08.10.2018

„Nachhaltige Textilproduktion in Bangladesch“: Expertenplenum offen für alle - ab sofort Anmeldung möglich.

„Nachhaltige Textilproduktion in Bangladesch“ © pixabay.com „Nachhaltige Textilproduktion in Bangladesch“ © pixabay.com

„Nachhaltige Textilproduktion in Bangladesch“

„Nachhaltige Textilproduktion in Bangladesch“

„Nachhaltige Textilproduktion in Bangladesch“ © pixabay.com

Wer zu den großen Modeketten einkaufen geht und einen näheren Blick auf das Etikett wirft, wird unweigerlich des Öfteren über "Made in Bangladesch" stolpern. Mode, die in Asien billig produziert wird, kann hierzulande zum Schnäppchenpreis verkauft werden - bei den ständig wechselnden Kollektionen wird so auch das Kaufverhalten der Kunden angekurbelt. Einher gehen mit dem Thema Textilproduktion made in Asien aber auch öffentlich kontrovers diskutierte Debatten über die Bedingungen der Arbeiter vor Ort, über Ausbeutung und geringe Entlohnung. Am 11. und 12.10.2018, jeweils 08:30-18:30, treffen sich internationale Experten im Festsaal der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, um das Thema „Nachhaltige Textilproduktion in Bangladesch“ zu diskutieren.

Als Teil eines DAAD-geförderten Projektes, mit dem Ziel, das Thema Nachhaltigkeit in den Lehrplan von Studierenden in Bangladesch einzuführen und zukünftige Führungskräfte in der Textilindustrie für Nachhaltigkeitsthemen zu sensibilisieren, findet an der TUD ein zehntägiger Workshop mit acht Projektpartnern von Universitäten in Bangladesch statt. Das Expertenplenum am 11. und 12.10.2018, organisiert durch die Professur für BWL, insb. Nachhaltigkeitsmanagement und Betriebliche Umweltökonomie und dem PRISMA – Zentrum für Nachhaltigkeitsbewertung und –politik, bildet den Abschluss. Durch die Workshops und das Plenum sollen Kompetenzen für die Lehrplanentwicklung und für das Mentoring von Partnern in Bangladesch aufgebaut werden. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Folgende Experten geben Einblicke in verschiedenen Aspekte der Nachhaltigkeit entlang der textilen Wertschöpfungskette und regen zur Diskussion an:

Wo: Festsaal Hülße-Bau, 3. Etage, Helmholtzstr. 10, 01069

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten, um vorige Anmeldung wird jedoch gebeten (per E-Mail an lisa.koep@tu-dresden.de oder jonathan_clive.morris@tu-dresden.de).

Detaillierter Ablaufplan:

Donnerstag, 11. Oktober 2018 - Strategie, Vertrauen and Marketing

Zeit

Titel

Vortragender

Raum

09:00 - 10:15

The role of textile companies in non-migration

Bishawjit Mallick, TU Dresden

Festsaal

10:15 - 11:45

Modern Slavery

Vivek Soundararajan, Birmingham University

Festsaal

13:00 - 14:30

Trust Damage and Trust Repair in Supply Chains

Björn Ivens, Bamberg University

Festsaal

15:00 - 16:00

Horizontal networks in supply chains: The case of Bangladeshi Ready Made Garment suppliers

Enrico Fontana, Stockholm School of Economics

Festsaal

16:00 - 17:30

The Better Cotton Initiative – Opportunities and Challenges of Implementing a Sustainability Standard in Pakistan and India

Peter Lund-Thomsen, Copenhagen Business School

Festsaal

Freitag 12. Oktober 2018 - Value Chain Perspektive

Zeit

Titel

Vortragender

Raum

8:30 - 10:00

CSR buying practices at international retailers

Nora Lohmeyer, Freie Universität Berlin

Festsaal

10:15 - 11:45

Gender Equality and Responsible Business

Lauren McCarthy, Royal Holloway London

Festsaal

13:00 - 14:30

Addressing Misrepresentation of Marginalized Groups in Developing Countries

Rashed Chowdhury, University College Dublin

Festsaal

15:00 - 16:00

An effective initiative to achieve systemic changes in the textile supply chain?

Tim Zahn, Textilbündis

Festsaal

Zu dieser Seite

Uta Schwarz
Letzte Änderung: 09.10.2018