Mikrotechnologin/Mikrotechnologe

Bild 7 © TU Dresden Bild 7 © TU Dresden
Bild 7

© TU Dresden

Mikrotechnologin / Mikrotechnologe,
Fachrichtung: Mikrosystemtechnik;
Ausbildungsdauer:  3 Jahr

Mikrotechnologen stellen in verfahrenstechnischen Prozessen mikrotechnische Produkte her. Ihre Tätigkeit ist von Logistik, Verfahrenstechnik, Qualitätsmanagement, Entsorgung und technischem Support geprägt. Sie arbeiten in der Produktion und deren Infrastruktur- sowie in Forschungs- und Entwicklungsbereichen von Betrieben und Forschungseinrichtungen. Im Schwerpunkt Mikrosystemtechnik werden insbesondere Träger für die Bauelemente durch Beschichtungsverfahren sowie Mikrosysteme durch Bestücken, Löten, Bonden, Versiegeln und Testen hergestellt. Typische Einsatzgebiete sind zum Beispiel die Herstellung von Schaltungsträgern in Dickschicht- oder Dünnschichttechnik, Hybrid- und SMD-Montagetechnik, Herstellung von Bauelementen durch lithografisches Tiefätzen oder Galvano- und Abformtechnik. In diesen Einsatzgebieten werden u.a. Produkte für Fahrzeugtechnik, Kommunikation, Umweltschutz sowie Mikropumpen, Mikromotoren und ähnliches hergestellt.

Voraussetzungen
Bewerber sollten gute schulische Leistungen nachweisen, naturwissenschaftlich-technisches Verständnis besitzen und handwerklich geschickt sein. Englische Sprachkenntnisse sind erwünscht.
 

Ansprechpartner:                                  Carsten Ließ (Tel. +49 351 463-32718)
ausbildende Struktureinheit:            Fakultät Elektrotechnik und
                                                                    Informationstechnik,
Institut für Aufbau- und
                                                                    Verbindungstechnik der Elektronik
(mehr)

Zu dieser Seite

Katrin Maurer
Letzte Änderung: 18.04.2017