Prof. Dr. Maria Häusl

Name

Prof. Dr. Maria Häusl

Professorin für Biblische Theologie

Kontaktinformationen
Organisationsname

Institut für Katholische Theologie

Institut für Katholische Theologie

Adresse work

Besucheradresse:

Weberplatz (WEB), Raum 12b Weberplatz 5

01062 Dresden

work Tel.
+49 351 463-33785
fax Fax
+49 351 463-37252

Arbeits- u. Forschungsfelder

Forschungsbericht der TU Dresden

Wissenschaftlicher Werdegang

Publikationen

Längerfristige wissenschaftliche Tätigkeit im Ausland

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften

Wissenschaftliche Vorträge

Mitarbeit in wissenschaftlichen Arbeitskreisen

Außeruniversitäre Tätigkeit

Betreute Abschlußarbeiten

Arbeits- und Forschungsfelder Prof. Häusl

  • Alttestamentliche Exegese
    • Kommentierung des Buches Esra / Nehemia
    • Prophetie - das Buch Jeremia
    • neuere literaturwissenschaftliche Methoden zur Auslegung biblischer Texte
  • Alttestamentliche Theologie
    • Konstituierung des nachexilischen Israel mit Blick auf die Begründungsressourcen Transzendenz und Gemeinsinn
    • Konstruktionen von Fremdheit  und Identität in prophetischen Texten
    • Gottesvorstellungen - Gott als Vater und Mutter im Alten Testament
    • Alttestamentliche Anthropologie - Körperlichkeit des Menschen
    • Theologie der Stadt: Jerusalem als Ort, Raum und Gestalt
    • Gender in der Exegese
    • ESWTR Tagung  "Widerstand und Vision, neue Horizonte" (2013)
  • EABS research group “Israel and the Production and Reception of Authoritative Books in the Persian and Hellenistic Period” (zusammen mit Prof. Dr. Susanne Gillmayr-Bucher)

  • Exegese und Bibelpastoral
    • Didaktik und Methoden der Bibelarbeit an verschiedenen pastoralen Orten
    • Online-Bibelkommentar (OBK): Lehrforschungsprojekt für Lehramtsstudierende und LehrerInnen zusammen mit Prof. Dr. Müller (Kassel), Prof. Dr. Klumbies (Kassel) und der Deutschen Bibelgesellschaft Stuttgart
  • Hebräische Sprachwissenschaft
    • Hebräische Satzsyntax
    • Valenz althebräischer Verben
    • Hebräische Epigraphik und Onomastik
    • Kenntnisse in Aramäisch, Ugaritisch, Grundkenntnisse in Akkadisch

nach oben

Wissenschaftlicher und schulischer Werdegang

Lehrbefugnis 17. Juni 2002
Ernennung zur Privatdozentin für das Fach "Altes Testament und biblisch-orientalische Sprachen" an der Universität Würzburg
Habilitation Februar 2002
an der Kath.-Theologischen Fakultät Würzburg für das Fach "Altes Testament und biblisch-orientalische Sprachen" mit der Habilitationsschrift "Bilder der Not. Weiblichkeits- und Geschlechtermetaphorik im Buch Jeremia."
Promotion Juni 1993
an der Kath.-Theologischen Fakultät München mit der Dissertation "Abischag und Batscheba. Frauen am Königs­hof und die Thronfolge Davids im Zeugnis der Texte 1 Kön 1 und 2.“
Studium 1983 - 1989
Studium der Katholischen Theologie an der Universität München

Wissenschaftliche Berufstätigkeit

Universitäts-
professorin
seit 01.August 2006
Professorin für Biblische Theologie - Katholisch an der TU Dresden (W2-Professur)
Vertretung der
Professur für
Biblische Theologie
April 2005 - Juli 2006
Institut für Katholische Theologie TU Dresden
Aigner-Rollett
Gastprofessur
Okt 2004 - Jan 2005
Institut für atl. Bibelwissenschaft Universität Graz
Professorin für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung
an der Universität Graz
Wissenschaftliche
Oberassistentin
Mai 2002 - Sept 2004
Lehrstuhl Altes Testament Universität Würzburg
Wissenschaftliche
Assistentin bzw.
Mitarbeiterin
Mai 1992 - April 2002
Lehrstuhl Altes Testament Universität Würzburg

nach oben

Publikationen Prof. Häusl

Monographien und Herausgeberschaft

  • zusammen mit Gudrun Loster-Schneider, Stephan Horlacher, Susanne Schötz, (Hg.), GenderGraduateProjects II – Differenzierungen, Diversitäten, Pluralismen (Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur 11), Leipzig 2016.

