1. - 5. Dresdner Brückenbausymposium

1. Dresdner Brückenbausymposium

Thema

Erfahrungen bei der Vorbereitung, Konstruktion, Realisierung, Erhaltung und Kontrolle von Betonbrücken

Termin

Donnerstag, 21. Februar 1991

Tagungsort

TU Dresden
Schumannbau Südflügel, Hörsaal 186
Helmholtzstraße 10
8027 Dresden

Tagungsband

Leider gab es zum ersten Dresdner Brückenbausysmposium noch keinen schriftlichen Tagungsband.

BEITRÄGE
  • Dipl.-Ing. Pfeiffer
    Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit
    Stand des Aufbaues einer Straßenbauverwaltung im Bundesland Sachsen
  • Prof. Dr.-Ing. Jörg Peter
    Ingenieurbüro Peter u. Lochner, Stuttgart
    Ingenieurwettbewerb für Brücken in Baden-Württemberg
  • Dipl.-Ing. W. Zellner
    Leonhardt, Andrä u. Partner VBI GmbH, Stuttgart
    Brücken der Neubaustrecken der Deutschen Bundesbahn
  • Dipl.-Ing. J. Köhler
    HOCHTIEF AG Frankfurt/Main
    Die Wälsebachtalbrücke. Ein Bau im Zuge der Neubaustrecke Hannover-Würzburg
  • Prof. Dr.-Ing. H. Bechert
    Ingenieurbüro für Bauwesen, Stuttgart
    Über die Entwicklung von Spannbetonfertigteilbrücken
  • Dipl.-Ing. Heiler
    Allspann-GmbH, München
    Anwendung des Dywidag-Spannverfahrens im Spannbetonbrückenbau
  • Dipl.-Ing. H. Wernicke
    Autobahnamt Thüringen, Erfurt
    Erfahrungen und Aufgaben bei der Rekonstruktion von Autobahnbrücken
  • Dipl.-Ing. W. Slomski
    EHS beratende Ingenieure, Kassel
    Erneuerung und Verbreiterung von Brücken im Bundesland Thüringen
  • Dipl.-Ing. G. Krumbach
    HOCHTIEF Essen
    Ertüchtigung von Spannbetonbrücken durch Sanierung vorhandener und durch Einbau zusätzlicher Spannbewehrung

2. Dresdner Brückenbausymposium

Thema

Erfahrungen bei der Vorbereitung, Konstruktion, Realisierung und Erhaltung von Betonbrücken

Termin

Donnerstag, 19. März 1992

Tagungsort

TU Dresden
Schumannbau Südflügel, Hörsaal 186
Helmholtzstraße 10
8027 Dresden

Tagungsband

Zum 2. Dresdner Brückenbausymposium gab es leider noch keinen schriftlichen Tagungsband.

BEITRÄGE
  • Baudirektor Dipl.-Ing. Engelke
    Bundesministerium für Verkehr
    Perspektiven des Brückenbaues in den neuen Bundesländern
  • Univ.-Prof. Dr.-Ing. K. Zilch
    RWTH Aachen
    Brückenbau mit Vorschubrüstungen anhand von Beispielen
  • Dipl.-Ing. Cordes
    Dyckerhoff und Widmann AG
    Sanierung und Ausbau der Elstertalbrücke Pirk (A 72)
  • Dipl.-Ing. Verch
    Verkehrs- und Ingenieurbau Consult GmbH Potsdam
    Beispiele von Brückensanierungen und Brückenerneuerungen
  • Dr.-Ing. Schütt
    SUSPA Spannbeton GmbH
    Einsatz von SUSPA-Spanngliedern im Spannbetonbrückenbau
  • Landesbaudirektor Dipl.-Ing. Voß
    Landschaftsverband Westfalen-Lippe
    Neubau und Ertüchtigung von Massivbrücken mittels externer Vorspannung
  • Dr.-Ing. Hänel
    Leiter der Abt. Brücken- und Ingenieurbauten der Reichsbahndirektion Dresden
    Neubau des Hetzdorfer Viaduktes - aus der Sicht des Auftraggebers und des Prüfingenieurs
  • Oberingenieur Dr.-Ing. Hochreither
    Dyckerhoff und Widmann AG
    Ertüchtigung der Brücke Schönwasserpark

3. Dresdner Brückenbausymposium

Thema

Planung, Bauausführung und Ertüchtigung von Massivbrücken

Termin

Donnerstag, den 18. März 1993

Tagungsband

Titelbild

Der Tagungsband zum 3. Dresdner Brückenbausymposium steht leider nicht mehr zur Verfügung.

