14.02.2011

2. Platz bei Wettbewerb "Plusenergiehaus mit E-Mobilität

Die TU Dresden erreichte den 2. Platz bei dem vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung ausgelobten Wettbewerb „Plusenergiehaus mit E-Mobilität“. Im Sommer vergangenen Jahres rief das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung zu einem bundesweiten Wettbewerb unter Universitäten und Planungsbüros auf. Ziel war es, innerhalb von sechs Wochen ein Haus zu entwickeln, das den Stand der Entwicklung in der Vernetzung von Elektro-Mobilität mit energieeffizientem, nachhaltigen Bauen und Wohnen in der Bundesrepublik aufzeigt. Darüber hinaus sollte das Gebäude in der Lage sein, seine Bewohner sowie mehrere Fahrzeuge allein aus Umweltenergien zu versorgen. Im Vordergrund für den Lehrstuhl Betriebliche Umweltökonomie standen besonders die Aspekte des ökologischen Materialkonzeptes, der Recyclingfähigkeit sowie Nachnutzungsmöglichkeiten der eingesetzten Bestandteile.

Projekt: Offener interdisziplinärer Planungswettbewerb für Hochschulen in Zusammen-arbeit mit Planungsbüros „Plusenergiehaus mit E-Mobilität – Teilbeitrag „Öko-logisches Materialkonzept, Recycling und Nachnutzung“ 

Zu dieser Seite

Rainer Schmeisser
Letzte Änderung: 27.06.2016