15.06.2018

Diabetes-Informations­stand bei der 16. Langen Nacht der Wissen­schaften

Lange Nacht der Wissenschaft © PLID Lange Nacht der Wissenschaft © PLID
Lange Nacht der Wissenschaft

© PLID

Wie schon in den vergangenen Jahren beteiligte sich auch dieses Jahr das Paul Langerhans Institut Dresden (PLID) mit einem eigenen Informationsstand an der Dresdner Langen Nacht der Wissenschaft. Am 15. Juni besuchten fast 3000 wissenschaftsbegeisterte große und kleine Gäste zwischen 18:00 und 1.00 Uhr das CRTD und stellten damit erneut einen Besucherrekord auf. Am Stand des PLID nutzen viele Gäste die Gelegenheit um sich über die aktuellen Forschungsaktivitäten der Wissenschaftler beim Typ-1 und Typ-Diabetes zu informieren. Zum konkreten Angebot des PLID zählten in diesem Jahr beispielsweise die Vorträge von Prof. Stephan Speier zum Thema „Transplantation, Regeneration und Stammzelle - Neue Forschungsansätze für die Diabetes Therapie“ sowie von Dr. Andreas Müller, der über das Thema „Woher kommt mein Insulin? – Die Betazelle unter dem Mikroskop“ sprach. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit an einem Geschmacksexperiment sowie einem „Zuckerquiz“ teilzunehmen. In einem selbstproduzierten Video konnten sich die Besucher die intrazellulären Abläufe in einer Betazelle nach Stimulation mit Glukose erklären lassen oder sich zum aktuellen Stand der Freder1k und POInT Studien informieren. Doch damit nicht genug, wer wollte konnte sich dann noch in kompletter Reinraumkleidung in der PLID-Fotobox ablichten lassen und damit die Lange Nacht der Wissenschaft 2018 für die Ewigkeit festhalten.

Zu dieser Seite

Frank Möller
Letzte Änderung: 02.07.2018