Produktionsmechani­kerin/Produktionsmechani­ker

Berufsbezeichnung: Produktionsmechanikerin / Produktionsmechaniker
Spezialisierungsrichtung: Textiltechnik
Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Produktionsmechaniker/ Produktionsmechanikerinnen bereiten in der Textilindustrie die Produktionsmaschinen für die Fertigung der textilen Produkte vor. Durch steigende Spezialisierung und die wachsenden Anforderungen an technischen Textilien, wie z. B. Faserverbundwerkstoffe für die Automobilindustrie, steigt der Bedarf an sehr gut ausgebildeten Fachkräften. Auch in Textilforschungsinstituten werden Produktionsmechaniker/innen für die Vorbereitung und Umsetzung von Forschungsaufträgen dringend benötigt. Zu den Aufgaben gehören die gemeinsame Vorbereitung von Experimenten in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern, die Wartung, Instandhaltung und Einrichtung der Textilmaschinen und die Durchführung experimenteller Arbeiten. Das Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik der TU Dresden bietet innerhalb der Ausbildung die Spezialisierung auf 5 unterschiedliche Teilfachgebiete an. Die Ausbildung erfolgt in intensiver Betreuung durch Facharbeiter und Wissenschaftler an modernsten Maschinen und Anlagen für innovative neue Werkstoffe für den Industriestandort Deutschland. Die Industrie (Automobil, Bauwesen, Medizin, Biotechnologie, u. a.) benötigt zunehmend Spezialtextilien, die nur mit einem hohen Know-how zu entwickeln und zu fertigen sind.

Voraussetzungen

Bewerberinnen und Bewerber sollten technisches Interesse und handwerkliches Geschick mitbringen. Gute Fingerfertigkeit, akkurate Arbeitsweise und Ausdauer werden vorausgesetzt. Grundkenntnisse beim Umgang mit PC-Technik sind wünschenswert.

Ansprechpartner:                                Dr. Gerald Hoffmann (Tel. +49 351 463-35239)

ausbildende Struktureinheit:           Institut für Textilmaschinen und Textile                                                                                           Hochleistungswerkstofftechnik

Zu dieser Seite

Katrin Maurer
Letzte Änderung: 02.09.2016