© Hans-Georg Lippert

Wichtige Themen im Überblick

Warum Baugeschichte?

Bauliches Gestalten war immer abhängig von vielfältigen kulturellen Rahmenbedingungen – von Weltbildern, Denkweisen und Gesellschaftsstrukturen, von Formauffassungen, Materialien und technischen Möglichkeiten. Architektur ist somit stets Kind ihrer Zeit, und wer Architektur entwirft, ist in jedem Fall zur historischen Standortbestimmung aufgerufen, zur Positionierung der eigenen Haltung innerhalb des Kontinuums der Geschichte und der Kulturen. Ganz gleich, ob diese Haltung bejahend oder ablehnend, traditionsbewusst oder rebellisch ist, sie benötigt zu ihrer Begründung zweierlei: Die Kenntnis der technisch-künstlerischen Entwicklungen, denen die heutige bauliche Umwelt ihr Erscheinungsbild verdankt, und das Wissen um die Herkunft des eigenen Berufs, dessen Selbstverständnis, dessen Ausrichtung und dessen gesellschaftliche Rolle ebenso zeitgebunden und wandelbar sind wie das Bauen selbst. Das Verhältnis zwischen Architekt und Auftraggeber spielt hierbei natürlich eine Rolle, aber auch die historische Bedingtheit von Bauaufgaben, Tätigkeitsfeldern, Ausbildungswegen und Entwurfsmethoden. Das Fach Baugeschichte soll ein Gespür für diese komplexen Zusammenhänge und Wechselwirkungen wecken und über die reine Wissensvermittlung hinaus Anregungen zur Selbstreflexion und zu einer ergebnisoffenen Weiterbeschäftigung mit den angesprochenen Themen geben.

Sprechzeit im Sommersemes­ter 2018

Für einen Termin bei Prof. Lippert während der lehrveranstaltungsfreien Zeit setzen Sie sich bitte mit dem Sekretariat in Verbindung.

Name

Sekretariat der Professur für Baugeschichte, Frau Susan Gebler

Adresse work

Besucheradresse:

BZW (Bürogebäude Zellescher Weg) - Gebäudeteil B, Raum B 509 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

Deutschland

work Tel.
+49 351 463-34437
fax Fax
+49 351 463-36259

Öffnungszeiten:

Montag:
09:00 - 11:00
13:00 - 15:30
Dienstag:
09:00 - 11:00
13:00 - 15:30
Mittwoch:
09:00 - 11:00
13:00 - 15:30
Donnerstag:
09:00 - 11:00
13:00 - 15:30