KfBH Logo Neu © ZQA

Forschung

Mit dem Kompetenzzentrum für Bildungs- und Hochschulforschung (KfBH) hat das ZQA eine Forschungseinrichtung unter seinem Dach integriert, die sich bereits seit dem Jahr 2004 mit der Bestandsaufnahme und zukünftigen Gestaltung des deutschen Bildungssystems befasst.

Der Schwerpunkt liegt bei sozialwissenschaftlicher Forschung in verschiedenen Arbeitsfeldern. Das Angebot richtet sich an Hochschulen und Bildungseinrichtungen, Bundes- und Landesministerien sowie öffentliche Verwaltungen und Wirtschaft, aber auch an Forschungsfördereinrichtungen und Stiftungen.

mehr erfahren Forschung

Wichtige Themen im Überblick

KfBH Logo Neu © ZQA

Forschung

Das Kompetenzzentrum für Bildungs- und Hochschulforschung (KfBH)

wurde im Jahr 2004 gegründet und 2015 in das Zentrum für Qualitätsanalyse (ZQA) der TU Dresden integriert. Das KfBH ist eine Forschungseinrichtung, die sich mit der Bestandsaufnahme und zukünftigen Gestaltung des deutschen Bildungssystems befasst. Der Schwerpunkt liegt bei sozialwissenschaftlicher Forschung in den Arbeitsfeldern:

Qualitätsmanagement und Forschungen zur Qualitätssicherung

  • Durchführung von Befragungen der Studieren­den zur Qualität der Lehre
  • Entwicklung von Instrumenten zur Lehrevaluation, Auswertung und Aufbe­reitung der Ergebnisse
  • Analysen zur Studiensituation und zu Studienverläufen
  • Konzeption und Begleitung von Studienberatungs- und Mentoring-Programmen

Digitalisierung an Hochschulen

  • Learning and Acadamic Analytics
  • Digitalisierung von Evaluationsprozessen, Analytic Tools und Leistungsbewertung
  • Digitale Erhebungs- und Auswertungsmethoden

Absolventenstudien und lebenslanges Lernen

  • Studien zum Berufseinstieg und beruflichen Verbleib von Hochschulabsolventen/-innen
  • Retrospektive Beurteilung des Studiums und der Kompetenzvermittlung im Studium
  • Entwicklung von (fächerspezifischen) Erhebungsinstrumenten, Auswertung und Aufbereitung der Ergebnisse
  • Wissenschaftliche Weiterbildung, Hochschule als Anbieter von Weiterbildung, berufliche Weiterbildung von Hochschulabsolvent/innen

Bildungsentscheidungen und Hochschulzugang

  • Studien zu Studienfach- und Hochschul­wahlmotiven
  • Abiturientenbefragungen
  • Analysen von alternativen Wegen in die Hochschule (nicht-traditionell Studierende)
  • Regionale Mobilitäts- und Verbleibsanalysen im Kontext von Profil­bildung und Exzellenzclustern, Studien­ge­bühren und lokalen Zugangs­beschränkungen
  • Analysen zum Übergang von der Schule zur Universität, von Angeboten zur Verhinderung von Studienabbruch oder zur Begleitung von Ent­scheidungen für bestimmte Studienfächer etc.

Hochschulmonitoring und Studienerfolgsforschung

  • Entwicklung hochschul- und studiengangsbezogener Indikatorensysteme
  • Systematische Aufbereitung der hochschulstatistischen Kennzahlen
  • Entwicklung von Erhebungsinstrumenten zur Studienqualität aus Sicht der Studierenden
  • Hochschul- und Bildungsberichterstattung
  • Forschung zu Ausprägungen und Bedingungsfaktoren für Studienerfolg, zu Studienfachwechsel und Studienabbruch
  • Exmatrikuliertenbefragungen

Inklusive Hochschule

  • systematische Qualitätsentwicklung im Bereich echter Teilhabe und inklusiver Bildung ermöglichen und evaluativ begleiten
  • systematische Integration des Themas Inklusion in die Datenerhebungen und Befragungen zum Qualitätsmanagement für Studium und Lehre an der TU Dresden
  • Stärken- und Schwächenanalysen an Hochschulen in Fragen der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen, best-practice-Analysen

Angebots- und Nachfrageprognosen

  • Analysen zu Entwicklung der Bildungsnachfrage und ihrer Determinanten
  • Entwicklung von fachübergreifenden und fachspezifischen Projektionsmodellen zu Studien­anfängern/-innen und Hochschul­absolventen/-­innen sowie zum Bedarf des Arbeitsmarktes für Akademiker/innen

Das Angebot richtet sich an Hochschulen und Bildungseinrichtungen, Bundes- und Landesministerien sowie öffentliche Verwaltungen und Wirtschaft, aber auch an Forschungsfördereinrichtungen und Stiftungen.