  • zusammen mit Susanne Schötz, Stephan Horlacher, Gudrun Loster-Schneider (Hg.), Armut. Gender-Perspektiven ihrer Bewältigung in Geschichte und Gegenwart (Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur Bd. 10), Leipzig 2016.

  • zusammen mit Gudrun Loster-Schneider, Stephan Horlacher, Susanne Schötz (Hg.), GenderGraduateProjects I - Geschlecht, Fürsorge, Risiko (Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur 8), Leipzig 2015.
  • zusammen mit Gerlinde Baumann, Susanne Gillmayr-Bucher, Dirk Human (Hg.), Zugänge zum Fremden. Methodisch hermeneutische Perspektiven zu einem biblischen Thema, Linzer Philosophisch-Theologische Beiträge 25, Frankfurt/M 2012.
  • Reihenherausgeberschaft (zusammen mit Stephan Horlacher, Sonja König und Susanne Schötz) „Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur“, Leipziger Universitäts-Verlag
  • M. Häusl (Hg.), Tochter Zion auf dem Weg zum himmlischen Jerusalem. Rezeptionslinien der „Stadtfrau Jerusalem“ von den späten alttestamentlichen Texten bis zu den Werken der Kirchenväter, Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur 2, Leipzig 2011.
  • zusammen mit St. Ernst (Hg.), Kulte, Priester, Rituale - Beiträge zu Kult und Kultkritik im Alten Testament und Alten Orient. Festschrift für Theodor Seidl zum 65. Geburtstag, ATS 89, St. Ottilien 2010.
  • zusammen mit David Volgger (Hg.), Vom Ausdruck zum Inhalt, vom Inhalt zum Ausdruck. Beiträge zur Exegese und Wirkungsgeschichte atl. Texte. Festschrift der Schülerinnen und Schüler für Theodor Seidl zum 60. Geburtstag, ATS 75, St.Ottilien 2005.
  • Bilder der Not. Weiblichkeits- und Geschlechtermetaphorik im Buch Jeremia, HBS 37, Frei­burg 2003.
  • Bedecken, Verdecken, Verstecken. Studie zur Valenz althebräischer Verben, ATS 59, St. Ottilien 1997.
  • Abischag und Batscheba. Frauen am Königshof und die Thronfolge Davids im Zeugnis der Texte 1 Kön 1 und 2, ATS 41, St. Ottilien 1993.

Übersetzungstätigkeit

  • Das Buch Jeremia, in: Bibel in gerechter Sprache (hg. von Ulrike Bail u.a.) Gütersloh 2006, 768- 859.
  • Revision der Klagelieder für die Einheitsübersetzung.

Aufsätze

  • Einleitung, in: M. Häusl, S. Schötz, St. Horlacher, G. Loster-Schneider, Armut. Gender-Perspektiven ihrer Bewältigung in Geschichte und Gegenwart (Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur 10) Leipzig 2016, 17-40.

  • zus. mit Hildegard König, Eine Handvoll Mehl im Topf – Armut und Geschlecht in der Bibel und in antiken christlichen Quellen, in: M. Häusl, S. Schötz, St. Horlacher, G. Loster-Schneider, Armut. Gender-Perspektiven ihrer Bewältigung in Geschichte und Gegenwart (Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur 10) Leipzig 2016, 99-136.

  • Registriert – Beobachtungen zur Funktion der Listen im Buch Esra/Nehemia, in: Hans Rechenmacher (Hg.), In Memoriam Wolfgang Richter, ATS 100, St. Ottilien 2016, 129-148.

