Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Winfried Müller

Inhaltsverzeichnis

    1. Forschungsschwerpunkte
    2. Publikationen
      1. Selbstständige Publikationen
      2. Herausgebertätigkeit
      3. Aufsätze und Handbuchbeiträge
    3. Funktionen und Mitgliedschaften
Porträt von Professor Müller © Sylvia Drebinger

Lehrstuhlinhaber

Name

Prof. Dr. Winfried Müller

Kontaktinformationen
Organisationsname

Lehrstuhl für Sächsische Landesgeschichte

Lehrstuhl für Sächsische Landesgeschichte

Adresse work

Sitz:

Bürogebäude Zellescher Weg, 5. Etage, Raum A536 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-36460
fax Fax
+49 351 463-37231

Sprechzeiten:

Donnerstag:
17:30 - 18:00

Forschungsschwerpunkte

  • Aufklärung und Reform in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung Sachsens
  • Verfassungsgeschichte Deutschlands und seiner Territorien bzw. Länder
  • Historische Jubiläumskultur
  • Schulen und Universitäten im mitteldeutschen Raum
  • Künstlersteinzeichnungen für Haus und Schule. Link zur Homepage

Publikationen

Selbstständige Publikationen

  • Die Aufklärung. München: R. Oldenbourg Verlag 2002 (= Enzyklopädie deutscher Geschichte, Bd. 61), 146 S.
  • Schulpolitik in Bayern im Spannungsfeld von Kultus­bürokratie und Militärregierung 1945-1949. München: R. Oldenbourg Verlag 1995 (= Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte, Bd. 36, hg. vom Institut für Zeitgeschichte), 319 S.
  • Universität und Orden. Die bayerische Landesuniversität Ingol­stadt zwischen der Aufhebung des Jesuitenordens und der Säkula­risation 1773-1803. Berlin: Duncker & Humblot 1986 (= Ludovico Maximilianea, Bd. 11), 404 S.
  • Im Vorfeld der Säkularisation. Briefe aus bayerischen Klöstern 1794-1803 (1812). Köln/Wien: Böhlau Verlag 1989 (= Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte, Bd. 30), 379 S.
  • (gemeinsam mit Lars-Arne Dannenberg, Edmund Pech, Swen Steinberg), Oberlausitz. Leipzig: Edition Leipzig 2011 (= Kulturlandschaften Sachsens, Bd. 4), 224 S.

Herausgebertätigkeit

  • Sachsen: Weltoffen! Mobilität – Fremdheit – Toleranz, Dresden 2016, gemeinsam mit Enno Bünz, Martina Schattkowsky und Ira Spieker. Link zum Volltext
  • Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde, Bd. 1 ff., Leipzig 1999 ff., gemeinsam hg. mit Enno Bünz, Martina Schattkowsky und Ira Spieker.
  • Quellen und Materialien zur sächsischen Geschichte und Volkskunde, Bd. 1 ff., Leipzig 2004 ff., gemeinsam hg. mit Enno Bünz, Martina Schattkowsky und Ira Spieker.
  • Bausteine aus dem ISGV. Kleine Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde, Bd. 1 ff., Dresden 2004 ff., gemeinsam hg. mit Enno Bünz, Martina Schattkowsky und Ira Spieker.
  • Spurensuche. Geschichte und Kultur Sachsens, Bd. 1 ff., Dresden 2007 ff., gemeinsam hg. mit Enno Bünz, Martina Schattkowsky und Ira Spieker.
  • Neues Archiv für sächsische Geschichte, ab Bd. 73 (2002), gemeinsam hg. mit Karlheinz Blaschke, Enno Bünz, Martina Schattkowsky und Uwe Schirmer.
  • Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft, gemeinsam hg. mit Frank Göse, Kurt Winkler und Anne-Katrin Ziesak. Dresden: Sandstein Verlag 2014, 544 S.
  • Wirtschaft und Gemeinsinn. Konfessionelle und neureligiöse Gemeinsinnsmodelle im 19. und 20. Jahrhundert, gemeinsam hg. mit Swen Steinberg. Bielefeld: Transcript 2014, 338 S.
