© Arndt / Professur KTC

ZVM - Zentrum Virtueller Maschinenbau

3D-Projektion im Hörsaal © Steindecker / Professur KTC

Profil des ZVM

Das Zentrum Virtueller Maschinenbau (ZVM) wurde Anfang 2004 als Zusammenschluss mehrerer auf dem Gebiet der virtuellen Produktentwicklung tätiger Professuren gegründet. Die wichtigste Grundlage der Zusammenarbeit besteht in der hohen Kompetenz der beteiligten Institute. Diese repräsentieren alle wichtigen Facetten des Einsatzes virtueller Technologien. Das Spektrum reicht von Grundlagenbereichen wie der Computergrafik, den Arbeitswissenschaften oder dem Product Lifecycle Management über den Einsatz innovativer Technologien wie Virtual Reality, Augmented Reality und Reverse Engineering bis zu den ingenieurtechnischen Anwendungen in solchen Bereichen, wie der Agrarsystemtechnik, den mobilen Arbeitsmaschinen
oder der technischen Logistik.

Dem ZVM steht die hervorragende Ausstattung der Fakultät Maschinenwesen mit Systemen auf dem Gebiet der Virtual Reality zur Verfügung. Dazu  gehören insbesondere die 5-Seiten-CAVE und der Interaktive Fahrsimulator, aber auch Technik für 3D-Digitalisierung, Reverse Engineering und Rapid Prototyping. Dieses Equipment wird ergänzt durch einen großen VR-Hörsaal, in welchem bis zu 300 Teilnehmer die Möglichkeit haben, unsere Forschungsergebnisse mittels moderner
3D-Projektion direkt zu erleben. Das Zentrum Virtuellen Maschinenbau sichert die optimale Nutzung der materiellen Ressourcen und fördert die interdisziplinäre Forschung und Entwicklung.

Mitglieder (Stand 2009):