  • Tora, Normenbegründung und Identität in persischer Zeit, in: Chr. Frevel: Mehr als zehn Worte? Zur Bedeutung des Alten Testaments in ethischen Fragen, QD 273, Freiburg 2015. 233-262.
  • Jerusalem, the Holy City. The Meaning of the City of Jerusalem in the Books of Ezra-Nehemiah, in: Chr. Maier, Gert Prinsloo (Hg.), Constructions of Space V: Place, Space and Identity in the Ancient Mediterranean World, The Library of Hebrew Bible / Old Testament Studies Series 576, New York u.a. 2013, 87-106.
  • Heiligung, Sinnstiftung und Transzendenz – Jes 58 und Neh 9.10 im Vergleich, in: H. Vorländer (Hg.), Transzendenz und die Konstitution von Ordnungen, Publikation des SFB 804, Berlin 2013, 313-330.
  • Lamentations. Zion’s Cry in Affliction, in: L. Schottroff, M.-Th. Wacker (Hg.), Kompendium Feministische Bibelauslegung in eng. Übersetzung, Grand Rapids Eerdmans, 2012, 334-344.
  • Andere, Fremde, Feinde im Buch Esra/Nehemia, in: Norbert Clemens Baumgart / Martin Nitsche (Hg.), Gewalt im Spiegel alttestamentlicher Texte (Erfurter Theologische Schriften 43), Würzburg 2012, S. 97-122.
  • Zugänge zum Fremden - Einblicke in die alttestamentliche Forschung, in: Gerlinde Baumann, Susanne Gillmayr-Bucher, Maria Häusl, Dirk Human (Hg.), Zugänge zum fremden. Methodisch hermeneutische Perspektiven zu einem biblischen Thema, Linzer Philosophisch-Theologische Beiträge 25, Frankfurt/M 2012, 13-29.
  • Zus. mit Gerlinde Baumann, Fremdes und „Eigenes“, Räume und Rechte: Erträge und Impulse für die alttestamentliche Exegese, in: Gerlinde Baumann, Susanne Gillmayr-Bucher, Maria Häusl, Dirk Human (Hg.), Zugänge zum Fremden. Methodisch hermeneutische Perspektiven zu einem biblischen Thema, Linzer Philosophisch-Theologische Beiträge 25, Frankfurt/M 2012, 251-258.
  • Jerusalem – heilige Stadt, Zur Bedeutung der Stadt Jerusalem im Buch Esra/Nehemia, in: Kristinn Ólason (Hrsg.), „Ruft nicht die Weisheit...?“ (Spr 8,1). Alttestamentliche und epigraphische Textinterpretationen. Symposion in Skálholt, 1. - 3. Juni 2009, ATSAT 94, St. Ottilien 2011, 109-126.
  • Verkörpertes Leben – Körperbilder und -konzepte im Alten Testament, in: Bibel und Kirche 1 2012: Der Mensch – verkörpertes Leben, 10-15.
  • „Eine Schriftrolle, darin ist geschrieben“ (Esr 6,2). Zur Bedeutung der Schriftlichkeit im Buch Esra/Nehemia, in: E. Gaß, H.-J. Stipp (Hg.), „Ich werde meinen Bund mit euch niemals brechen!“ (Ri 2,1). Festschrift für Walter Groß zum 70. Geburtstag, HBS 62, Freiburg 2011, 175-194.
  • Künderin und Königin – Jerusalem in Bar 4,5-5,9, in: M. Häusl (Hg.), Tochter Zion auf dem Weg zum himmlischen Jerusalem. Rezeptionslinien der „Stadtfrau Jerusalem“ von den späten alttestamentlichen Texten bis zu den Werken der Kirchenväter, Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur 2, Leipzig 2011, 103-124.
  • Zus. mit H. König, Auf dem Weg – Längsschnitte durch die Forschung und die Texte, in: M. Häusl (Hg.), Tochter Zion auf dem Weg zum himmlischen Jerusalem. Rezeptionslinien der „Stadtfrau Jerusalem“ von den späten alttestamentlichen Texten bis zu den Werken der Kirchenväter, Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur 2, Leipzig 2011, 11-49.
  • Zus. mit C. Hoffmann, H. König, J. Rautenberg, Orte Jerusalems – Verschiebungen und Verknüpfungen, in: M. Häusl (Hg.), Tochter Zion auf dem Weg zum himmlischen Jerusalem. Rezeptionslinien der „Stadtfrau Jerusalem“ von den späten alttestamentlichen Texten bis zu den Werken der Kirchenväter, Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur 2, Leipzig 2011, 229- 249.
  • „Ich betete zum Gott des Himmels“ (Neh 2,4) Zur kontextuellen Einbettung der Gebete in Neh 1-13, in: C. Diller, M. Mulzer, K. Ólason, R. Rothenbusch (Hg.), Studien zu Psalmen und Propheten. Festschrift für Hubert Irsigler (HBS 64), Freiburg [u.a.] 2010, 47-64.
  • Feste feiern - Zur Bedeutung der Feste im Buch Esra/Nehemia, in: St. Ernst / M. Häusl (Hg.), Kulte, Priester, Rituale - Beiträge zu Kult und Kultkritik im Alten Testament und Alten Orient. Festschrift für Theodor Seidl zum 65. Geburtstag, ATS 89, St. Ottilien 2010, 231-251.
  • Auf den Leib geschrieben. Körperbilder und – konzeptionen im Alten Testament, in: Chr. Frevel (Hg.) Menschsein. Anthropologie im Alten Testament, QD 327, Freiburg 2009, 134-163.
  • Lamentations. Zion’s Cry in Affliction, in: L. Schottroff, M.-Th. Wacker (Hg.), Kompendium Feministische Bibelauslegung in engl. Übersetzung, Grand Rapids Eerdmans, (noch nicht erschienen).
  • Frauen im Spiegel des idealen Königs – die Frauen um Salomo. Bibelarbeit zu 1 Kön 1-11 in: FrauenBibelArbeit 20, 2008, 52-59.
