Inhaber

Kontakt

BZW/ A-509
Tel.: +49 351 463-35768
Gerd.Schwerhoff@tu-dresden.de

Sprechzeiten

Sprechzeit und Studienfachberatung jeden Do 11-12 Uhr; während der vorlresungsfreien Zeit im WS 15-16 an folgenden Tagen: 29. Februar, 10 Uhr; 21. März, 11.30 Uhr,  sowie nach Vereinbarung per Email

Schriftenverzeichnis Prof. Schwerhoff (Stand Sept. 2012)

[Curriculum Vitae] [Forschungsschwerpunkte] [Publikationen] [Lehrveranstaltungen]

Curriculum vitae
 

  • Studium der Geschichtswissenschaft, der Soziologie und der Pädagogik an den Universitäten Köln und Bielefeld, abgeschlossen 1984 mit einer Magisterarbeit zum Thema "Rationalität im Wahn. Die Hexendebatte der frühen Neuzeit" (Teilergebnisse veröffentlicht 1986 in der Zeitschrift "Saeculum")
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter zunächst am Lehrstuhl für mittelalterliche Geschichte bei Klaus Schreiner, dann in dessen Teilprojekt im Rahmen des Bielefelder SFB 177 "Sozialgeschichte des neuzeitlichen Bürgertums: Deutschland im internationalen Vergleich"
  • 1989 Promotion mit einer Arbeit zur Kriminalitätsgeschichte (veröffentlicht 1991 als "Köln im Kreuzverhör. Kriminalität, Herrschaft und Gesellschaft in einer frühneuzeitlichen Stadt")
  • bis 1996 als wissenschaftlicher Assistent (C 1), danach noch ein Jahr als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung "Mittelalter/Frühe Neuzeit" der Fakultät für Geschichtswissenschaft und Philosophie der Universität Bielefeld beschäftigt
  • 1997 Habilitation (Venia legendi für mittlere und neuere Geschichte), u.a. aufgrund einer schriftlichen Arbeit zum Thema "Gott und die Welt herausfordern. Theologische Konstruktion, rechtliche Bekämpfung und soziale Praxis der Blasphemie vom 13. bis zum Beginn des 17. Jahrhunderts"
  • zwei Lehrstuhlvertretungen an der Universität Bielefeld (WS 1997/98) bzw. an der Universität zu Köln (SS 1998)
  • Herbst 1998 bis Frühjahr 2000 Heisenberg-Stipendiat der DFG
  • seit dem 1. April 2000 Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der TU Dresden, 2003 Ablehnung eines Rufes an die Universität Hamburg
  • 2001/02 u. 2008/09 geschäftsführender Direktor des Instituts für Geschichte
  • Von 2002 bis 2009 Sprecher des Europäischen Graduiertenkollegs 625 „Institutionelle Ordnungen, Schrift und Symbole
  • 2001 bis 2008 Teilprojektleiter im SFB 537 „Institutionalität und Geschichtlichkeit“, ab 2009 Teilprojektleiter, Leiter des Integrierten Graduiertenkollegs und stellvertr. Sprecher im SFB 804 „Transzendenz und Gemeinsinn“.
  • Mitherausgeber der Buchreihen "Historische Einführungen" (Campus Verlag, Frankfurt am Main) und "Konflikte und Kultur: Historische Perspektiven (uvk, Konstanz) ; Teilherausgeber „Enzyklopädie der Neuzeit“, Metzler Verlag Stuttgart
  • Mitglied des Vorstandes der "Arbeitsgemeinschaft Frühe Neuzeit" im Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands 2001 bis 2005
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der internationalen Zeitschrift "Crime, Histoire et Société"
  • Mitglied der Gesellschaft für rheinische Geschichtskunde
  • Mitglied im Kuratorium für vergleichende Städtegeschichte e. V. Münster
  • zusammen mit Andreas Blauert Initiierung und Koordination des Arbeitskreises "Historische Kriminalitätsforschung in der Vormoderne" seit 1991

Forschungsschwerpunkte
 

  • Geschichte der Kriminalität und des abweichenden Verhaltens
  • Geschichte der Hexerei und der Hexenverfolgung
  • Geschichte der öffentlichen Räume in der Frühen Neuzeit (insbes. Wirtshäuser)
  • Religionsgeschichte und Geschichte des Glaubens (insbes. Blasphemie und Inquisition)

