15.09.2018; Ausstellung

Ausstellung portrapportrap: Sonderführung durch Prof. Dr. Wolfgang Wende

13:00 Uhr
Zentrum für Baukultur Sachsen
Schloßstraße 2, 01067 Dresden

Veranstaltungskarte rapport © Tim Trantenroth Veranstaltungskarte rapport © Tim Trantenroth
Veranstaltungskarte rapport

© Tim Trantenroth

Ein Crossover von Kunst und Architektur stellt „Seh“-Gewohnheiten und disziplinäre Grenzen in Frage und bietet neue Impulse zur Betrachtung des öffentlichen Raums und von Architektur und Stadt mit den Mitteln der Kunst.
Die Künstlerin Alexa Kreissl und der Künstler Tim Trantenroth verwandeln mit ihren künstlerischen Interventionen das ZfBK in eine Galerie.
An der Ausstellung ist der Lehrstuhl für Siedlungsentwicklung der TU Dresden maßgeblich beteiligt.

Während Tim Trantenroth versucht, sich der mancherorts ästhetisch sehr fordernden Gestalt moderner Architektur durch illusionistische Malerei kritisch zu nähern, wird Alexa Kreissl in ihrer Installation die ästhetischen Herausforderungen der Architektur hin zu einer ‚Hommage‘ an Instabilität und Flexibilität weiterentwickeln. Die unterschiedlichen Herangehensweisen, die einen gleichen zeitlichen Ursprung in der Ausstellung Anfang September 2018 haben, werden sich spannungsgeladen aufeinander beziehen.
Beide künstlerischen Positionen, Malerei und Skulptur, fordern den Betrachter heraus, sein Empfinden, seine Einstellung zu alltäglichen architektonischen Erscheinungen, bewusst wahrzunehmen. Damit passen Alexa Kreissl und Tim Trantenroth mit ihrem Grundansatz in hervorragender Weise zu den Zielen und Ideen des ZfBK in Dresden, das Bewusstsein für Baukultur in einer breiten Öffentlichkeit zu schärfen.

Zu dieser Seite

Diana Uhlmann
Letzte Änderung: 07.09.2018