  • Menschen unterwegs. Die via regia und ihre Akteure, gemeinsam hg. mit Swen Steinberg. Dresden: Sandstein Verlag 2011, 240 S.
  • Ungleichheiten. 47. Deutscher Historikertag in Dresden 2008. Berichtsband, im Auftrag des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands hg. von Martin Jehne, Winfried Müller, Peter E. Fässler. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2009, 294 S.
  • Perspektiven der Reformationsforschung in Sachsen. Ehrenkolloquium zum 80. Geburtstag von Karlheinz Blaschke. Dresden: Thelem Universitätsverlag 2008 (= Bausteine aus dem ISGV. Kleine Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde, Bd. 1), 184 S.
  • Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde 1997-2007, hg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde, gemeinsam bearb. mit Andreas Martin. Dresden: Thelem Universitätsverlag 2007 (= Spurensuche. Geschichte und Kultur Sachsens, Bd. 1), 142 S.
  • Die Universitäten des Alten Reiches in der Frühen Neuzeit. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2006 (= Jahrbuch für Universitätsgeschichte, Bd. 9), 282 S.
  • Reform – Sequestration – Säkularisation. Die Niederlassungen der Augustiner-Chorherren im Zeitalter der Reformation und am Ende des Alten Reiches. Paring: Augustiner-Chorherren-Verlag 2005 (= Publikationen der Akademie der Augustiner-Chorherren von Windesheim, Bd. 6), 323 S.
  • Zwischen Tradition und Modernität. König Johann von Sachsen 1801-1873, gemeinsam hg. mit Martina Schattkowsky. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2004 (= Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde, Bd. 8), 461 S.
  • Das historische Jubiläum. Genese, Ordnungsleistung und Inszenierungsgeschichte eines institutionellen Mechanismus, hg. in Verbindung mit Wolfgang Flügel, Iris Loosen und Ulrich Rosseaux. Münster: LIT-Verlag 2004 (= Geschichte. Forschung und Wissenschaft, Bd. 3), 395 S.
  • Quellensammlung zur Umsetzung der Lehrplaninhalte zur sächsischen Geschichte in der gymnasialen Oberstufe, gemeinsam hg. mit Simone Lässig, Jörg Ludwig, Hubertus Schrapps und Gunda Ulbricht. Dresden: Comenius-Institut. Sächsisches Staatsinstitut für Bildung und Schulentwicklung 2002, 94 S.
  • Aufklärung, Revolution, Restauration (1750-1830), hg. von Bernard Plongeron. Deutsche Ausgabe bearb. von Thomas Bremer, Michael Fischer, Peter Hersche, Thoralf Klein, Winfried Müller, Bernhard Schneider, Heribert Smolinsky. Freiburg i. Br.: Herder 2000 (= Die Geschichte des Christentums. Religion – Politik – Kultur, Bd. 10, hg. von Jean-Maria Mayeur, Charles und Luce Petri, André Vauchez, Marc Venard), 880 S.
  • Biographisches Lexikon der Ludwig-Maximilians-Universität München, hg. von Laetitia Boehm, Winfried Müller, Wolfgang J. Smolka, Helmut Zedelmaier. Bd. 1: Ingolstadt – Landshut 1472-1826. Redaktionelle Bearbeitung: Winfried Müller, Michael Schaich. Berlin: Duncker & Humblot 1998 (= Ludovico Maximilianea, Bd. 18), XXVIII, 637 S.
  • Geschichtsdenken, Bildungsgeschichte, Wissenschaftsorganisation. Ausgewählte Aufsätze von Laetitia Boehm anläßlich ihres 65. Geburtstages, hg. von Gert Melville, Rainer A. Müller, Winfried Müller. Berlin: Duncker & Humblot 1996 (= Historische Forschungen, Bd. 56), 911 S.

