02.08.2018

TUD-Servicetipp: Aufstellen von Wasserstellen für Wildtiere und Vögel

Vogeltränke © pixabay/Gellinger Vogeltränke © pixabay/Gellinger
Vogeltränke

© pixabay/Gellinger

Die Hitze lässt uns Menschen derzeit mächtig schwitzen. Bekanntermaßen ist es daher wichtig und lebensnotwendig den Flüssigkeitshaushalt durch Trinken in Balance zu halten. Auch für viele Tiere ist die Aufnahme von Wasser essentiell. Doch in der Natur fehlt es derzeit oft an Wasserstellen. Deshalb können wir Menschen Wildtiere wie Igel und Vögel während der Hitzephase durch zusätzlich aufgestellte Wasserstellen im Garten, Hof oder auf dem Balkon unterstützen. Prof. Dr. Mechthild Roth von der Professur für Forstzoologie der TU Dresden rät, das Wasser täglich zu erneuern, damit Infektionskrankheiten vermieden werden können. Wasserstellen für Vögel sollten laut Roth außerhalb der Reichweite von Katzen erhöht aufgestellt werden. Eine zusätzliche Fütterung sei aber nicht nötig, da Wildtiere und Vögel aktuell genügend Nahrung in der Natur vorfinden.

Informationen für Journalisten:
Prof. Mechthild Roth
Tel.: +49 (0) 35203 38-31376
mroth@forst.tu-dresden.de

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 02.08.2018