01.03.2018

„MISSION LIFELINE“ bei Absol(E)vent. Die Veranstaltungsreihe für Absolventen öffnet die Märzveranstaltung für alle Interssierten

Mission Lifeline © Friedhold Ulonska Mission Lifeline © Friedhold Ulonska
Mission Lifeline

© Friedhold Ulonska

Den Campus der TU Dresden (TUD) abseits des früheren Studentenalltags erleben, beim Airbus A320 Flugsimulator in die Rolle eines Piloten schlüpfen oder einen Blick in sonst nichtöffentliche Sammlungen werfen – „Absol(E)vent” heißt die Veranstaltungsreihe des TUD-Absolventenreferats, die genau das möglich macht.

Die sonst nur Absolventen vorbehaltene Veranstaltungsreihe steht im März allen Interessierten offen. Dort heißt es dann: „MISSION LIFELINE — Seenotrettung aus Dresden“. Zu Gast ist Axel Steier, TUD-Absolvent und Initiator der genannten Nichtregierungsorganisation (NGO).

Dresden als Ausgangspunkt für Seenotrettung im Mittelmeer erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Doch ist das Institut für Soziologie —  genauer Prof. Karl-Siegbert Rehberg — einer der Gründe, warum es den MISSION LIFELINE e.V. heute gibt. Die kritische Auseinandersetzung mit der Stadtgesellschaft war für den Mitbegründer des Instituts stets ein Anliegen. Diesen Einfluss nahm Axel Steier nach dem Studium mit auf den Weg ins Leben und engagiert sich heute mit der NGO, die er im Jahr 2016 mit initiierte.

In seinem Vortrag gibt er mit Video- und Bildmaterial Einblick in die Tätigkeit der Hilfsorganisation, die mit dem Rettungsschiff „LIFELINE“ vor der Küste Libyens kreuzt und Menschen aus Seenot rettet. Im Anschluss an den Vortrag ist Gelegenheit für Nachfragen.

Termin: 23. März 2018, 16:30 Uhr

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: absolventen@mailbox.tu-dresden.de

Web: https://tu-dresden.de/absolevent

Interessierte Journalisten sind ausdrücklich willkommen.

Informationen für Journalisten:
Susann Mayer
Absolventenreferat der TU Dresden
Tel.:
+49 (0) 351 463-36268
susann.mayer@tu-dresden.de

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 01.03.2018