Aufsätze und Handbuchbeiträge

  • Vernünftige Religion für vernünftige Politik. Politik- und Religionskonzepte der Aufklärung, in: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (Hg.), Achtung Kurzschluss! Religion und Politik, Dresden 2016, S. 65-81

  • Dresden. Eine Kurzbiografie, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung „Das Parlament“ 66 (2016), S. 8-14, gemeinsam mit Swen Steinberg

  • „Gott zu ehren ... und unsern Landen zu wohlfarth“. Die Reformation als pädagogische Bewegung und das Modell der Landesschulen am Beispiel des Coburger Casimirianums, in: Gert Melville (Hg.), Herzog Johann Casimir von Sachsen-Coburg (1564-1633). Einblicke in eine Epoche des Wandels, Coburg 2016, S. 53-65

  • „Bewegung und Begegnung“ auf der via regia, in: Enno Bünz/Winfried Müller/Martina Schattkowsky/Ira Spieker (Hg.), Sachsen: Weltoffen! Mobilität – Fremdheit – Toleranz, Dresden 2016, S. 106-114, Link zum Volltext

  • Konfessioneller Pluralismus und Toleranz in der Ober- und Niederlausitz, in: Heinz-Dieter Heimann/Klaus Neitmann/Uwe Tresp (Hg.), Die Nieder- und Oberlausitz - Konturen einer Integrationslandschaft, Bd. 2: Frühe Neuzeit, Berlin: Lukas Verlag 2014, S. 38-45.
  • mit Swen Steinberg, Wirtschaft, Gemeinsinn und Konfession im 19. und 20. Jahrhundert, in: Swen Steinberg/Winfried Müller (Hg.), Wirtschaft und Gemeinsinn. Konfessionelle und neureligiöse Gemeinsinnsmodelle im 19. und 20. Jahrhundert, Bielefeld: Transcript 2014, S. 9-21.
  • Preußen, Sachsen und das Ende des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation (1791-1806), in: Frank Göse/Winfried Müller/Kurt Winkler/Anne-Katrin Ziesak (Hg.), Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft. Katalog zur 1. Brandenburgischen Landesausstellung, Schloss Doberlug, Dresden: Sandstein Verlag 2014, S. 374-381.
  • Das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V. in Dresden. Bericht für das Jahr 2013, in: Neues Archiv für Sächsische Geschichte 85 (2014), S. 311-316.
  • Via regia. Die bedeutendste West-Ost-Verbindung der Vormoderne und ihre Verzweigungen nach Süddeutschland, in: Alois Schmid (Hg.), Bayern und Russland in vormoderner Zeit. Annäherungen bis in die Zeit Peters des Großen (Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte, Beiheft 42), München 2012 [2013], S. 1-15.
  • Gärten der Aufklärung. Soziabilität und Naturtranszendierung, in: Hans Vorländer (Hg.), Transzendenz und die Konstitution von Ordnungen, Berlin 2013, S. 209-224.
  • Landesgeschichtliche Zeitschriften in Sachsen – vor und nach der Wende, in: Thomas Küster (Hg.), Medien des begrenzten Raumes. Landes- und regionalgeschichtliche Zeitschriften im 19. und 20. Jahrhundert, Paderborn/München/Wien/Zürich 2013, S. 251-264.
  • Das sächsische Rétablissement nach 1763. Ziele und Grenzen einer Staatsreform, Dresdner Hefte 114 (2013): Sachsen zwischen 1763 und 1813, S. 14-24.
  • Annaberg 1496–1696/97. Stadtjubiläum und protestantische Erinnerungskultur, in: Martina Schattkowsky (Hg.), Das Erzgebirge im 16. Jahrhundert. Gestaltwandel einer Kulturlandschaft im Reformationszeitalter (= Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde, Bd. 44), Leipzig 2013, S. 237-248.
  • Die sächsische Frage auf dem Wiener Kongress 1814/15: Die Teilung des Königreichs Sachsen, in: Uwe Niedersen (Hg.), Sachsen, Preußen und Napoleon. Europa in der Zeit von 1806–1815, Dresden/Torgau 2013, S. 512-516.
  • Residenzstadt und inversive Aufklärung? Dresden im 18. Jahrhundert, in: Das achtzehnte Jahrhundert. Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts 37 (2013), S. 177-201.
  • mit Hannelore Putz, Pädagogik und Theater am Kolleg der Jesuiten in München, in: Alois Schmid/Hermann Rumschöttel (Hg.), Wittelsbacher-Studien. Festgabe für Herzog Franz von Bayern zum 80. Geburtstag, München: C. H. Beck 2013, S. 353-374.
  • Sachsen und der mitteldeutsche Raum in Reiseberichten der Frühen Neuzeit. Bibliografie und Ortserschließung (unter Mitarbeit von Roxy Liebscher, Susanne Müller und Silvio Dittrich), in: Neues Archiv für sächsische Geschichte 83 (2012), S. 35-92.
  • Landes- und Regionalgeschichte in Sachsen 1945-1989. Ein Beitrag zur Geschichte der Geschichtswissenschaften in der DDR, in: Enno Bünz (Hg.), 100 Jahre Landesgeschichte (1906-2006). Leipziger Leistungen, Verwicklungen und Wirkungen, Leipzig 2012, S. 345-447.
  • Treffen der Landeshistoriker in München und Tübingen. Bericht mit Anhang: Landesgeschichtliche Kommissionen und Institute, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 147 (2011) [2012], S. 483-512.
