15.06.2018

Netzwerke nutzen. Talente entdecken. BMBF Jahresveranstaltung zum Deutschlandstipen­dium an der TU Dresden

Deutschlandstipendium © Detlef Ulbrich Deutschlandstipendium © Detlef Ulbrich
Deutschlandstipendium

© Detlef Ulbrich

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veranstaltet gemeinsam mit der TU Dresden am 18. und 19. Juni 2018 die Jahresveranstaltung zum Deutschlandstipendium auf dem Campus der TU Dresden.

Mit dem Deutschlandstipendium werden begabte Studierende aus allen Nationen und allen Teilen der Gesellschaft gefördert. Dabei geht es nicht nur um hervorragende Studienleistungen, sondern auch um gesellschaftliches Engagement oder besondere persönliche Leistungen – wie zum Beispiel Hürden in der eigenen Bildungsbiografie erfolgreich zu überwinden. Zudem ist mit dem Deutschlandstipendium eine neue Stipendienkultur entstanden, in der Staat und Gesellschaft erstmals gemeinsam Verantwortung für die Nachwuchsgeneration übernehmen. Junge talentierte Menschen zu fördern, damit sie den Kopf für ihr Studium frei haben, ist der zentrale Gedanke des im Sommer 2010 von der Bundesregierung ins Leben gerufenen Deutschlandstipendiums. Mittlerweile ist das Deutschlandstipendium ein großes Netzwerk von mehr als 25.500 Studierenden und über 7.000 Förderern in ganz Deutschland.

Die Stipendiatin Paula Letalik, Lehramtsstudentin für Französisch und Kunst an Gymnasien an der TU Dresden, ist stolz, seit diesem Studienjahr mit einem Deutschlandstipendium, gestiftet von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der TU Dresden (GFF), gefördert zu werden. „Für meinen späteren Referendariatsplatz ist ein sehr guter Abschluss von höchster Bedeutung – durch die Förderung konnte ich mich intensiv auf meinen beruflichen und persönlichen Fortschritt konzentrieren und somit meine sehr gute Abschlussnote weiterhin sichern. Außerdem konnte ich mich während meines kürzlich absolvierten Blockpraktikums an der Dresden International School zwei Monate lang auf Unterrichtsvorbereitung und -reflexion fokussieren – was das Ganze zu einer fantastischen und motivierenden Erfahrung machte!“

Prof. Hans Müller-Steinhagen, Rektor der TU Dresden, ist ein überzeugter Unterstützer des Deutschlandstipendiums: „Als Rektor der TU Dresden und auch persönlich engagiere ich mich für die Karrierechancen junger Talente an unserer Universität. Wenn wir als Hochschule Förderer um Stipendien bitten, heißt „bitten“ nicht einfach „nehmen“, sondern „Teilen für einen guten Zweck“ und es entstehen unendliche Möglichkeiten, die jeder für sich nutzen kann und sollte!“

Höhepunkt der Jahresveranstaltung ist die Plenumsveranstaltung am 18. Juni 2018 von 15:00 bis 17:00 Uhr im Gerhart-Potthoff-Bau der TU Dresden, an der auch die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek, der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer und der Rektor der TU Dresden Prof. Hans Müller-Steinhagen mitwirken. Sie sprechen über die Chancen, die das Deutschlandstipendium Studierenden, Hochschulen und Förderern bietet. Ebenso berichten Förderer und Stipendiaten von ihren Erfahrungen – unter anderem mit dem diesjährigen Themenschwerpunkt: Wie können Lehramtsstudierende vom Deutschlandstipendium profitieren?

Neben der zentralen Plenumsveranstaltung finden auch Netzwerktreffen für Förderer, Koordinatoren der Hochschulen sowie Stipendiaten des Deutschlandstipendiums statt. Die Vernetzung untereinander sowie der lebendige und produktive Austausch ist ein wichtiges Element des Deutschlandstipendiums.

Das Deutschlandstipendium an der TU Dresden

Die TU Dresden beteiligt sich seit der ersten Förderperiode in 2011 am Deutschlandstipendium und fördert begabte und leistungsstarke Studierende mit außergewöhnlichen Persönlichkeitsmerkmalen und gesellschaftlichem Engagement.

Das Stipendium beträgt monatlich 300 Euro, wird für die Dauer von zwei Semestern gewährt und kann darüber hinaus verlängert werden. 150 Euro werden dabei vom Bund und 150 Euro von privaten Geldgebern wie Unternehmen, Stiftungen, Vereinen, Alumni oder anderen Privatpersonen finanziert. Im aktuellen Studienjahr 2017/18 werden 227 Studierende von 72 Förderern unterstützt. Seit 2011 hat die TU Dresden mit Hilfe von 150 Förderern über 2.000 Stipendiaten gefördert.

Anfang Juli eines jeden Jahres können sich Studierende und Studienbewerber der TU Dresden auf ein Deutschlandstipendium für das kommende Studienjahr bewerben. Die diesjährige Bewerbungsfrist läuft vom 2. bis 16. Juli 2018. Weitere Informationen finden Sie unter: https://tu-dresden.de/deutschlandstipendium

Die TU Dresden ist eine der größten Technischen Universitäten in Deutschland und eine der führenden und dynamischsten Hochschulen in Deutschland. Als Volluniversität mit 18 Fakultäten in fünf Bereichen offeriert sie ein weitgefächertes Angebot aus 121 Studiengängen und deckt ein breites Forschungsspektrum ab. Ihre Schwerpunkte Biomedizin und Bioengineering, Materialwissenschaften, Informationstechnik und Mikroelektronik sowie Energie und Umwelt gelten bundes- und europaweit als vorbildlich. Seit 2012 gehört die TUD zu den elf deutschen Exzellenzuniversitäten.

Informationen für Journalisten:
Kim-Astrid Magister
Tel.: +49 (0) 351 463-32398

kim-astrid.magister@tu-dresden.de

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 15.06.2018