Qualitätsanalyse © ZQA

Qualitätsanalyse

Das Zentrum für Qualitätsanalyse führt die Studiengangsevaluation entsprechend der hochschulweiten und fachspezifischen Qualitätsziele durch und erstellt auf der Grundlage der hochschulstatistischen Daten, von Befragungen von Studierenden, Lehrenden und Absolventinnen und Absolventen, von Dokumentenanalysen sowie Gutachten aus der Berufspraxis und Fachwissenschaft für jeden Studiengang einen Evaluationsbericht.

mehr erfahren Qualitätsanalyse

Wichtige Themen im Überblick

Qualitätsanalyse © ZQA

Qualitätsanalyse

Das Zentrum für Qualitätsanalyse führt die Studiengangsevaluation entsprechend der hochschulweiten und fachspezifischen Qualitätsziele durch und erstellt auf der Grundlage der hochschulstatistischen Daten, von Befragungen von Studierenden, Lehrenden und Absolventinnen und Absolventen, von Dokumentenanalysen sowie Gutachten aus der Berufspraxis und Fachwissenschaft für jeden Studiengang einen Evaluationsbericht.

Der Evaluationsbericht enthält eine umfassende Stärken-, Schwächen- und Bedingungsanalyse sowie gegebenenfalls Vorschläge für Maßnahmen zur Sicherung und Verbesserung der Qualität des Studiengangs. In den Evaluationsbericht fließen auch Vergleiche mit anderen Studiengängen des Bereiches sowie Daten der Bundeshochschulstatistik ein. Die Analyseinstrumente können auf Vorschlag der Fakultät durch studiengangspezifische Inhalte ergänzt werden. Die rechtliche Grundlage der Studiengangsevaluation bilden das Sächsische Hochschulgesetz (insbesondere § 9) und die Evaluationsordnung (nur intern) der TU Dresden.

Jeder Studiengang wird im Regelfall alle fünf Jahre im Rahmen des universitätsinternen Qualitätsmanagements evaluiert. Bei der Durchführung der Qualitätsanalyse wie auch bei der Erstellung der Evaluationsberichte orientiert sich das Zentrum für Qualitätsanalyse an nationalen und internationalen Standards und unterliegt hierbei keinen Weisungen. Zur fachlichen Beratung dient ein wissenschaftlicher Beirat.

Für die interne Evaluation der Studiengänge stehen eine Vielzahl von Indikatoren zur Verfügung, die sich u.a. unter folgenden Bereichen subsummieren lassen:

  • Fachverständnis
  • Studienorganisation
  • Beratung und Betreuung
  • Prüfungen
  • Flexibilität
  • Mobilität
  • Mitwirkung
  • Hochschuldidaktische Qualifizierung