  • Macht und Ohnmacht der Standardisierung, in: Gert Melville/Karl-Siegbert Rehberg (Hg.), Dimensionen institutioneller Macht. Fallstudien von der Antike bis zur Gegenwart, Köln/Weimar/Wien 2012, S. 131-136.
  • Nach der Aufklärung – die These vom 19. Jahrhundert als zweitem konfessionellen Zeitalter, in: Ulrich Rosseaux/Gerhard Poppe (Hg.), Konfession und Konflikt. Religiöse Pluralisierung in Sachsen im 18. und 19. Jahrhundert, Münster 2012, S. 221-232.
  • „Sachsen wäre jedoch am nützlichsten“. Das Kalkül Friedrichs II. und seiner Nachfolger, in: Dresdner Hefte 30 (2012), Nr. 111: Sachsen und Preußen. Geschichte eines Dualismus, S. 4-16.
  • Menschen unterwegs. Die via regia und ihre Akteure (gemeinsam mit Swen Steinberg), in: Winfried Müller/Swen Steinberg (Hg.), Menschen unterwegs. Die via regia und ihre Akteure. Essays zur 3. Sächsischen Landesausstellung Görlitz 2011, Dresden 2011, S. 10-17.
  • Die Oberlausitz in der Frühen Neuzeit (1526-1815), in: Winfried Müller/Lars-Arne Dannenberg/Edmund Pech/Swen Steinberg, Oberlausitz (= Kulturlandschaften Sachsens, Bd. 4), Leipzig: Edition Leipzig 2011, S. 57-96.
  • Die Menschen auf der via regia, in: Roland Enke/Bettina Probst (Hg.), via regia. 800 Jahre Bewegung und Begegnung. Katalog zur 3. Sächsischen Landesausstellung, Dresden 2011, S. 170-173.
  • Das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V. in Dresden. Bericht für das Jahr 2010, in: Neues Archiv für sächsische Geschichte 82 (2011), S. 289-296.
  • 1815 – Teilung statt Annexion. Von der napoleonischen Ära zum Wiener Kongress, in: Reinhardt Eigenwill (Hg.), Zäsuren sächsischer Geschichte, Beucha/Markkleeberg 2010, S. 136-151.
  • Das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V. in Dresden. Bericht für das Jahr 2009, in: Neues Archiv für Sächsische Geschichte 81 (2010), S. 269-275.
  • Zum 80. Geburtstag von Wolfgang Brückner, Würzburg, in: Volkskunde in Sachsen 22 (2010), S. 290-294.
  • 1472-1800. Die Universität in ihrer Ingolstädter Epoche, in: Die Ludwig-Maximilians-Universität in Geschichte und Gegenwart, hg. vom Präsidium der Ludwig-Maximilians-Universität München, München ³2010, S. 10-45.
  • „...gestützt auf Traditionen der sächsischen Verfassungsgeschichte...“. Verfassungstradition und Verfassungsgeschichte, in: Landtagskurier, hg. vom Sächsischen Landtag, Ausgabe 3/2010, S. 12-13.
  • Inszenierte Erinnerung an welche Traditionen? Universitätsjubiläen im 19. Jahrhundert, in: Rüdiger vom Bruch und Mitarbeit von Elisabeth Müller-Luckner (Hg.), Die Berliner Universität im Kontext der deutschen Universitätslandschaft nach 1800, um 1860 und um 1910, München 2010 (= Schriften des Historischen Kollegs. Kolloquien, Bd. 76), S. 73-92.
  • Landes- und Regionalgeschichte in Sachsen 1945-1989. Ein Beitrag zur Geschichte der Geschichtswissenschaften in der DDR, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 144 (2008) [2010], S. 87-186.
  • Gemeinsinnsdiskurse und religiöse Prägung zwischen Spätaufklärung und Vormärz (ca. 1770-ca. 1848), in: Hans Vorländer (Hg.), Transzendenz und Gemeinsinn. Themen und Perspektiven des Dresdner Sonderforschungsbereichs 804, Dresden 2010, S. 64-69.
  • Die Universität Leipzig im alteuropäischen Kontext: Zeit der Aufklärung – Konkurrenz und Reform, in: Manfred Rudersdorf/Wolfgang Höpken/Martin Schlegel (Hg.), Wissen und Geist. Universitätskulturen. Symposium anlässlich des 600-jährigen Jubiläums der Universität Leipzig, Leipzig 2009, S.79-87.
  • (gemeinsam mit Beate Kellner) Genealogie und Jubiläum. Konstruktionen von Identität und Autorität, in: Franz J. Felten/Annette Kehnel/Stefan Weinfurter (Hg.), Institution und Charisma. Festschrift für Gert Melville zum 65. Geburtstag, Köln/Weimar/Wien 2009, S. 203-213.
  • Vielfalt in der Region. Die Oberlausitz in der Frühen Neuzeit, in: Jörg Ludwig/Peter Wiegand (Redaktion), Lausitzer Archivlandschaften. Beiträge der wissenschaftlichen Tagung zum 75-jährigen Jubiläum des Staatsfilialarchivs Bautzen, Dresden/Halle 2009, S. 15-28.
  • Bürgertum und Fürstenhaus im Rétablissement, in: Uwe Fiedler/Thomas Nicklas/Hendrik Thoß (Hg.), Die Gesellschaft des Fürsten. Prinz Xaver von Sachsen und seine Zeit. Chemnitz 2009, S. 51-59.
  • Region – Territorium – Konfession – Identität. Historische Gedächtnisbildung in Sachsen und Bayern, in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 153 (2007) [2009].
  • Das Ende des Alten Reiches und die deutschen Territorien: Sachsens Weg in den Rheinbund und zur Königskrone, in: Guntram Martin/Jochen Vötsch/Peter Wiegand (Hg.), 200 Jahre Königreich Sachsen. Beiträge zur sächischen Geschichte im napoleonischen Zeitalter, Beucha 2008, S. 54-68.
