05.09.2018

Für Kurzentschlossene – 06.09.2018, 19:30-21:00 Uhr, Städtische Zentralbibliothek Dresden


Es war doch gut gemeint. Wie Political Correctness unsere freiheitliche Gesellschaft zerstört“ in diesem provokanten Buch kritisieren Daniel Ullrich und Sarah Diefenbach die Ihrer Meinung schlimmen Folgen des Strebens nach Political Correctness. Sie bringen sie in Verbindung mit Medienmanipulation, Framing und Filterbubbles. Als Beispiele dienen u.a. die Sylversternacht 2015 in Köln, die jüngsten Vorkommnisse in Chemnitz und ganz allgemein die Diskussion um Migranten und Migration. Am kommenden Donnerstag stellt Ullrich das Buch in der Städtischen Bibliothek vor. Professor Hagen moderiert die Vorstellung und diskutiert die Thesen des Buches mit Ullrich und dem Publikum

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zu dieser Seite

Institut für Kommunikationswissenschaft
Letzte Änderung: 05.09.2018