  • Wenn aus Unterscheidung Scheidungen werden. Zur Mischehendiskussion in den Büchern Esra und Nehemia, in: Ungleichheiten – disziplinäre Ansätze und Perspektiven, Wissenschaftliche Zeitschrift der TU-Dresden 57 2008 Heft 3-4, 41-45.
  • Geburt – Kampf um Leben und gegen den Tod. Atl. Vorstellungen und Rituale für Mutter und Kind am Anfang des Lebens, in: Bernhard Heininger (Hg.), An den Schwellen des Lebens – Zur Geschlechterdifferenz in Ritualen des Übergangs, Geschlecht – Symbol – Religion 5, Münster 2008, 119-134.
  • Zion/Jerusalem, in: Adelheid von Hauff (Hg), Frauen gestalten Diakonie Bd.1: von der biblischen Zeit bis zum Pietismus, Stuttgart 2007, 43-53.
  • Die Zeit der Schwangerschaft, in: S. Steingrímsson / K. Olason (Hg.), Literatur- und Sprachwissenschaftliche Beiträge zu alttestamentlichen Texten. Symposion in Hólar í Hjltadal, 16.-19. Mai 2005, Wolfgang Richter zum 80. Geburtstag, ATS 83, St. Ottilien 2007, 69-85.
  • „Mit wem wollt ihr mich vergleichen?“ Gottesbilder und Geschlechterperspektive in Jes 40-55, in: Th. Franz, H. Sauer (Hg.), Glaube in der Welt von heute. Theologie und Kirche nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Festschrift für Elmar Klinger zum 65. Geburtstag, Band 2: Diskursfelder, Würzburg 2006, 127-138.
  • Sehen Frauen anders? Das Schwerpunktthema, in: palette + mission aktuell. Freundesbrief der MBK-Arbeit, Juni 2006, 10-12.
  • Das atl. Bildrepertoire der Altäre in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer, Petting, in: dies. und D. Volgger (Hg)., Vom Ausdruck zum Inhalt, vom Inhalt zum Ausdruck. Beiträge zur Exegese und Wirkungsgeschichte atl. Texte. Festschrift der Schülerinnen und Schüler für Theodor Seidl zum 60. Geburtstag, ATS 75, St. Ottilien 2005, 225-252.
  • Ich aber vergesse dich nicht. Gottesbilder in Jes 9,14-50,3, in: I. Riedel-Spangenberger, E. Zenger (Hg.), Gott bin ich, kein Mann (Hos 11,9). Beiträge zur Hermeneutik der biblischen Gottesbilder, Festschrift für Helen Schüngel-Straumann zum 65. Geburtstag, Paderborn 2005, 237-245.
  • Zuraten, zurechtweisen und sich zurückhalten. Sprüche zur Sprache aus der älteren Weisheit (Spr 10-22 und 25-29), in: Biblische Zeitschrift 49 1/2005, 26-45.
  • Gott als Vater und Mutter und die Sohnschaft des Volkes in der Prophetie: Rezeption mythischer Vorstellungen, in: H. Irsigler (Hg.), Mythisches in biblischer Bildsprache. Gestalt und Verwandlung in Prophetie und Psalmen, QD 209, Freiburg 2004, 258-289.
  • Kirche St. Margaretha in Kirchberg – ihre neugotische Ausstattung, in: Das 16. Jahresheft. Verein für Heimatpflege und Kultur Waginger See e.V., Tittmoning 2004, 30-38.
  • Steinwerkzeug von Kirchberg / Petting, in: Das 15. Jahresheft. Verein für Heimatpflege und Kultur Waginger See e.V., Tittmoning 2003, 9-14.
  • Geschlechterordnung, symbolische Ordnung, Götterordnung – Forschung zur Geschlechter­differenz in der alttestamentlichen Exegese, in: B. Heininger (Hg.), Wahrnehmung der Geschlechterdifferenz in religiösen Symbolsystemen, Geschlecht – Symbol – Religion Bd. 1, Münster 2003, 15-25.
  • Ps 17 – Bittgebet einer kinderlosen Frau?, in: H. Irsigler (Hg.), Wer darf hinaufsteigen zum Berg JHWHs? Beiträge zu Prophetie und Poesie des Alten Testaments, Festschrift für Sigur­dur Örn Steingrímsson zum 70. Geburtstag, St.Ottilien 2002, 205-222.
  • Die Klagelieder. Zions Stimme in der Not, in: L. Schottroff, M.-Th. Wacker (Hg.), Kompen­dium Feministische Bibelauslegung, Gütersloh ²1999, 270-277.
  • Zusammen mit Ursula Silber, „Schön bist du, meine Freundin! Das Hohe Lied der Frauen, in: Bibel und Liturgie 70/2 1997, 136-142.
  • in englischer Übersetzung in: A. Brenner, C. Fontaine (Hg.), A Feminist Companion to Song of Songs II, Sheffield 2000, 186-195.
  • Bibeltheologische Vorüberlegungen zu Jes 7,10-14, in: E. Schulz, O. Wahl, Unsere Hoff­nung – Gottes Wort. Die alttestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage Auslegung und Verkündigung. Besondere Fest- und Gedenktage, Frankfurt 1997, 26-29.
  • Bibeltheologische Vorüberlegungen zu Jes 35,4-7a, in: E. Schulz, O. Wahl, Unsere Hoff­nung – Gottes Wort. Die alttestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage Auslegung und Verkündigung. Lesejahr B, Frankfurt 1996, 505-508.
  • Bibeltheologische Vorüberlegungen zu Jes 25,6-10a, in: E. Schulz, O. Wahl, Unsere Hoff­nung – Gottes Wort. Die alttestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage Auslegung und Verkündigung. Lesejahr A, Frankfurt 1995, 533-537.
  • Bibeltheologische Vorüberlegungen zu Jes 62,1-5, in: E. Schulz, O. Wahl, Unsere Hoffnung – Gottes Wort. Die alttestamentlichen Lesungen der Sonn- und Festtage Auslegung und Verkündigung. Lesejahr C, Frankfurt 1994, 306-309. 