  • Zwischen Stagnation und Modernität: Sachsens Weg zur Verfassung von 1831, in: Alois Schmid (Hg.), Die bayerische Konstitution von 1808. Entstehung – Zielsetzung - Europäisches Umfeld, München 2008, S. 179-209.
  • Bürgertum und Bürgerlichkeit in Dresden – eine Einführung, in: Dresdner Hefte 26 (2008), Heft 93: Bürgertum und Bürgerlichkeit in Dresden, S. 3-6.
  • Kein unmittelbarer Nutzen für Forschung und Lehre. Die sogenannte Homogenisierung der Semesterzeiten, in: Forschung & Lehre 15 (2008), S. 314-315.
  • Herzog Moritz und die Neugestaltung des Bildungswesens nach der Einführung der Reformation im albertinischen Sachsen, in: Karlheinz Blaschke (Hg.), Moritz von Sachsen. Ein Fürst der Reformationszeit zwischen Territorium und Reich. Stuttgart: Verlag der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig in Kommission bei Franz Steiner Verlag 2007, S. 173-201.
  • Im Strom der Zeit. Die Umgestaltung der Semester- und Vorlesungszeiten, in: Forschung & Lehre 14 (2007), S. 280-281.
  • Das Ende des Alten Reiches (1806) als Zäsur in der deutschen Verfassungsgeschichte, in: Sächsischer Landtag (Hg.), Festveranstaltung „175 Jahre sächsische Verfassung“ am 4. September 2006, Dresden o. J. [2007], S. 15-20.
  • Nach Jahr und Tag. Zahl und Zeit in der Geschichte, in: Alois Schmid/Katharina Weigand (Hg.), Bayern nach Jahr und Tag. 24 Tage der bayerischen Geschichte, München: C.H. Beck 2007, S. 11-27.
  • Das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V. in Dresden. Bericht für das Jahr 2006, in: Neues Archiv für sächsische Geschichte 78 (2007), S. 355-362.
  • Das Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde 1997-2007, in: Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde 1997-2007, hg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde, bearbeitet von Winfried Müller und Andreas Martin, Dresden 2007, S. 4-19.
  • Neue Impulse für die Geschichtsforschung in Dresden seit den 1990er Jahren, in: Dresdner Hefte 24 (2006), Heft 86: Deutung und Ideologie. Wandlungen städtischer Geschichtsbilder, S. 63-71.
  • Literaturbericht 1648-1806, Teil 1: Die Neuentdeckung der mitteldeutschen Aufklärungslandschaft, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 57, Heft 3 (2006), S. 208-216.
  • Literaturbericht 1648-1806, Teil 2: Esoterik und Gegenaufklärung, Religion und Toleranz, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 57, Heft 4 (2006), S. 277-290.
  • Originallithographien als Wandschmuck um 1900. Die Künstlersteinzeichnungen des Leipziger Verlages Merfeld & Donner, in: Christa Pieske/Konrad Vanja/Detlef Lorenz/Sigrid Nagy (Hg.), Arbeitskreis Bild Druck Papier. Tagungsband Dresden 2005, Münster/New York/München/Berlin:Waxmann 2006, S. 13-31.
  • Frankreich und Sachsen 1806-1815, in: SLUB-Kurier. Aus der Arbeit der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden 20 (2006), Heft 2, S. 5-7.
  • Kontinuität nach der Katastrophe? Historische Jubiläen in Deutschland nach 1945, in: Bernhard Löffler/Karsten Ruppert (Hg.), Religiöse Prägung und politische Ordnung in der Neuzeit. Festschrift für Winfried Becker zum 65. Geburtstag, Köln/Weimar/Wien: Böhlau Verlag 2006, S. 551-566.
  • Jubelfeiern. Eine historische Herleitung aus Anlass des 100. Geburtstags von Erich Kleineidam, in: Wolfgang Bergsdorf (Hg.), Erfurter Universitätsreden 2005/2006, München: iudicium Verlag 2006, S. 31-49.
  • Herrschaftssäkularisation und Vermögenssäkularisation. Zwei Forschungsbegriffe auf dem Prüfstand, in: Rolf Decot (Hg.), Kontinuität und Innovation um 1803. Säkularisation als Transformationsprozeß. Kirche – Theologie – Kultur – Staat (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz, Abt. für abendländische Religionsgeschichte, Beiheft 65), Mainz: Zabern 2005, S. 93-107.
  • Vom „papistischen Jubeljahr“ zum historischen Jubiläum, in: Paul Münch (Hg.), Jubiläum, Jubiläum ... Zur Geschichte öffentlicher und privater Erinnerung, Essen: Klartext 2005, S. 29-44.
  • Säkularisationen vor der Säkularisation von 1803. Zum Umgang mit dem Kirchengut im Alten Reich, in: Harm Klueting (Hg.), 200 Jahre Reichsdeputationshauptschluß. Säkularisation, Mediatisierung und Modernisierung zwischen Altem Reich und neuer Staatlichkeit (Schriften der Historischen Kommission für Westfalen), Münster: Aschendorff 2005, S. 67-85.
  • Das historische Jubiläum. Genese, Ordnungsleistung und Inszenierungsgeschichte eines institutionellen Mechanismus. Dresdner Sonderforschungsbereich 537 „Institutionalität und Geschichtlichkeit“, Teilprojekt R. In: Jahrbuch der historischen Forschung in der Bundesrepublik Deutschland. Berichtsjahr 2004 (2005), S. 89-100.
