24.10.2017

TU Dresden trauert um Eleonore Trefftz

Eleonore Trefftz © TUD Eleonore Trefftz © TUD
Eleonore Trefftz

© TUD

Die Physikerin und Mathematikerin Eleonore Trefftz (geboren am 15. August 1920)  ist am 22. Oktober 2017 gestorben. Sie studierte ab 1941 bis zum Vordiplom an der damaligen Technischen Hochschule Dresden Mathematik und Physik, diplomierte und promovierte später in Leipzig. Anschließend  lehrte sie an der Technischen Hochschule Dresden und wurde 1971 zum Wissenschaftlichen Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft ernannt.

Eleonore Trefftz blieb der TU Dresden verbunden und kam mehrfach zu wissenschaftlichen Veranstaltungen nach Dresden, unter anderem zu einer Tagung anlässlich des 25. Todestages ihres Vaters Erich Trefftz (1962), zu einer Festveranstaltung anlässlich des 100. Geburtstags des Physikers Harry Dember (1982) und anlässlich der Aufstellung der Büste ihres Vaters im nach ihm benannten Mathematikgebäude der TUD (1987).

Eleonore Trefftz ist die Namensgeberin für das Gastprofessorinnenprogramm der TU Dresden. Es dient der Förderung weiblicher Karrieren im Hinblick auf eine Verbesserung der Berufschancen in der Wissenschaft. Zudem sollen insbesondere Studentinnen aus jenen Fächern, in denen bisher wenige oder gar keine Professorinnen vertreten sind, Vorbilder für eine wissenschaftliche Laufbahn erhalten.

Zu dieser Seite

Pressestelle
Letzte Änderung: 01.11.2017