25.01.2019

TRANS³Net.visit am Helmholtz-Institut für Ressourcentechnolo­gie

deutsch © HZDR deutsch © HZDR
deutsch

© HZDR

Im Rahmen des inzwischen sechsten TRANS³Net.visits lädt das Interreg Central Europe Projekt TRANS³Net am Donnerstag, den 14. Februar 2019 ab 12.30 Uhr in das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie zum Austausch im Bereich der Ressourcentechnologien ganz herzlich ein. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der UVR-FIA GmbH statt; einem sächsischen Unternehmen, das auf mechanische Verfahrenstechnik spezialisiert ist. Das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie gehört zum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), forscht entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Rohstoffen und ist Kernmitglied des europäischen EIT Raw Materials-Rohstoffnetzwerkes.

Der visit richtet sich an Unternehmen, die an energieeffizienten Technologien für die Erkundung, Förderung, Gewinnung und Wiederverwertung strategischer Mineralien und Metalle interessiert sind, sowie an Wissenschaftler und Transferpromotoren die nach Kooperationspartnern auf dem Gebiet der Ressourcentechnologien in Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik suchen und alle, die neue Kontakte und vor allem transregionale Kooperationen auf dem Gebiet knüpfen möchten.

Eine detaillierte Einladung mit Ablauf und Anmeldeinformationen finden Sie in dem PDF-Dokument. Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung in Englisch stattfindet. Wir bitten um Anmeldung bis zum 11. Februar bei unserem Projektpartner, der Wirtschaftsförderung Erzgebirge, Herrn Dr. Uli Bobe. Unter http://project.trans3net.eu finden Sie auch eine Online-Registrierungsmöglichkeit.

Zu dieser Seite

Melanie Giebel
Letzte Änderung: 25.01.2019