13.06.2018

Auch am Bereich MN gibt es zahlreiche Highlights zum Hören, Sehen, Staunen und natürlich Mitmachen

Lange Nacht der Wissenschaften © Martin Förster Lange Nacht der Wissenschaften © Martin Förster
Lange Nacht der Wissenschaften

© Martin Förster

Wissenschaftsbegeisterte haben den Termin schon lange dick im Kalender angestrichen: Die 16. Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften mit diesmal über 700 Veranstaltungen ermöglicht es der breiten Öffentlichkeit, den Wissenschaftsstandort Dresden hautnah zu erleben. Getreu dem offiziellen Slogan für 2018 „Von 18 bis 1 macht jeder Science!“. Allein an der TU Dresden können die Gäste auf dem Haupt-Campus und an zahlreichen weiteren Standorten zwischen weit über 350 Veranstaltungen wählen. Damit gilt die TU Dresden wie in den Vorjahren wieder als größter Veranstalter, sehr zur Freude von Rektor Prof. Hans Müller-Steinhagen: „Wie in jedem Jahr bietet die Lange Nacht der Wissenschaften unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte mit großer Begeisterung einem breiten Publikum zu präsentieren. Es ist für uns immer wieder eine wunderbare Erfahrung zu erleben, wie interessiert die Dresdner Öffentlichkeit an allem ist, was an den zahlreichen Einrichtungen der TU Dresden erforscht wird.“ Doch es sind nicht nur die Zahlen, die beeindrucken. Vielmehr begeistert auch die breite Palette der Angebote. Wissenschaftler aller Disziplinen stellen am 15. Juni in der Zeit von 18 bis 1 Uhr ihre Forschungsprojekte vor und öffnen ihre Labore.

Auch am Bereich MN erwarten die Besucher wieder zahlreiche Highlights an Vorträgen, Experimenten, Präsentationen. Führungen und Workshops.

Hier eine kleine Auswahl:

  • Bereich MN - Mitmachen und Selbermachen, Für Kinder geeignet

Brain Games - train your brain
Ein spaßiger, englischsprachiger Workshop für Groß und Klein um das Gehirn ein wenig ins Schwitzen zu bringen. An international and interactive workshop for everybody which gives you a taste of an actor’s work as they train mind and body to prepare their role. Why not take part and refresh those tired brain cells and limbs from your working day?

Zeit: 19:45 - 20:30 Uhr  

Ort: Willers-Bau, Zellescher Weg 12-14. 01069 Dresden, Raum C103  

  • Fakultät Biologie - Vortrag

Würden Menschenaffen Rotwein trinken? -Tannine in der Nahrung von Tieren Viele Nahrungspflanzen der Menschenaffen enthalten Tannine, diese reduzieren die Verfügbarkeit von Nährstoffen durch Proteinbindung und haben eine adstringierende Wirkung, die den Geschmack beeinflussen. Die Futterauswahl erfordert daher einen Kompromiss zwischen annehmbaren Tanninwerten, Nährwerten und Geschmack. Ziel war es, die Akzeptanz von Tanninen bei Menschenaffen zu untersuchen.

Zeit: 21:00 - 21:45 Uhr  

Ort: Fakultät Biologie, Biologische Institute, Zellescher Weg 20b, 01217 Dresden, Raum E33

  • Fakultät Chemie und Lebensmittelchemie - Vortrag, Ausstellung, Mitmachen und Selbermachen

Hopfen, Malz und Wasser: Warum Bier trotzdem nicht gleich Bier ist

Stündlicher Kurzvortrag zu Geschichte, Herstellung und Aroma von Bier mit vergleichender Sensorik von Handelsbieren und der "Hausmarke"; Posterausstellung zu Rohstoffen, Produkten und Brauprozess

Zeit: 18:30 Uhr - 23:30 Uhr, Dauer: ca. 30 min

Ort:Professur für Lebensmittelchemie, Walther-Hempel Bau, Mommsenstr. 4, 01069 Dresden, Treffpunkt Foyer Walther-Hempel Bau, Posterausstellung im 2. OG

  • Fakultät Mathematik - Präsentation

Zeichnen für die Wissenschaft - ein LEGO®-Roboter im Einsatz

Mithilfe eines LEGO®-Mindstorms®-Roboters werden fraktale geometrische Kurven gezeichnet, die insbesondere in Mobilfunkantennen und der Bildkompression sowie auch in Wärmetauschern von Relevanz sind. Es wird die Verknüpfung spielerischer Forschung mit den praktischen Bereichen der Mathematik sowie technischen Anwendungen gezeigt. Sie erfahren hier auch mehr zur Programmierung des Roboters.

Zeit: 18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ort: Fakultät Mathematik, Willers-Bau, Zellescher Weg 12-14, 01069 Dresden, Raum C 102

  • Fakultät Physik - Experiment, Präsentation, Ausstellung, Mitmachen und Selbermachen, Für Kinder geeignet

Quarks, Elektronen & Co.

Woraus ist die Welt aufgebaut? Wie entstand das Universum? Woher kommt die kosmische Strahlung? Das Institut für Kern- und Teilchenphysik (IKTP) erklärt die Welt der kleinsten Teilchen und zeigt, woran hier geforscht wird. Mitmachen ist dabei erwünscht: Hier können Groß und Klein Teilchen-Detektoren aus Lego-Bausteinen bauen, einen Cosmic Cocktail trinken und selber Teilchen beschleunigen.

Zeit: 18:00 Uhr - 00:30 Uhr, Dauer: ca. 30 min

Ort: Fakultät Physik, Hermann-Krone-Bau, Nöthnitzer Straße 61, 01187 Dresden, Foyer, Erdgeschoss

  • Fakultät Psychologie - Vortrag, Präsentation, Mitmachen und Selbermachen

Dresdner Burnout Studie: Testen Sie ihr Burnout-Risiko

Im Rahmen eines Vortrags werden wir Ihnen das Burnout-Syndrom und die Dresdner Burnout Studie vorstellen und Methoden, um biologische Proben (Haare, Blut, u.v.m) zu entnehmen, präsentieren. Außerdem erhalten Sie an unserem Stand die Möglichkeit ihr Burnout-Risiko zu ermitteln.

Zeit: 18:00 Uhr - 23:00 Uhr, Vortrag: 60min

Ort: Fakultät Psychologie, Professur Biopsychologie, Neuroimaging Center, Chemnitzer Straße 46A, 01187 Dresden , Foyer

..und natürlich noch vieles, vieles mehr...

Das komplette Programm, Wissenswertes und Service-Informationen sind nachzulesen unter http://www.wissenschaftsnacht-dresden.de

Zu dieser Seite

Nicole Gierig
Letzte Änderung: 19.06.2018