  • Konfession als unsichtbare Ordnungsmacht. Konfessionskulturelle Ausprägungen und Differenzen historischer Erinnerungskonstruktionen, in: Gert Melville (Hg.), Das Sichtbare und das Unsichtbare der Macht. Institutionelle Prozesse in Antike, Mittelalter und Neuzeit, Köln/Weimar/Wien: Böhlau 2005, S. 45-66.
  • Künstlersteinzeichnungen. Originallithographien als Wandschmuck für Haus und Schule um 1900, in: Spurensuche. Einblicke in die Sammlungen des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde. Katalog zur Sonderausstellung im Museum für Sächsische Volkskunst 1. September-6. November 2005, hg. von Johannes Moser, Dresden 2005, S. 44-51.
  • Die Säkularisation von 1803 als Zäsur, in: Bibliotheksforum Bayern 32 (2004), S. 3-14.
  • Vom Universitätsjubiläum zur Universitätsgeschichte: Ein Gang durch die Jahrhunderte, in: Jens Blecher/Gerald Wiemers (Hg.), Universitäten und Jubiläen. Vom Nutzen historischer Archive. Leipzig:Leipziger Universitätsverlag 2004, S. 25-33.
  • Jubiläen und Heiligengedenken. Von den mittelalterlichen Ursprüngen bis zum Heiligenkult des 19. Jahrhunderts, in: Franz J. Felten (Hg.), Bonifatius – Apostel der Deutschen. Mission und Christianisierung vom 8. bis ins 20. Jahrhundert. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2004, S. 117-130.
  • Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus: Verwaltung und Personal im Schatten der NS-Politik, in: Hermann Rumschöttel/Walter Ziegler (Hg.), Staat und Gaue in der NS-Zeit. Bayern 1933-1945 (Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte, Beiheft 21/Reihe B). München: Verlag C. H. Beck 2004, S. 197-215.
  • Das historische Jubiläum. Zur Geschichtlichkeit einer Zeitkonstruktion, in: Das historische Jubiläum. Genese, Ordnungsleistung und Inszenierungsgeschichte eines institutionellen Mechanismus. In Verbindung mit Wolfgang Flügel, Iris Loosen und Ulrich Rosseaux hg. von Winfried Müller, Münster: LIT-Verlag 2004, S. 1-75.
  • „Der Seelenbund, der auf dem Gang durch's Leben/Sich, fest und fester schlingend, treu bewährt“. Das Goldene Ehejubiläum (1872) von König Johann und Königin Amalie Auguste von Sachsen, in: Zwischen Tradition und Modernität. König Johann von Sachsen 1801-1873, hg. von Winfried Müller und Martina Schattkowsky, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2004, S. 405-423.
  • Die Monarchie im 19. Jahrhundert. Neue Forschungsansätze am Beispiel König Johanns von Sachsen, in: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, Jahrbuch 12 (2004), S. 134-141.
  • Der konfessionskulturelle Vergleich. Das höhere Schulwesen der Jesuiten in Bayern und die sächsischen Landesschulen (gemeinsam mit Hannelore Putz), in: Die sächsischen Fürsten- und Landesschulen. Interaktion von lutherisch-humanistischem Erziehungsideal und Eliten-Bildung, hg. von Jonas Flöter und Günther Wartenberg, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2004, S. 233-252.
  • Das Institut für sächsische Geschichte und Volkskunde, in: Neues Archiv für sächsische Geschichte 73 (2003), S. 259-269.
  • Amtliche Schriften, Reiseführer, Schulwandtafeln. Die Dresdner Hofbuchdruckerei C. C. Meinhold & Söhne von 1777-1945, in: Dresdner Hefte 21 (2003), Heft 76: Verlage in Dresden, S. 30-38.
  • Ein bayerischer Sonderweg? Die Säkularisation im links- und rechtrheinischen Deutschland, in: Die Säkularisation in Bayern 1803. Kulturbruch oder Modernisierung?, hg. von Alois Schmid, München: C. H. Beck 2003, S. 317-334.
  • Säkularisation und Mediatisierung. Historische und politische Voraussetzungen ihrer Durchführung, in: Alte Klöster, neue Herren. Die Säkularisation im deutschen Südwesten 1803. Begleitbücher zur großen Landesausstellung Baden-Württemberg 2003 in Bad Schussenried, hg. von Hans Ulrich Rudolf, Bd. 2: Aufsätze, Sigmaringen: Jan Thorbecke Verlag 2003, S. 327-346.
  • Die Säkularisation und ihre Folgen, in: Bayern ohne Klöster. Die Säkularisation 1802/03 und die Folgen. Eine Ausstellung des Bayerischen Hauptstaatsarchivs, hg. von Rainer Braun und Joachim Wild, München: Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns 2003, S. 239-250.
  • Die Vermessung des historischen Erfahrungsraumes: Die Zeitkonstruktion des historischen Jubiläums, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Dresden 51 (2002), Heft 4/5, S. 151-156.
  • Stadtjubiläen. Zur Entstehung städtischer Erinnerungskultur unter besonderer Berücksichtigung Sachsens, in: Landesgeschichte und Archivwesen. Festschrift für Reiner Groß zum 65. Geburtstag, hg. von Renate Wißuwa, Gabriele Viertel und Nina Krüger. Dresden: Sächsisches Druck- und Verlagshaus 2002, S. 1-20.
