30.08.2017

Rückblick: Internationale Sommerschule „Micromotors from Nature to Engineering“ - Autonomer Antrieb für interdisziplinäre Spitzenforschung

Gruppenfoto der Teilnehmer der Sommerschule Mikromotoren 2017 © Juliane Simmchen Gruppenfoto der Teilnehmer der Sommerschule Mikromotoren 2017 © Juliane Simmchen
Gruppenfoto der Teilnehmer der Sommerschule Mikromotoren 2017

© Juliane Simmchen

Vom 13. bis zum 18. August fand am Bereich Mathematik und Naturwissenschaften die internationale Sommerschule „Micromotors from Nature to Engineering“ unter der Leitung von Dr. Juliane Simmchen (FR Chemie/LC) und Dr. Benjamin Friedrich (FR Physik und cfaed) statt.

Mikroschwimmer haben sich in den letzten fünf Jahren zu einem innovativen und vielversprechenden Forschungsfeld entwickelt und sind an der TU Dresden Forschungsgegenstand in der Biologie, der Chemie, der Physik, der Mathematik und den Materialwissenschaften. Auch Forschungsinstitute wie das Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung (IWF) sowie das Leibniz-Institut für Polymerforschung (IPF) arbeiten intensiv an der Weiterentwicklung an diesen faszinierenden Kleinstteilchen.

Dem Organisationsteam ist es gelungen, die Dresdner Mikroschwimmer-Experten für die Mitarbeit an der Sommerschule zu gewinnen und so konnte man den rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmerinnen aus aller Welt ein exzellentes, interdisziplinäres Programm in einem einzigartigen Format bieten. Das noch weitgehend neue Feld der Mikroschwimmer wurde dabei vormittags in Key-Note Lectures von renommierten nationalen und internationalen Forschern, darunter Prof. Ramin Golestanian, Prof. Peer Fischer oder Prof. Timo Strünker, theoretisch näher beleuchtet, während die Teilnehmer nachmittags in praktischen Kursen das erlernte Wissen anwenden konnten. Die Themen reichten dabei von der Herstellung, der Beobachtung, der Manipulation, der Simulation bis hin zur Anwendung von Mikroschwimmern. 

Das zweiteilige Format bot viel Raum zum gegenseitigen Interessenaustausch und Vernetzen, sowohl unter und zu den internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, als auch unter den Dresdner Forschern selbst. Die Mikromotoren-Sommerschule war an vielen Stellen einzigartig – vom Thema angefangen, über das junge Organisationsteam, das neuartige Format bis hin zum hohen Maß an Interdisziplinarität. Diese Innovationskraft und das Engagement durchdrang die Veranstaltung in allen Facetten und sorgte für ihren großartigen Erfolg.

Hier eine Auflistung aller involvierten Dresdner Forschungsgruppen zum Thema Mikroschwimmer:

Voigt group - https://tu-dresden.de/mn/math/wir

Schmidt group - https://www.ifw-dresden.de/de/institute/iin/

Medina Sanchez - https://www.ifw-dresden.de/de/ueber-uns/mitarbeiter/mariana-medina-sanchez/

Baraban group - http://nano.tu-dresden.de/pages/resline_6.html

Mascher group - https://tu-dresden.de/mn/biologie/mikro/allgemeine_mikrobiologie

Erbe group - www.ihrs-nanonet.de

Simmchen group- https://tu-dresden.de/mn/chemie/pc/pc2/die-professur/beschaeftigte/beschaeftigte-gaeste/dr-simmchen-juliane

Friedrich group - https://cfaed.tu-dresden.de/friedrich-home

Fomin - https://www.ifw-dresden.de/de/ueber-uns/mitarbeiter/prof-dr-vladimir-fomin/

Braun - https://www.ipfdd.de/de/abteilungen-und-gruppen/institute-of-biofunctional-polymer-materials/people/dr-hans-georg-braun/

Zu dieser Seite

Nicole Gierig
Letzte Änderung: 30.08.2017