BEITRÄGE
  • Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stritzke
    Institut für Massivbau, TU Dresden
    Grußwort
  • Dipl.-Ing. F. Standfuß
    Bundesministerium für Verkehr, Bonn
    Grundsätze für Entwurf, Ausführung und Erhaltung von Brücken der Bundesfernstraßen
  • Dipl.-Ing. Nesnau, Dr.-Ing. B. Neumann
    Deutsche Reichsbahn, Zentrale Hauptverwaltung Berlin
    Ausbau des Fernverkehrsnetzes der Deutschen Reichsbahn - Anforderungen an den Brückenbau
  • Dr.-Ing. G.-J. Pust
    Verkehrs- und Ingenieurbau Consult GmbH, Potsdam
    Elbebrücke Torgu - der Weg zum Neubau
  • Dipl.-Ing. J. Schlosser
    Philipp Holzmann AG, Neu-Isenburg
    Neubau der Brücke der Deutschen Einheit in Würzburg
  • Dipl.-Ing. Fiedler
    Verkehrsanlagen Consult GmbH, Berlin
    Planungsarbeiten für die Autobahnbrücke über die Oder bei Frankfurt (Neubau der Rifa Warschau - Berlin und Instandsetzung der Rifa Berlin - Warschau)

(alle weiteren Beiträge lagen nicht vor)

4. Dresdner Brückenbausymposium

Thema

Planung, Bauausführung und Ertüchtigung von Massivbrücken

Termin

Donnerstag, den 10. März 1994

Tagungsband

Der Tagungsband zum 4. Dresdner Brückenbausymposium steht leider nicht mehr zur Verfügung.

BEITRÄGE
  • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stritzke
    Professur für Massivbrückenbau, Technische Universität Dresden
    2. Vorsitzender der Freunde des Bauingenieurwesens der TUD e.V.

    Begrüßung
  • Baudirektor Dipl.-Ing. Peter Engelke
    DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs und -bau GmbH, Berlin
    (früher: Bundesminister für Verkehr)

    Gestaltungsmöglichkeiten im Brückenbau unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Gesichtspunkte
  • Dipl.-Ing. Manfred Brückner
    Verkehrs- und Ingenieur Consult GmbH, Potsdam
    Darstellung besonderer Schwerpunkte der Schadensbildung bei Fertigteilbrücken in den neuen Bundesländern und Maßnahmen zur Instandsetzung
  • Dipl.-Ing. Holger Svensson
    Geschäftsführender Gesellschafter Leonhardt, Andrä und Partner GmbH,
    Stuttgart, Dresden, Berlin, Erfurt

    Erfahrungen bei der Bearbeitung von Brücken in Sachsen
  • Dipl.-Ing. Andreas Persch
    Fachabteilungsleiter Konstruktiver Ingeniuerbau, Deutsche Bahn AG,
    NL Netz Zwickau

    Planung und Bau von zwei neuen Eisenbahnüberführungen im Rahmen der Beseitigung schienengleicher Wegübergänge auf der Grundlage des Eisenbahnkreuzungsgesetzes
  • Dr.-Ing. Harald Puhl
    Fachgruppenleiter Brücken, EVDR Bahn-Consult, Erfurt
    Anwendung des Schubverfahrens am Viadukt Gotha
  • Dr.-Ing. Ralf Müller-Gerberding
    Geschäftsführer des Ingenieurbüros für Verkehrsanlagen GmbH, Halle
    Instandsetzung der Giebichensteinbrücke in Halle
  • Dipl.-Ing. Kurt Fleischer
    Verkehrs- und Ingenieurbau Consult GmbH, Potsdam
    Erfahrungen bei der Bauübrwachung Autobahnbrücke Nahmitz
  • Dipl.-Ing. Erich Fiedler
    Fachbereichsleiter Brücke und Konstruktiver Ingenieurbau,
    Verkehrsanlagen Consult GmbH, Berlin

