22.06.2016

Innovative Messtechnik für weniger Schadstoffe

Chemiker Dr. Matthias Schelter erhält Dissertationspreis der Friedrich und Elisabeth Boysen-Stiftung 2015

Der Dissertationspreis der Friedrich und Elisabeth Boysen-Stiftung 2015 geht an den Chemiker Dr. Matthias Schelter. Er promovierte mit dem Prädikat „summa cum laude“ bei Prof. Michael Mertig an der Professur für Physikalische Chemie, Mess- und Sensortechnik der TU Dresden. Seine Dissertation „Entwicklung eines Festelektrolytsensor-Messsystems für die coulometrische Spurenanalyse“ fertigte er am Kurt-Schwabe-Institut für Mess- und Sensortechnik e.V. Meinsberg an, welches eng mit der TU Dresden kooperiert.

Matthias Schelter, Jahrgang 1985, studierte von 2005 bis 2010 Chemie an der TU Dresden. Das in seiner Promotion bearbeitete Thema der In-situ-Bestimmung von flüchtigen Fettsäuren und gelöstem Wasserstoff bildet eine Kernvoraussetzung für die zuverlässige biochemische Konversion von organischen Rest- und Abfallstoffen aus Industrie und Landwirtschaft. Die Ergebnisse bilden einen wesentlichen Beitrag zur Minimierung von organischen Rest- und Schadstoffen aus diesen Bereichen und zur Reduktion des Energieverbrauchs, da die Konversion der Schadstoffe in den Energieträger Methan erfolgt. „Mittels der von ihm entwickelten innovativen Messtechnik gelingt es somit, eine wesentliche, bisher noch vorhandene Lücke im Kohlenstoffkreislauf kohlendioxidneutral zu schließen“, sagt Schelters Doktorvater Prof. Michael Mertig.

Der Dissertationspreis der gemeinnützigen Friedrich und Elisabeth Boysen-Stiftung ist ein Förderpreis für herausragende Dissertationen auf dem Gebiet der Umwelttechnik mit besonderer Berücksichtigung von ingenieurwissenschaftlichen Lösungen zur Reduktion von Schadstoffen, von Lärm und des Energieverbrauchs. Er ist mit 5.000 Euro dotiert und wird jährlich an der TU Dresden vergeben. Die Preisverleihung findet am 30. Juni, 17 Uhr, im Rahmen des GDCh-Kolloquiums an der TU Dresden statt (Neubau Chemische Institute, Bergstraße 66; Hörsaal 2 (CHE/091)).

Weitere Informationen unter http://www.boysen-stiftung.de/preise_der_stiftung.html

Informationen für Journalisten
Prof. Michael Mertig
Tel.:  +49 (0) 351 463-37597 (Sekr.)
michael.mertig@tu-dresden.de

Zu dieser Seite

Pressestelle
Letzte Änderung: 23.06.2016