Frau arbeitet am Mikroskop © Amac Garbe Atlas-Detektor am CERN © CERN

"Physik ist wahrlich das eigentliche Studium des Menschen" (Georg Christoph Lichtenberg)

Die Physik an der TU Dresden liegt gemäß einer unabhängigen Auswertung in jedem der drei Bereiche Forschung, Internationalität und Anwendungsbezug in der Spitzengruppe aller deutschen Universitäten...

jetzt entdecken "Physik ist wahrlich das eigentliche Studium des Menschen" (Georg Christoph Lichtenberg)

Wichtige Themen im Überblick

Mikroskop © Götz Walter, © Biermann-Jung Kommunikation & Film

Forschung an der Fachrichtung Physik

In fünf Instituten wird ein breites Spektrum an aktuellen physikalischen Fragestellungen untersucht. Dabei bestimmt vor allem die Physik kondensierter Materie das Profil der Fachrichtung Physik. Von großer Bedeutung ist ebenso die Theoretische Physik  – beruht doch physikalische Forschung stets auf dem Wechselspiel zwischen Theorie und Experiment. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Teilchen- und Kernphysik, die theoretische und experimentelle Forschung unter einem Dach vereint. Zum Forschungsspektrum gehören ferner die Biophysik sowie die Didaktik der Physik.

Die Forschung in der Fachrichtung Physik findet in einer einmaligen Umgebung statt. Denn im Rahmen von DRESDEN-concept ist eine große Zahl an außeruniversitären Einrichtungen mit der TU Dresden vernetzt; dazu zählen Fraunhofer-, Helmholtz-, Leibniz- und Max-Planck-Institute. Leiter und Direktoren der außeruniversitären Einrichtungen sind oftmals zu Professoren berufen. Ebenso haben die zu Honorarprofessoren bestellten Direktoren von Max-Planck-Instituten Hochschullehrerrechte. Enge Kontakte werden ferner zu lokalen Industrieunternehmen gepflegt, die zum Teil auf Ausgründungen aus der Fachrichtung beruhen. Von dieser Einbettung in eine starke Forschungslandschaft profitiert die gesamte Fachrichtung Physik.