11.10.2018

Preis der Stiftung Industrieforschung

Überreichung des Preises der Stiftung Industrieforschung © Johannes Hempel Überreichung des Preises der Stiftung Industrieforschung © Johannes Hempel

Preisübergabe von J. Kortmann (l.) an Dr.-Ing. M. Hauptmann (r.)

Überreichung des Preises der Stiftung Industrieforschung

Preisübergabe von J. Kortmann (l.) an Dr.-Ing. M. Hauptmann (r.) © Johannes Hempel

Der mit 5000€ dotierte Preis für wissenschaftlich fundierte und praxisnahe Arbeiten der Stiftung Industrieforschung wurde am 18.09.2018 im Rahmen des 14. Petersberger Industriedialogs in Königswinter vor 180 Unternehmern durch den Kurator der Stiftung Jochen Kortmann überreicht. Als einer der 3 Preisträger wurde Dr. Marek Hauptmann von der Professur für Verarbeitungsmaschinen / Verarbeitungstechnik für seine Habilitationsschrift zum Thema der 3dimensionalen Umformung von Papier geehrt. Dr. Hauptmanns Arbeit ist ein technologischer Leitfaden zur 3D-Umformung von Papier und Karton und zeigt besonders am Beispiel des Ziehverfahrens eine Vielzahl von Modifikationen auf, die einen gezielteren Umgang mit den komplexen Eigenschaften des Naturfasermaterials ermöglichen.

Mit den in der Arbeit formulierten Verfahrensgrundlagen, technischen Ansätzen und Gestaltungsregeln für 3D-geformte Kartonverpackungen ist der Industrie  eine erste umfassende Basis gegeben, mit deren Hilfe der Einsatz der Technologie in der von Effektivität und Produktivität fokussierten Verpackungsbranche wesentlich gesteigert wird. Die im Rahmen der Arbeit entstandene Forschergruppe an der Professur für Verarbeitungsmaschinen und Verarbeitungstechnik wird im Bereich der Ziehtechnik von Papier und Karton international, innerhalb der Wissenschaftsgemeinschaft für Papierphysik als führende Stelle betrachtet und arbeitet mit zwei mehrjährigen direkt industriefinanzierten Forschungsthemen eng am Transfer in die industrielle Praxis.

Neben den Transfer der Ergebnisse in die Praxis sind die Inhalte der Arbeit auch im Lehrkonzept des Studiengangs Verarbeitungs- und Textilmaschinebau sowie im Studiengang Verfahrenstechnik integriert und verankern die Aspekte der Nachhaltigkeitsbeurteilung von Verpackungen sowie die technologischen Grundlagen der Formgebung naturfaserbasierter Materialien durch Vorlesungen und Praktika im Qualifikationsprofil des wissenschaftlichen Nachwuchses der TU Dresden.

Zu dieser Seite

Tobias Müller
Letzte Änderung: 11.10.2018