  • Instrumentalisierung und Selbstreferentialität des historischen Jubiläums. Einige Beobachtungen zu Eigengeschichte und Geltungsanspruch eines institutionellen Mechanismus, in: Geltungsgeschichten. Über die Stabilisierung und Legitimierung institutioneller Ordnungen, hg. von Gert Melville und Hans Vorländer. Köln/Weimar/Wien: Böhlau Verlag 2002, S. 265-284.
  • Die Exjesuiten. Eine Funktionselite ohne Aufgabe?, in: Kirche und Bildung vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Beiträge der Sektion für Geschichte auf der Generalversammlung der Görres-Gesellschaft in Eichstätt, 23. bis 27. September 2000, hg. von Rudolf Schieffer. München: Herbert Utz Verlag 2001, S. 43-52.
  • Der Siebenjährige Krieg. Sachsen im Beziehungsgeflecht des Alten Reiches und der europäischen Großmächte, in: Dresdner Hefte 19 (2001), Heft 68: Sachsen und Dresden im Siebenjährigen Krieg, S. 30-38.
  • „Vor uns liegt ein Bildungszeitalter.“ Umbau und Expansion – das bayerische Bildungssystem 1950 bis 1975 (gemeinsam mit Markus Mößlang und Ingo Schröder), in: Bayern im Bund, Bd. 1: Die Erschließung des Landes 1949 bis 1973, hg. von Thomas Schlemmer und Hans Woller. München: R. Oldenbourg Verlag 2001, S. 273-355.
  • Max III. Joseph. Absolutismus oder Aufklärung?, in: Die Herrscher Bayerns. 25 historische Porträts von Tassilo III. bis Ludwig III., hg. von Katharina Weigand und Alois Schmid, München: C.H. Beck 2001, S. 264-278.
  • Die Aufhebung des Jesuitenordens in Deutschland, in: Aufklärung, Revolution, Restauration (1750-1830), hg. von Bernard Plongeron. Deutsche Ausgabe bearb. von Thomas Bremer, Michael Fischer, Peter Hersche, Thoralf Klein, Winfried Müller, Bernhard Schneider, Heribert Smolinsky (=Die Geschichte des Christentums. Religion - Politik - Kultur, hg. von Jean-Maria Mayeur, Charles und Luce Petri, André Vauchez, Marc Venard, Bd. 10). Freiburg i.Br.: Herder 2000, S. 173-178.
  • Die Säkularisation im links- und rechtsrheinischen Deutschland 1802/03, in: Geschichte des kirchlichen Lebens in den deutschsprachigen Ländern seit dem Ende des 18. Jahrhunderts, Bd. 6: Die Kirchenfinanzen, hg. von Erwin Gatz, Freiburg i.Br. Herder 2000, S. 49-81.
  • Staatsleistungen an die katholische Kirche in Bayern, in: Geschichte des kirchlichen Lebens in den deutschsprachigen Ländern seit dem Ende des 18. Jahrhunderts, Bd. 6: Die Kirchenfinanzen, hg. von Erwin Gatz. Freiburg i.Br.: Herder 2000, S. 108-126.
  • Zum Forschungsverbund „Die Entwicklung Bayerns durch die Integration der Heimatvertriebenen und Flüchtlinge“, in: Geglückte Integration? Spezifika und Verglechbarkeiten der Vertriebenen-Eingliederung in der SBZ/DDR, hg. von Dierk Hoffmann und Michael Schwartz, München: R. Oldenbourg 1999, S. 337-345.
  • Die Universitäten Würzburg und Ingolstadt. Vergleichende Aspekte der frühneuzeitlichen Universitätsgeschichte, in: Wittelsbach und Unterfranken. Vorträge des Symposions „50 Jahre Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte“, hg. von Ernst-Günter Krenig, Würzburg 1999, S. 72-84.
  • Erinnern an die Gründung. Universitätsjubiläen, Universitätsgeschichte und die Entstehung der Jubiläumskultur in der frühen Neuzeit, in: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 21 (1998), S. 79-102.
  • Schule und Schulpolitik von 1950-1964, in: Handbuch der Geschichte des bayerischen Bildungswesens, Bd. 3, hg. von Max Liedtke. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt 1997, S. 691-746.
  • Schulsparen, in: Handbuch der Geschichte des bayerischen Bildungswesens, Bd. 3, hg. von Max Liedtke, Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt 1997, S. 623-635.
  • Schülermitverantwortung, in: Handbuch der Geschichte des bayerischen Bildungswesens, Bd. 3, hg. von Max Liedtke. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt 1997, S. 395-406.
  • Die Universitäten Erlangen, München und Würzburg nach 1945. Zur Hochschulpolitik in der amerikanischen Besatzungszone, in: Landesgeschichte und Zeitgeschichte. Forschungsperspektiven zur Geschichte Bayerns nach 1945, hg. von Maximilian Lanzinner. Augsburg: Haus der bayerischen Geschichte 1997, S. 53-87.
  • Gauleiter als Minister. Die Gauleiter Hans Schemm, Adolf Wagner, Paul Giesler und das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus 1933-1945, in: Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte 80 (1997), S. 973-1021.
  • Der Universitätsgelehrte im späten Mittelalter, in: Literaten - Kleriker - Gelehrte. Zur Geschichte der Gebildeten im vormodernen Europa, hg. von Rudolf W. Keck, Erhard Wiersing und Klaus Wittstadt. Köln/Weimar/Wien: Böhlau 1996, S. 191-206.
