15.11.2017

Bundespräsident besuchte Carbonbetonstandort Dresden

Bundespräsident an der TUD © Sven Hofmann Bundespräsident an der TUD © Sven Hofmann

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ehefrau Elke Büdenbender überzeugen sich vom innovativen Carbonbeton bei ihrem Besuch an der TU Dresden

Bundespräsident an der TUD

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ehefrau Elke Büdenbender überzeugen sich vom innovativen Carbonbeton bei ihrem Besuch an der TU Dresden © Sven Hofmann

Im Rahmen seines zweitägigen Antrittsbesuchs in Sachsen war Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 14. November 2017 an der TU Dresden zu Gast. Gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender informierte er sich vor Ort über aktuelle Forschungsprojekte im Zentrum für Regenerative Therapien (CRTD, Exzellenzcluster) sowie zum Thema Carbonbeton.

Bundespräsident an der TUD © Sven Hofmann Bundespräsident an der TUD © Sven Hofmann

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ehefrau Elke Büdenbender im Gespräch mit den Professoren Manfred Curbach und Chokri Cherif über Carbonbeton

Bundespräsident an der TUD

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Ehefrau Elke Büdenbender im Gespräch mit den Professoren Manfred Curbach und Chokri Cherif über Carbonbeton © Sven Hofmann

In einer 45minütigen Präsentation informierten die Professoren Manfred Curbach, Chokri Cherif und Peter Offermann, die Preisträger des Zukunftspreises 2016, über das Material Carbonbeton und das dazugehörige Großforschungsprojekt C³ – Carbon Concrete Composite . Dabei überzeugte sich das Bundespräsidentenpaar in vertiefenden Gesprächen mit Unternehmern und Wissenschaftlern von den ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Vorteilen des innovativen Verbundwerkstoffes. Mithilfe der zahlreichen Demonstratoren, die das Material von der Entstehung bis zum fertigen Produkt darstellen, konnten die besondere Leichtigkeit und Formbarkeit von Carbonbeton eindrucksvoll veranschaulicht werden.

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 15.11.2017