Lexikonartikel

  • Michael Fieger, Jutta Krispenz, Jörg Lanckau (Hrsg.), Wörterbuch alttestamentlicher Motive. Darmstadt 2013.
    • Feind, 134-138.
  • F. Crüsemann, u.a. (Hg.), Sozialgeschichtliches Wörterbuch zur Bibel, Gütersloh 2009. zusammen mit K.-H. Ostmeyer
    • Enthaltsamkeit, 112ff.
    • Gebet/Klage, 182-186.
    • Gelübde, 196f.
    • Religiöse Praxis, 480-485.
    • Segen/Fluch, 515-518.
    • Traum, 598f.
    • Wallfahrt, 634f.
  • Dina, in: WiBiLex – das wissenschaftliche Bibellexikon im Internet (www.wibilex.de) publiziert im Februar 2008.
  • Franz Kogler (Hg.), Herders Neues Bibellexikon, Freiburg 2008
    • Deuteronomismus,/deutronomistisch, 144f.
    • Deuteronomistisches Geschichtswerk, 145.
    • Deuteronomium, 145f.
    • Ergänzungshypothese/Grundschrifthypothese, 182.
    • Fragmentenhypothese/Erzählkranzhypothese, 211.
    • Levitikus, 476.
    • Numeri, 555f.
    • Pentateuch, 580.
    • Pentateuchforschung, 581f.
    • Priesterschrift, 602f.
    • Urkundenhypothese/Quellenhypothese, 771.
  • U. Bechmann, M. Fander (Hg.), Grundbegriffe zum Alten und Neuen Testa­ment, 99 Wörter Theologie konkret, München 2003.
    • Prophetie, 200f.
    • Prophetenbücher, 196-199.
    • Jerusalem/Zion, 144f
  • E. Gössmann u.a. (Hg.), Wörterbuch der Femini­stischen Theologie, 2. völlig überarbeitete Auflage, Gütersloh 2002
    • Biblische Frauengeschichte, Altes Testament, 75-78.
  • M. Görg, B. Lang (Hg.), Neues Bibel-Lexikon Lfg. 14/15, Düsseldorf, Zürich 1997-2001.
    • Zippora, Bd. III, Sp. 1220.
    • Schulammit, Bd. III, Sp. 524.
    • Prophetin, Bd. III, Sp. 200f.