  • Die Universität in der Ingolstädter Epoche: 1472-1800, in: Ludwig-Maximilians-Universität München, hg. von Ludwig-Maximilians-Universität München. München: Verlag Lutz Garnies 1995, ²2001, S. 6-33.
  • Die bayerische Klosteraufhebungspolitik in verfassungs- und sozialgeschichtlicher Perspektive am Beispiel der zweiten Säkularisation der Abtei Speinshart 1802/03, in: 850 Jahre Prämonstratenserabtei Speinshart 1145-1995. Pressath: Verlag Eckard Bodner 1995, S. 189-209.
  • Die Gründung der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Bundesrepublik Deutschland, in: Historisches Jahrbuch 114 (1994), S. 76-106.
  • Die Schulsparkassenbewegung 1870-1916. Sozialreformerische Im­pulse und institutionelle Verankerung. Mit einem Ausblick auf die Entwicklung bis 1988, in: Zeitschrift für bayerische Spar­kassengeschichte 7 (1993), S. 127-155.
  • Schließung und Wiedereröffnung der Universität Erlangen nach 1945, in: Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 1743-1993. Geschichte einer deutschen Hochschule. Ausstellung im Stadtmuseum Erlangen 24. 10. 1993-27. 2. 1994, hg. vom Stadtmuseum Erlangen. Erlangen: Stadtmuseum 1993, S. 127-138.
  • Der Jesuitenorden und die Aufklärung im süddeutsch-österreichi­schen Raum, in: Katholische Aufklärung - Aufklärung im katholischen Deutschland, hg. von Harm Klueting. Hamburg: Felix Meiner Verlag 1993, S. 225-245.
  • Aufklärungstendenzen bei den süddeutschen Jesuiten zur Zeit der Ordensaufhebung, in: Zeitschrift für bayerische Landesgeschich­te 54 (1991), S. 203-217.
  • Abt Karl Klocker von Benediktbeuern als Wissenschaftsorganisa­tor und Repräsentant des Prälatenstandes, in: Glanz und Ende der alten Klöster. Säkularisation im bayerischen Oberland 1803, hg. von Joseph Kir­maier und Manfred Treml. Mün­chen: Süddeut­scher Verlag 1991, S. 62-69.
  • Aufklärerische Reformbemühungen in der 2. Hälfte des 18. Jahr­hunderts: Altbayern, in: Handbuch der Ge­schichte des bayerischen Bildungswesens, Bd. 1, hg. von Max Liedtke. Bad Heil­brunn: Verlag Julius Klinkhardt 1991, S. 657-654.
  • Bildungspolitische Auswirkungen der Aufhebung des Jesuitenor­dens, in: Handbuch der Geschichte des baye­rischen Bildungswesens, Bd. 1, hg. von Max Liedtke. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt 1991, S. 711-726.
  • Die Säkularisation von 1803, in: Handbuch der bayerischen Kirchengeschichte, Bd. 3, hg. von Walter Brandmüller. St. Otti­lien: Eos Verlag 1991, S. 1-84.
  • Zwischen Säkularisation und Konkordat. Die Neuordnung des Ver­hältnisses von Staat und Kirche 1803-1821, in: Handbuch der bayerischen Kirchengeschichte, Bd. 3, hg. von Walter Brandmüller. St. Ottilien: Eos Verlag 1991, S. 85-129.
  • Hofbeichtväter und geistliche Ratgeber zur Zeit der Gegenrefor­mation, in: Universität und Bildung. Festschrift Laetitia Boehm zum 60. Geburtstag, hg. von Winfried Müller, Helmut Zedel­maier und Wolfgang Smolka. München: PS-Serviceleistungen für Geisteswissenschaften und Medien 1991, S. 141-155.
  • Die Aufhebung von Kloster Fürstenfeld im Jahr 1803, in: In Tal und Einsamkeit. 725 Jahre Kloster Fürstenfeld, Bd. 2, hg. von Angeli­ka Ehrmann, Peter Pfister, Klaus Wollenberg. München: Erich Wewel Verlag 1988, S. 141-163.
  • Das Heidelberger Universitätsjubiläum des Jahres 1786. Der Rei­sebericht der Ingolstädter Professoren Coelestin Steiglehner und Heinrich Palmatius Leveling für Kurfürst Karl Theodor, in: Semper apertus. Sechshundert Jahre Rup­recht-Karls-Universität Heidelberg 1386-1986, Bd. 1, hg. von Wilhelm Doerr. Ber­lin/Heidelberg/New York: Springer Verlag 1985, S. 521-554.
  • Die Aufhebung des Jesuitenordens in Bayern. Vorgeschichte, Durchführung, administrative Bewältigung, in: Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte 48 (1985), S. 285-352.
  • Johann Lorenz v. Schaezler - Unternehmer, Bankier und Landtags­abgeordneter, in: Unternehmer - Arbeit­nehmer. Lebensbilder aus der Frühzeit der Industrialisierung in Bayern, hg. von Rainer A. Müller. München: R. Oldenbourg Verlag 1985, S. 107-115.
  • Die Anfänge der Humanismusrezeption in Kloster Tegernsee, in: Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens 92 (1981), S. 28-90.
  • Ordine de Gesuiti e movimento delle Accademie. Alcuni esempi dal XVII e XVIII secolo, in: Università, Accademia e Società scientifiche in Italia e in Germania dal Cinquecento al Settecento, hg. von Laetitia Boehm und Ezio Raimondi. Bologna: Il Mulino 1981, S. 379-394.

Funktionen und Mitgliedschaften

Zu dieser Seite

Daniel Fischer
Letzte Änderung: 06.04.2017