22.02.2018

Transferprojekt des Monats: Silikonprothesen mittels additiver Fertigung hergestellt

Die hochwertigen und individuell gestalteten Prothesen von stamos + braun bestehen aus einem medizinisch verträglichen Silikon und werden in einem sehr aufwendigen Handwerksprozess so verarbeitet, dass die künstlichen Teile vom Original kaum noch zu unterscheiden sind. Diese Qualität findet bei den Patienten großen Zuspruch. Die Arbeitsgruppe „Feinwerktechnische Konstruktionen und Systeme“ am Institut für Feinwerktechnik und Elektronik-Design der TU Dresden arbeitet schon einige Zeit an neuen gerätetechnischen Lösungen für additive Technologien und ihre Spezialanwendungen. Die dabei entstandenen Geräte und Erfahrungen waren die Basis für eine Kooperation, die das Ziel verfolgt die komplizierten und aufwendigen Prozesse der Erstellung von Prothesenteilen oder ganzen Prothesen zu beschleunigen.

Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Publikation des Dresdner Transferbriefes. Seit mehr als 25 Jahren publiziert das Transfermagazin aktuelle Transferprojekte der im Großraum Dresden angesiedelten forschenden Unternehmen und Wissenschafts-einrichtungen. Ziel der Publikation ist es, immer wieder aufs Neue die herausragenden Forschungsergebnisse in der Anwendung oder auf dem Weg zur Anwendung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Mit der Veröffentlichung innovativer Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung wollen die Herausgeber (TU Dresden, TechnologieZentrumDresden GmbH, GWT-TUD GmbH und IHK Dresden) einen Beitrag für eine erfolgreiche Verwertung leisten.


Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Dresden, Unternehmen oder Forschungseinrichtungen, die sich mit ihrem Projekt für das Transferprojekt des Monats bewerben möchten, können dies formlos per E-Mail tun.             ewri, Transfer Office

Zu dieser Seite

Eva Wricke
Letzte Änderung: 05.04.2018