Interviews

Rezensionen

  • Bob Becking, Ezra, Nehemiah, and the Construction of Early Jewish Identity, Forschung zum Alten Testament 80, Tübingen 2011, in: Orientalische Literaturzeitung 119, 2015, 306-309.

  • Rainer Albertz / Jakob Wöhrle (ed.), Between Cooperation and Hostility. Multiple Identities in Ancient Judaism and the Interaction with Foreign Powers (JAJ Suppl. 11) Göttingen 2013, in: Biblische Zeitschrift 58 2014/1, 103-105.
  • Ralf Rothenbusch, „… abgesondert zur Tora Gottes hin“ Ethnische und religiöse Identitäten im Esra/Nehemiabuch, Herders Biblische Studien 70, Freiburg, Herder Verlag 2012 in: Theologische Literaturzeitung 138 10 2013, Sp 1083-1085.
  • Claudia Bergmann, Childbirth as a Metaphor for Crisis. Evidence from the Ancient Near East, the Hebrew Bibel and 1QH XI, 1-18, BZAW 382, Berlin/New York 2008, in: Biblische Zeitschrift 53/2 2009, 315-317.
  • Andreas Kunz-Lübcke, Rüdiger Lux (Hrsg.), "Schaffe mir Kinder ..." Beiträge zur Kindheit im alten Israel und in seinen Nachbarkulturen, in: Orientalische Literaturzeitung 102 4-5 2007, Sp. 470-474.
  • Hedwig-Jahnow-Forschungsprojekt (Hrsg.), Körperkonzepte im Ersten Testament. Aspekte einer Feministischen Anthropologie, Stuttgart 2003, in: Biblische Zeitschrift 49 1/2005, 123-126.
  • Andreas Michel, Theologie aus der Peripherie. Die gespaltene Koordination im Biblischen Hebräisch, BZAW 257, Berlin 1997, in: Theologische Revue 99/3 2003.
  • Hector Avalos, Illness and health care in the ancient Near East. The Role of the Temple in Greece, Mesopotamia and Israel (Harvard Semitic Monographs 54), Atlanta GA (Scholars Press), 1995, in: Biblische Zeitschrift 44/1 2000.
  • Harald Schweizer (Hg.), Computergestützte Textinterpretation. Die Josefsgeschichte be­schrieben und interpre­tiert im Dreischritt Syntax – Semantik – Pragmatik; in 3 Teilbänden (THLI 7) Tübingen 1995; in: Biblische Zeitschrift 43/1 1999.

Kurzbeiträge / Berichte

  • zus. mit Ulrike Auga und Aurica Nutt, „Widerstand und Visionen – neue Horizonte“ Eine Konferenz zur Rezeption postkolonialer, -säkularer und queerer Theorien in Theologie und Religionswissenschaft in: Bulletin  – Info / Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien an der HU Berlin. 47 2013, 55-59.
  • zus. mit Ulrike Auga und Aurica Nutt, „Widerstand und Visionen – neue Horizonte.“ Die 15. Internationale Konferenz der ESWTR in Dresden, in: Schlangenbrut 121, 31. Jg. 2013, 24-26.
  • Geschlechterforschung und Frauenförderung. Europäische Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen - ESWTR, in: Schlangenbrut 120, 31. Jg. 2013, 27-28.
  • Eine Handvoll Mehl im Topf – Frauen und Armut in der Bibel, in: Arbeitshilfe der Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz, Europa-Fachtagung in Salzburg 2. bis 4.Mai 2012. Armut bewegt. Spirituelle Herausforderungen für Frauen in Europa. Dokumentation, Bonn 2013, 51-55.

