumen, werden unter anderem thermo-elektrische, Gradienten- oder Wasserstoffspeichermaterialien erzeugt.
Die grundlegende Erforschung der pulvermetallurgischen Prozesse zum Beispiel beim Sintern oder Legieren in Kombination mit der Entwicklung innovativer Materialsysteme,  Technologien und Konzepte ist die Stärke unserer Professur.