Diversity an der TU Dresden

Die bisherige Ausrichtung im Kontext von Diversity an der TU Dresden akzentuierte einzelne Kerndimensionen von Vielfalt. Hierzu wurden darauf ausgerichtete, spezifische Konzepte und Strategiepapiere erarbeitet, mit Maßnahmen untersetzt und umgesetzt. Dazu gehören beispielsweise: das Gleichstellungskonzept, der Frauenförderplan, die Zielvereinbarung audit familiengerechte hochschule, die Integrationsvereinbarung für Beschäftige mit Behinderungen und die Internationalisierungsstrategie. Ein solches Baukastensystem im Sinne von Diversity hat sich bisher als sinnvoll erwiesen, da einerseits einzelne unterrepräsentierte Zielgruppen gezielt gefördert werden konnten und andererseits die bundesweite Förderlandschaft eine zielgruppenspezifische Ausrichtung erfordert(e). Festzustellen ist jedoch, dass in Bezug auf eine umfassende Diversity-Strategie zu wenige Verflechtungszusammenhänge zwischen den Kerndimensionen und Zielgruppen betrachtet werden.

Auf dem Bild sind die Kerndimensionen von Diversity/Diversität in Form einer Blume mit Blütenblättern dargestellt. Oben ist ein gelbes Blütenblatt mit dem Wort Geschlecht, rechts daneben ist ein orangenes Blütenblatt mit dem Wort Sexuelle Identität, daneben ein lilafarbenes Blütenblatt mit dem Wort Alter, dann ein Blatt in dunklerem Lila mit dem Wort Weltanschauung, dann ein blaues Blütenblatt mit dem Wort Weiteres, dann in türkis die Kerndimension Soziale Herkunft, dann folgt ein dunkelgrünes Blütenblatt mit der Dimension Gesundheit und als abschließendes Blütenblatt in hellgrün die Kerindimension Ethnische Herkunft. Im Inneren der "Blume" verschmelzen die Farben der Blütenblätter und im Kreis steht "Individuelle Lebensentwürfe und Familienaufgaben" © Stabsstelle Diversity Management Auf dem Bild sind die Kerndimensionen von Diversity/Diversität in Form einer Blume mit Blütenblättern dargestellt. Oben ist ein gelbes Blütenblatt mit dem Wort Geschlecht, rechts daneben ist ein orangenes Blütenblatt mit dem Wort Sexuelle Identität, daneben ein lilafarbenes Blütenblatt mit dem Wort Alter, dann ein Blatt in dunklerem Lila mit dem Wort Weltanschauung, dann ein blaues Blütenblatt mit dem Wort Weiteres, dann in türkis die Kerndimension Soziale Herkunft, dann folgt ein dunkelgrünes Blütenblatt mit der Dimension Gesundheit und als abschließendes Blütenblatt in hellgrün die Kerindimension Ethnische Herkunft. Im Inneren der "Blume" verschmelzen die Farben der Blütenblätter und im Kreis steht "Individuelle Lebensentwürfe und Familienaufgaben" © Stabsstelle Diversity Management

Diversity an der TU Dresden

Auf dem Bild sind die Kerndimensionen von Diversity/Diversität in Form einer Blume mit Blütenblättern dargestellt. Oben ist ein gelbes Blütenblatt mit dem Wort Geschlecht, rechts daneben ist ein orangenes Blütenblatt mit dem Wort Sexuelle Identität, daneben ein lilafarbenes Blütenblatt mit dem Wort Alter, dann ein Blatt in dunklerem Lila mit dem Wort Weltanschauung, dann ein blaues Blütenblatt mit dem Wort Weiteres, dann in türkis die Kerndimension Soziale Herkunft, dann folgt ein dunkelgrünes Blütenblatt mit der Dimension Gesundheit und als abschließendes Blütenblatt in hellgrün die Kerindimension Ethnische Herkunft. Im Inneren der "Blume" verschmelzen die Farben der Blütenblätter und im Kreis steht "Individuelle Lebensentwürfe und Familienaufgaben"

Diversity an der TU Dresden © Stabsstelle Diversity Management

Die Diversity-Strategie 2030 der TU Dresden konzentriert sich daher auf einen intersektionellen Ansatz. Dieser berücksichtigt den engen Verflechtungszusammenhang mehrerer Kerndimensionen und Zielgruppen. Damit beschreiten die TU Dresden neue Wege im Hochschulkontext.

Für die Umsetzung dieser Diversity-Strategie ist eine enge Vernetzung mit zahlreichen Akteuerinnen und Akteuren innerhalb und außerhalb der TU Dresden notwendig.

Netztwerk Diversity © Stabsstelle Diversity Management Netztwerk Diversity © Stabsstelle Diversity Management
Netztwerk Diversity

© Stabsstelle Diversity Management

Zu dieser Seite

Sylvi Bianchin
Letzte Änderung: 05.09.2017