03.05.2018

TU-Student mit SEW-EURODRIVE-Studienpreis 2017 ausgezeichnet

Mantvydas Kalibatas wurde für seine Diplomarbeit mit dem Studienpreis der SEW-EURODRIVE-Stiftung ausgezeichnet. In seiner Arbeit hat er sich mit dem Thema "Ultraschallbildgebung durch Multimode-Wellenleiter mittels Time Reversal Virtual Arrays" beschäftigt: Er hat ein neuartiges Messsystem realisiert, charakterisiert und validiert, mit dem erstmals die Strömung in flüssigem Metall durch einen Multimode-Wellenleiter vorgenommen werden konnte. Die Ergebnisse seiner Arbeit sind für die Industrie relevant, weil bei Prozessen wie dem Stahlstranggießen die Qualität der Endprodukte von der Strömung in der Schmelze abhängt, diese aber bisher nur unzureichend überwacht werden konnte. Herr Kalibatas hat gezeigt, dass das von ihm realisierte Messsystem in heißen industriellen Prozessen angewendet werden kann, bei denen die bisherigen Messsysteme keine Ergebnisse liefern konnten.

Herr Kalibatas hat seine Diplomarbeit an der Professur für Mess- und Sensorsystemtechnik der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik mit Betreuung von Prof. Jürgen Czarske verfasst.

Mit dem Studienpreis zeichnet die SEW-EURODRIVE-Stiftung jährlich Absolventinnen und Absolventen aus den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften aus. Die Preisübergabe an Herrn Kalibatas und die anderen Preisträger fand am 3. Mai 2018 statt.

Informationen für Journalisten:

Mantvydas Kalibatas
Technische Universität Dresden, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Professur für Mess- und Sensorsystemtechnik
Tel.: 0351 463-32116
Mantvydas.Kalibatas@​tu-dresden.de

Zu dieser Seite

Oeffentlichkeitsarbeit eui
Letzte Änderung: 02.05.2018