Inklusive Lehrräume

„Das Leitbild der UN-Behindertenrechtskonvention ist „Inklusion“. Es geht also nicht darum, dass sich der oder die Einzelne anpassen muss, um teilhaben und selbst gestalten zu können. Es geht darum, dass sich unsere Gesellschaft öffnet, dass Vielfalt unser selbstverständliches Leitbild wird. Es geht um eine tolerante Gesellschaft, in der alle mit ihren jeweiligen Fähigkeiten und Voraussetzungen wertvoll sind.“
(Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen, 2006)

Die TU Dresden (TUD) hat sich mit einem Aktionsplan zu den Zielen der UN-BRK bekannt. Dazu gehört auch, dass alle baulichen Einrichtungen von Menschen gleich weder Einschränkung genutzt werden können. Die TUD zeichnet sich durch eine breite Diversität aus: Studierende mit Sinneseinschränkungen, Dozenten im Rollstuhl, Beschäftigte mit Migrationshintergrund, Hörer der Seniorenakademie, Studierende mit Kind und der Kinderuni sind dafür beispielhafte Nutzer.

Der Dresdner Campus weist eine wertvolle historische Bausubstanz auf, die eine besondere Herausforderung für die Herstellung allgemeiner Barrierefreiheit als Grundlage gelingender Inklusion darstellt.

Im Rahmen des Projektes "Stetige Erfassung von Barrieren der Lehrräume der TUD anhand eines Kriterienkatalogs und Integration der Ergebnisse in den Campus Navigator" werden bestehende Barrieren der Lehrräume untersucht, kategorisiert und bewertet.
Weiterhin werden Lösungen entwickelt und in den Kontext weiterer Projekte, z.B. barrierefreie Außenräume (Prof. Landschaftsbau) und Barrierefreies Leit- und Orientierungssystem (Dezernat 4/7) gestellt.

Die Ergebnisse werden im Campus Navigator TU Dresden integriert um die Informationen zur Barrierefreiheit zu verbessern. Sie dienen weiterhin als Grundlage für die Priorisierung baulicher und technischer Maßnahmen zur Inklusion.

Projektlaufzeit: September 2017 bis Juli 2018

Das Projekt wird im Rahmen der Sondermittel Inklusion durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) finanziert.

Portrait von Dr. Cornelia Grohmann © K. Lassig

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Name

Dr.-Ing. Cornelia Grohmann

Lehre Sozialbau, Stundenpläne, Studienorganisation, SELMA

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten

Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten

Adresse work

Besucheradresse:

E03, 2. OG Ludwig-Ermold-Straße 3

01217 Dresden

work Tel.
+49 351 463-32797
fax Fax
+49 351 463-37089

Sprechzeiten:

Montag:
13:00 - 14:00
bitte kurze Mail vorab
Donnerstag:
14:00 - 15:00
bitte kurze Mail vorab

Leider keine Sprechstunde am 02.08.18 (Berufungskommission), 09.08.18 (Entwurfsvorstellung) und 13.08.18 (Klausuraufsicht)

Portrait von Elisa Rudolph © K. Lassig

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Name

Dipl.-Ing. Elisa Rudolph

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten

Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten

Adresse work

Besucheradresse:

E03, 2. OG Ludwig-Ermold-Straße 3

01217 Dresden

Zu dieser Seite

Elisa Rudolph
Letzte Änderung: 16.11.2017