FET-Flagship-Initative Time Machine - Initiative für ein gemeinsames europäisches Großforschungsvorhaben

Eine gemeinsame Vision

Wie sähe die Welt aus, wenn wir auf Dokumente der Vergangenheit ebenso leicht zugreifen könnten wie auf die Daten der Gegenwart? Können wir damit bessere Prognosen für die Zukunft ableiten? Kann durch die Jahr für Jahr, Monat für Monat erfassten Aufzeichnungen über Ernten, Erträge und den Bestand an Nutztieren die Entwicklung und Veränderung des Klimas neu modelliert werden? Können historische 4D-Simulationen unser Wissen zur europäischen Geschichte verbessern? Welche innovativen Geschäftsmodelle befördern Tourismus, Verkehr und Planung?   
Das Time Machine FET Flagship baut einen Large-Scale-Simulator, der 2000 Jahre europäische Geschichte abbildet und kilometerweise Archive und große Sammlungen von Museen in ein digitales Informationssystem verwandelt. Diese Big Data der Vergangenheit sind gemeinsame Ressourcen für die Zukunft und versprechen enorme kulturelle, wirtschaftliche und gesellschaftliche Auswirkungen haben. Auf einer multiskalaren Architektur basierend, integriert die „Time Machine“ die vier Dimensionen von Raum und Zeit in Form eines stetig tiefer vernetzten Informationssystems und ermöglicht damit die Entwicklung neuer Methoden der Erschliessung und Vermittlung unseres kulturellen Erbes.

Die FET Flagships sind ehrgeizige, agenda-basierte Forschungsinitiativen, die mit einem Budget von 1 Mrd. Euro auf zehn Jahre angelegt sind. Ziel ist es, die besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anzuziehen und dauerhaft europäische Exzellenzzentren zu etablieren, die auf ihrem Gebiet weltweit führend sind.

Ein ebenso wichtiges Anliegen ist es, dafür eine breite Unterstützerbasis nachzuweisen. Werden Sie als Unternehmen, Forschungseinrichtung, Museum, Infrastrukturanbieter, Archiv oder Kultureinrichtung Teil des Time-Machine-Netzwerks und profitieren Sie von dieser einzigartigen Chance. Der Schritt dahin ist klein:  Ein Unterstützungsschreiben genügt.

Mehr Informationen unter:

www.timemachine.eu

Warum sollten Sie sich beteiligen?

  • Sich einbringen: Als Teil des Time-Machine-Konsortiums haben Sie die Möglichkeit, eigene Forschungsthemen einzubringen und zur Förderung vorzuschlagen.
  • Wissen aus erster Hand erhalten: Als Teil eines Netzwerks mit über 200 namhaften europäischen Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen, und Verbänden erhalten Sie einen direkten Zugang zu wichtigen Akteuren und Informationen aus erster Hand.
  • Kulturerbe eine politische Stimme geben: Durch ihre Beteiligung machen wir Kulturerbe und Digitalität politisch sichtbar und stärken ein Bewusstsein von Entscheidungsträgern auf Kommunal-, Landes-, Bundes und EU-Ebene für dieses Thema und für die beteiligten Einrichtungen.

Wie können Sie sich beteiligen?

  • Unterstützung als Einzelperson: Einzelpersonen können sich als „Endorser“ registrieren lassen und werden auf der Website des europäischen Konsortiums namentlich benannt sowie in den Informationsverteiler aufgenommen
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
  • Unterstützung als Institution: Institutionen können sich über ein Unterstützungsschreiben als Konsortialmitglieder registrieren lassen.

Nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit folgenden Ansprechpartnern auf:

Deutsche(n) Koordinationsstelle an der TU Dresden

Mitarbeiter © TUD

Honorarbeauftragter

Name

Herr Ev.-Dipl. Theol. Stephan Schwartzkopff

Kontaktinformationen
Adresse work

Kontorhaus am Gendarmenmarkt:

Büro der Verbände Charlottenstraße 65

10117 Berlin

Deutschland

Foto von Sander Münster © K.J. Lassig

Abteilungsleiter

Name

Herr Dr. Sander Münster

Mediendesign und -produktion

Kontaktinformationen
Organisationsname

Medienzentrum, Standort Strehlener Straße

Medienzentrum, Standort Strehlener Straße

Adresse work

Besucheradresse:

Standort Strehlener Straße, 4. OG, Raum 413 Strehlener Str. 22/24

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-32530
fax Fax
+49 351 463-35606

Presseecho

Unterweger, T. (2018) Big Data in Venedig : Mit der Zeitmaschine zurück ins Mittelalter. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung (online), 12.03.2018.

Mundus, J. (2018) Dresden baut mit an der Zeitmaschine. In: Sächsische Zeitung, 19.02.2018

Zum bereits laufenden Pilotprojekt "Venice Time Machine": https://www.arte.tv/de/videos/075631-001-A/geschichte-in-zeiten-von-big-data-venice-time-machine-1-8/