VPN im Datennetz der TU Dresden

AKTUELLES

  • ab 24.4.2013 ist die Verwendung von benutzername@tu-dresden.de zwingend

Was ist VPN?

VPN steht für "Virtual Private Network" (dt. virtuelles privates Netz). Mit VPN lässt sich über ein offenes, ungeschütztes Netz (Internet, WLAN) ein sichere Verbindung zu einem geschützten Netz aufbauen, in dem die Kommunikation gegen Abhören und Zugriffe abgeschottet wird. Erreicht wird dies durch einen Tunnel des Datenverkehrs über ein VPN-Gateway, an dem die Verbindungen beim Aufbau authentisiert werden müssen, sowie durch die gleichzeitige Verschlüsselung der Daten.

VPN Nutzung im Datennetz der TU Dresden

Eine VPN-Verbindung gestattet Zugriff auf verschiedene Dienste im Datennetz der TU Dresden. Die Einrichtung von VPN ist daher notwendig, wenn Sie folgende Dienste nutzen wollen:

  • Nutzung von zugangsbeschränkten Intranetangeboten der Institute und Einrichtungen der TU Dresden, z.B. Fileserver (Instituts-VPN)
  • Zugriff auf geschützte Ressourcen der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), z.B. Fachdatenbanken
  • Verschlüsselung der Kommunikation im zentralen WirelessLAN-Netz VPN/WEB
  • Nutzung der Hochleistungrechner am ZIH (HPC) von außerhalb des Datennetzes der TU Dresden
  • Zugriff auf zugangsbeschränkte Informationen im Intranet der Zentralen Universitätsverwaltung (ZUV)
  • Remote Update der Sophos Anti-Viren-Software im ZIH

Zur Nutzung von VPN-Verbindungen sind ein ZIH-Login und die Installation eines Client-Programms nötig bzw. ein Webbrowser erforderlich. Das VPN-Gateway im Datennetz der TU Dresden unterstützt folgende Protokolle:

  • SSL/DTLS mit dem Cisco AnyConnect Secure Mobility Client (empfohlene Variante)
  • WebVPN
  • L2TP/IPSec

Für Administratoren wird der VPN-Zugang mit einer 2-Faktor-Authentifizierung geschützt.

Informationen rund um VPN

Allgemeines AnyConnect Secure Mobility Client
Probleme und Fragen L2TP/IPSec Client
  WebVPN
OnBoard CiscoVPN Client in MacOSX (ab 10.6) OpenConnect VPN Client


 

Zu dieser Seite

ZIH Web
Letzte Änderung: 27.09.2016