05.03.2018

Nanocar Race II: Vorregistrierung für das Rennen mit „Molekül-Rennautos“ gestartet

Francesca Moresco © cfaed / Jürgen Lösel Francesca Moresco © cfaed / Jürgen Lösel

Dr. Francesca Moresco, cfaed Research Group Leader „Single Molecule Machines Group“

Francesca Moresco

Dr. Francesca Moresco, cfaed Research Group Leader „Single Molecule Machines Group“ © cfaed / Jürgen Lösel

Das europäische FET OPEN-Projekt MEMO (Mechanics with Molecules) organisiert das zweite internationale „Nanocar Race“. Das Rennen mit „Molekül-Rennautos“ findet im Jahr 2021 am CEMES-CNRS in Toulouse, Frankreich, statt. Die Vorregistrierung ist ab sofort bis Ende Juni 2018 möglich. Die maßgebliche Organisation des Rennens erfolgt in der TUD-cfaed-Forschungsgruppe „Single Molecule Machines“ unter Leitung von Dr. Francesca Moresco.

Das Nanocar Race ist eine spielerische Idee, Forschung mit beweglichen „Maschinen“ im Molekül-Maßstab voranzutreiben. Nanocar-Rennfahrer nutzen Rastertunnelmikroskope (STM), um ihre Moleküle zu bewegen, üblicherweise um jeweils nur einige Zehntel von Nanometern, sodass das Nanocar-Rennen in einem sehr kleinen Maßstab stattfindet. Mit etwa 100-1000 Atomen und einer Größe von wenigen Nanometern ist ein Nanocar ein Molekül, bei dem laut Wettbewerbs-Reglement eine erkennbare Vorder- und Rückseite vorhanden sein soll. Seine chemische Struktur ermöglicht es dem Nanokörper, sich auf einer Oberfläche zu bewegen, wenn Elektronen von der STM-Spitze durch ihn fließen. Der Antriebsmechanismus kann entweder unelastisch (bezogen auf die Anregung von Schwingungsmodi oder auf strominduzierte Strukturveränderungen) oder bipolar sein, resultierend aus Abstoßung oder Anziehung zwischen dem Nanowagen und der STM-Spitze. Das erste Nanocar Race fand im April 2017 in Toulouse statt und wurde von mehr als 100.000 Menschen auf Youtube live verfolgt.

Im September 2018 wird das Organisationskomitee die Vorregistrierungen überprüfen, die Teams auswählen, welche für den Wettbewerb zugelassen werden, und die offiziellen Oberflächen sowie Bedingungen festlegen. Die Liste der Teams, die für das Nanocar Race II zugelassen werden, wird im Januar 2019 bekannt gegeben. Danach wird jedes ausgewählte Team zwei Jahre Zeit haben, um sein Nanocar-Design, die Synthese des Molekül-Fahrzeuges und das Training abzuschließen. Die endgültige Registrierung wird 2019 eröffnet. Alle Teams werden gleichzeitig antreten und ihre Nanocars von Toulouse aus fernsteuern. Der Wettbewerb wird live übertragen.

Das Organisationskomitee vom Nanocar Race II besteht aus F. Moresco (MEMO & LT-UHV), A.S. Duwez (MEMO & Ambient), C. Joachim (MEMO & Europa), S.W. Hla (Amerika), M. Ariga (Japan), H. Gao (Asien), unter der Schirmherrschaft von Chemie-Nobelpreisträger (2016) J. P. Sauvage.

Über das MEMO-Projekt
Das im Oktober 2017 gestartete europäische FET OPEN-Projekt MEMO (Mechanics with Molecules) hat das Ziel, molekulare Maschinen auf einer Oberfläche zu konstruieren und zu testen. Die Rotation von einem einzigen Molekül-Motor soll dabei direkt innerhalb der atomaren Skala kontrolliert werden und dessen geleistete Arbeit bestimmt werden. Das MEMO-Projekt erstellt die erste Miniaturisierungs-Roadmap für mechanische Maschinen. Es wird von Dr. Francesca Moresco an der TU Dresden koordiniert und bringt sechs Partner der europäischen Spitzenforschung für die Entwicklung von Molekülmaschinen und Nanofabrikation zusammen: die Technische Universität Dresden (TU Dresden) in Deutschland, das Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS) in Frankreich, die Agencia Estatal Consejo Superior de Investigaciones Cientificas (CSIC) in Spanien, die Universität Graz in Österreich, die Université de Liège in Belgien und die Universität von Manchester in Großbritannien.

Info Single Molecule Machines Group des cfaed:
https://cfaed.tu-dresden.de/francesca-moresco-group/home

Projektwebseite des Nanocar Race II:
https://memo-project.eu/flatCMS/index.php/Nanocar-Race-II

Informationen für Journalisten:
Dr. Francesca Moresco
TU Dresden, cfaed, Single Molecule Machines Group
Tel.: +49 (0) 351 463-39405
francesca.moresco@tu-dresden.de

Matthias Hahndorf
cfaed, Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0) 351 463-42847
matthias.hahndorf@tu-dresden.de

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 05.03.2018