Publikationen (Auswahl)
 

  • Zwischen Gotteshaus und Taverne. Öffentliche Räume in Spätmittelalter und Früher Neuzeit (Norm und Struktur Bd. 21), hrsg. zus. mit Susanne Rau, Köln 2004, 2. Auflage 2008.
  • Die Inquisition. Ketzerverfolgung in Mittelalter und Neuzeit, München 2004 (2. Aufl. 2006, Sonderauflage 2008, 3. Aufl. 2009. Übersetzung ins Griechische Athen 2010).
  • Zungen wie Schwerter. Blasphemie in alteuropäischen Gesellschaften 1200-1650 (Konflikte und Kultur – Historische Perspektiven Bd. 12), Konstanz 2005.
  • Kirchen, Märkte und Tavernen. Erfahrungs- und Handlungsräume in der Frühen Neuzeit (= Zeitsprünge Bd. 9, Heft 3/4 [2005]), hrsg. zus. mit Renate Dürr, Frankfurt/M. 2005.
  • Topographien des Sakralen. Räumliche Dimensionen religiöser Kultur in der Vormoderne, hrsg. zus. m. Susanne Rau, Hamburg 2008.
  • Verbrechen im Blick. Perspektiven der neuzeitlichen Kriminalitätsgeschichte, hrsg. zus. m. Rebekka Habermas, Frankfurt/M. 2009.
  • Historische Kriminalitätsforschung (Historische Einführungen Bd. 9), Frankfurt/M. 2011.
  • Klaus Schreiner: Rituale, Zeichen, Bilder. Formen und Funktionen symbolischer Kommunikation im Mittelalter (Norm und Struktur 40), hrsg. zus. mit Ulrich Meier und Gabriela Signori, Köln 2011.
  • (Hg.) Stadt und Öffentlichkeit in der Frühen Neuzeit (Städteforschung A Bd. 83), Köln 2011.
  • Das Duell. Ehrenkämpfe vom Mittelalter zur Moderne, hrsg. zus. mit Ulrike Ludwig und Barbara Krug-Richter (Konflikte und Kultur 23), Konstanz 2012.
  • Tribunal der Barbaren? Deutschland und die Inquisition in der Frühen Neuzeit, hrsg. zus. mit Albrecht Burkardt (Konflikte und Kultur 25), Konstanz 2012.
  • Zus. mit Alexander Kästner (Hg.): Göttlicher Zorn und menschliches Maß. Religiöse Abweichung in frühneuzeitlichen Stadtgemeinschaften (Konflikte und Kultur - Historische Perspektiven 28), Konstanz 2013.
    zur Homepage des Buches
  • diverse weitere Monographien, Sammelbände, Aufsätze und Rezensionen
  • weiter zu Bücher des Lehrstuhlinhabers
  • Vollständiges Schriftenverzeichnis Prof. Schwerhoff (Stand Sept. 2012)  


Lehrveranstaltungen (WS 2015-16)

  • Vorlesung: Die Epoche der Frühen Neuzeit - Themen, Probleme, Forschungsansätze; Ort: WÜR/007/H, Zeit: Dienstag, 2. DS (09:20–10:50 Uhr)
  • Übung/ Lektürekurs: Neue Ansätze der Geschichtswissenschaft; Ort: GER/49/U, Zeit: Donnerstag, 2. DS (09:20 – 10:50 Uhr)
  • Seminar/Hauptseminar: Martin Luther - Jahrhundertfigur an der Epochenschwelle; Ort: BZW/ A 151/ U, Zeit: Dienstag, 4. DS /13:00 - 14:30 Uhr)
  • Kolloquium (Zus. mit Prof. Müller/ Prof. Dr. Susanne Schötz): Vormoderne und Moderne im Forschungsdiskurs. Kolloquium zu Problemen der Sächsischen Landesgeschichte, der Geschichte der Frühen Neuzeit und der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte; Ort: BZW/B101 Zeit: Donnerstag, 7. DS (18:30 - 20:00 Uhr) Beginn: 22.10.2015