    Entwurf und Bauausführung einer Talbrücke in Stahlverbundbauweise unter teilweiser Verwendung der vorhandenen Gründung

5. Dresdner Brückenbausymposium

Thema

Planung, Bauausführung und Ertüchtigung von Massivbrücken

Termin

Donnerstag, den 16. März 1995

Tagungsband

Der Tagungsband zum 5. Dresdner Brückenbausymposium steht leider nicht mehr zur Verfügung.

BEITRÄGE
  • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stritzke
    Professur für Massivbrückenbau, Technische Universität Dresden
    2. Vorsitzender der Freunde des Bauingenieurwesens der TUD e.V.

    Begrüßung
  • Ministerialrat Dipl.-Ing. Friedrich Standfuß
    Bundesministerium für Verkehr, Bonn
    Die konstruktiv richtige Ausbildung und Ausstattung von Brücken als Voraussetzung für eine wirtschaftliche überwachung, Prüfung und Erhaltung
  • Dr.-Ing. Eckhardt Thürmer
    Chefingenieur im Entwurfs- und Ingenieurbüro Straßenwesen Dresden GmbH
    Verbreiterung einer Bogenreihenbrücke im Zuge der Autobahn A4 bei Hainichen
  • Dipl.-Ing. Manfred Wagner
    Verkehrs- und Ingenieur Consult GmbH, Potsdam
    Bestandsgefährdende Zerstörung infolge Fahrzeuganprall und die notwendige Sicherung von Randträgern bei Fertigteilbrücken
  • Bauing. Günther Meyer
    Geschäftsführer der Fa. Mölders & Cie GmbH, Hildesheim/Schönebeck
    Sicherung von Randträgern bei Fertigteilbrücken BT 70 (700) und BT 50 (500)
  • Bauing. Günther Meyer
    Geschäftsführer der Fa. Mölders & Cie GmbH, Hildesheim/Schönebeck
    Fertigteilbrücken mit bis zu 100 t schweren Spannbetonträgern in Werksfertigung mit Spannbettvorspannung bis zu 40 m Stützweite
  • Prof. Dr.-Ing. Manfred Curbach
    Lehrstuhl für Massivbau, Technische Universität Dresden
    Ermittlung der Spannungen aus Abfluß der Hydratationswärme am Beispiel der Brücke Rudolphstein
  • Dipl.-Ing. Peter Dörges
    Abteilungsleiter STRABAG Berlin-Brandenburg
    Schwerpunkte bei der Indstandsetzung von Massivbrücken an Hand von einigen Fallbeispielen
  • Dipl.-Ing. Wolfgang Heine
    Abt.-Ltr. Brückenbau, OBERMEYER Planen + Beraten, München
    Bemerkenswerte Massivbrücken auf der Neubaustrecke der Deutschen Bahn AG Ebensfeld-Erfurt in Thüringen
  • Dipl.-Ing. Georg Brusinsky
    Ltd. Ingenieur für Brücken und konstruktiven Ingenieurbau, DE Consult Berlin
    Anwendung der PREFLEX-Bauweise im Eisenbahnbrückenbau am Beispiel der Straßenunterführung Waßmannsdorf
  • Dipl.-Ing. Peter Busch
    Institut für Baumechanik und Bauinformatik, Lehrstuhl für Technsische Mechanik, Festigkeitslehre und Flächentragwerke, Technische Universität Dresden
    Tragfähigkeit, Tragsicherheit und Tragreserven von Bogenbrücken

Zu dieser Seite

Dajana Musiol
Letzte Änderung: 29.03.2016