Sander Münster - Profil

Foto von Sander Münster © K.J. Lassig Foto von Sander Münster © K.J. Lassig
Foto von Sander Münster

© K.J. Lassig

Sander Münster studierte bis 2009 Wirtschaft, Geschichte und Erziehungswissenschaften an der TU Dresden und promovierte dort 2014 im Bereich Bildungstechnologie unter Betreuung von Prof. Dr. Thomas Köhler sowie Prof. Dr. Stephan Hoppe zum Thema „Interdisziplinäre Kooperation bei der Erstellung geschichtswissenschaftlicher 3D-Rekonstruktionen“. Seit 2018 ist er Habilitand an der Universität Regensburg unter Betreuung von Prof. Dr. Christian Wolff, Prof. Dr. Hans Gruber sowie Prof. Dr. Malte Rehbein. Sein Habilitationsthema lautet „Digital 3D technologies for humanities research and education“.

Er vertritt seit Juni 2018 die Professur für Didaktik der Informatik sowie seit 2015 die BMBF-eHumanities Nachwuchsgruppe HistStadt4D. 2016 wurde er zum Young Investigator als forschungsorientiertes Äquivalent zur Juniorprofessur ernannt und betreut damit aktuell drei Dissertationen als Erstbetreuer bzw. Mentor sowie eine Dissertation als Zweitbetreuer. Aufgrund der Vertretung beurlaubt ist er von der seit 2012 ausgeübten Leitung der Abteilung Mediendesign und Produktion am Medienzentrum der TU Dresden.

Forschungsschwerpunkte

  • 3D-Rekonstruktionen, insbes. Arbeitsprozesse, Standards, Präsentation und Diskurseinbindung
  • Digital unterstützte Vermittlung von Wissensinhalten
  • Lehrforschung zu Digitalität und digitalen Werkzeugen und Arbeits- und Forschungsmethoden
  • Objekt- und bildbezogene Digital Humanities, insbes. 3D-Rekonstruktion, VR und AR,  Informationssysteme, 3D-Digitalisierung von Kulturerbe, insbes. Automatisierung und nutzergenerierte Inhalte
  • Wissenschaftsanalyse und Informetrics
  • Methodische Veränderungen durch bild- und objektbezogene Digital Humanities in der kunst- und architekturgeschichtlichen Forschung
  • Visuelle Forschungsprozesse und visuelle Wahrnehmung

Zu dieser Seite

Sander Münster
Letzte Änderung: 26.08.2018