10.03.2017

Masterarbeit zu neuartigen OLED Displays international geehrt

Felix Fries Felix Fries

M.Sc. Felix Simon Fries mit seiner neuen OLED-Architektur © IAPP

Felix Fries

M.Sc. Felix Simon Fries mit seiner neuen OLED-Architektur © IAPP

Sachsen ist auf dem Gebiet der organischen Elektronik der führende Standort in Europa. Die Arbeiten des Instituts für Angewandte Physik (IAP) und des Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials (IAPP) der TU Dresden zählen zur weltweiten Spitzenforschung und genießen internationale Anerkennung. Über eine solche Anerkennung kann sich nun auch der IAPP-Physiker Felix Simon Fries freuen. Die renommierte Society for Information Displays verleiht ihm am 14. März 2017 den SID-ME Chapter Best Student Award für die Entwicklung neuartiger OLED Display Architekturen.

Der mit 1.500 Euro dotierte Preis wird jährlich für herausragende wissenschaftliche oder technische Beiträge zur Weiterentwicklung der Bildschirmtechnologie verliehen.

Während seiner Masterarbeit entwickelte und untersuchte Felix Simon Fries spezielle Architekturen für organische Leuchtdioden (OLEDs), bei denen die Intensität und Farbe der Lichtemission über verschiedene Abstrahlwinkel stufenlos variiert werden kann. Des Weiteren konnte er seine experimentellen Ergebnisse durch optische Simulationen verifizieren und damit sogar Vorhersagen über die Abstrahlcharakteristik vornehmen.

Bereits heute werden OLEDs in modernen Smartphone Displays verwendet. Ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Displays liegen dabei in der Energieeffizienz und der Kontrastwiedergabe. Die Forschungsergebnisse von Herrn Fries zur richtungsabhängigen Abstrahlung von OLEDs dienen als Grundlage für zukünftige neuartige Display Konzepte.

Informationen für Journalisten:
M.Sc. Felix Simon Fries
felix.fries@iapp.de

Prof. Dr. Sebastian Reineke
Tel.: +49 (0) 351 463-38686
reineke@iapp.de

Zu dieser Seite

Pressestelle
Letzte Änderung: 10.03.2017