06.12.2018

Redereihe Wolfgang Donsbach Perspectives: Die Schmährede bei Martin Luther und Donald Trump

Prof. Marina Münkler © Oliver Killing Prof. Marina Münkler © Oliver Killing
Prof. Marina Münkler

© Oliver Killing

„Two Birds of a Feather? Die Schmährede bei Martin Luther und Donald Trump ist das aktuelle Thema der Redereihe Wolfgang Donsbach Perspectives in der Internationalen Schule Dresden. Als Podiumsgast für den heutigen Abend konnte Prof. Marina Münkler gewonnen werden.

Marina Münkler ist Professorin für Ältere und frühneuzeitliche deutsche Literatur und Kultur an der TU Dresden und stellvertretende Leiterin des Sonderforschungsbereichs „Invektivität. Konstellationen und Dynamiken der Herabsetzung“. Der seit Juli 2017 geförderte SFB beschäftigt sich mit dem Phänomen der Schmähungen und Beleidigungen. Marina Münkler ist Leiterin des Teilprojekts „Sakralität und Sakrileg. Die Herabsetzung des Heiligen im interkonfessionellen Streit des 16. Jahrhunderts“.

Moderiert wird die Diskussion von Holger Scholze, TV- und Radiomoderator für Börse und Geopolitik, und seit Oktober übergangsweise Präsident von Dynamo Dresden.

Die Veranstaltung in der Annenstraße 9 beginnt heute 18 Uhr mit einem kleinen Empfang. Nach der Diskussion gibt es bei einem Get Together die Möglichkeit zum weiteren Austausch.

Um eine formlose Anmeldung per E-Mail unter info@dresden-is.de wird gebeten. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Die Veranstaltungsreihe Wolfgang Donsbach Perspectives soll das gesellschaftliche Wirken Wolfgang Donsbachs würdigen und weitertragen. Die Veranstaltung wird unter anderem aus Spenden des Prof.-Dr.-Wolfgang-Donsbach-Fonds finanziert. Mit der Veranstaltungsreihe wird das Streben von Wolfgang Donsbach um Toleranz, Internationalität und Weltoffenheit fortgeführt.

Mehr unter www.dresden-is.de.

Informationen für Journalisten:
Internationale Schule Dresden e. V.
Tel.: 0351 440070

info@dresden-is.de, www.dresden-is.de

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 06.12.2018