Für die pastorale Praxis

  • Über das Sprechen. Sprüche aus der älteren Weisheit über gelingende Kommunikation, in: Bibel und Kirche 71 3/2016: Das Buch der Sprichwörter. Von der Kunst richtig zu leben, 159-163.

  • Gott eröffnet Zukunft (Jes 65,16b-25). Predigtentwurf zur Beerdigung, in: Der Prediger und Katechet 3/2015, 430-432.
  • Worte hören – Worte wirken (Jes 55,10-11; Mt 13,1-23), Predigtentwurf zum 15. Sonntag im Jahreskreis, in: Der Prediger und Katechet 4/2014, 538-541.
  • Wer ist Jesus? (Lk 4,21-30), Predigtentwurf zum 4. Sonntag, in: Der Prediger und Katechet 2/2013, 165-168.
  • „Guter Meister, was muss ich tun?“ (Weish 7,7-11, Mk 10,17-30), Predigtentwurf zum 28. Sonntag, in: Der Prediger und Katechet 6/2012, 771-774.
  • Verkörpertes Leben – Körperbilder/-konzepte im Alten Testament in: Bibel und Kirche 1 2012: Der Mensch und sein Körper, 10-15.
  • Zusammen mit M. Mayer, „Mit Gott und seinem Wort unterwegs“ Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte – Modell für eine (abendliche) Bibelwanderung, in: Arbeitshilfen der kfd, 2/2011, hg. von kfd, Diözesanverband München und Freising e.V., 3-6.
  • Königliches Jerusalem als Gestalt des Advent (Bar 5,1-9). Predigtentwurf zum 2. Adventssonntag, in: Der Prediger und Katechet 149 2009, 12-15.
  • Von der Vielfalt Gottes sprechen (Dtn 4,32-34.39-40; Mt 28,16-20). Predigtentwurf zum Dreifaltigkeitssonntag, in: Der Prediger und Katechet 148 2009, 476-479.
  • Handelt nach Recht und Gerechtigkeit. Predigtentwurf zum 23. Sonntag, in: Der Prediger und Katechet 147 2008, 669-672.
  • Alle Völker werden kommen, Predigtenentwurf zum 21. Sonntag, in: Der Prediger und Katechet 146 5/2007, 630-633.
  • Gott, der seinen Verwandten solidarisch hilft, Predigtentwurf zum 30. Sonntag, in: Der Prediger und Katechet 145 6/2006, 766-768.
  • Tanach, in: Hubert Brosseder (Hg.), Christentum, Judentum und Islam. Feiertage und religiöse Traditionen. Predigten mit Hintergrund, Sonderband zu Der Prediger und Katechet, Donauwörth 2004, 135-137.
  • Fremd-Sein und Glauben, Predigtentwurf zum 28. Sonntag, in: Der Prediger und Katechet 143 6/2004, 813-816.
  • Handelt nach Recht und Gerechtigkeit, Predigtentwurf zum 23. Sonntag, in: Der Prediger und Katechet 147 669-672/2008

nach oben

Längerfristige wissenschaftliche Tätigkeiten im Ausland

Okt 2004 – Jan 2005 Aigner-Rollett Gastprofessur, Institut für alttestamentliche Bibelwissenschaft an der Universität Graz
- Gastprofessorin für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung

nach oben

Mitarbeit in wissenschaftlichen Gesellschaften

  • Mitglied des Vorstandes (treasurer) der „European Association of Biblical Studies“ (EABS), seit Jan 2016 - https://eabs.net/site/ 
  • Mitglied der "Europäischen Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen" (ESWTR) / Sektion Deutschland, 1. Vorsitzende 2008 - 2012
  • Mitglied der "Arbeitsgemeinschaft der deutschsprachigen katholischen Alt­testamentlerinnen und Alttestamentler" (AGAT)
  • Mitglied der "Society of Biblical Literature" (SLB)

nach oben

Wissenschaftliche Vorträge Prof. Häusl

  • 31.08.2016 zum Thema: „The Land and ist inhabitants in the Books of Ezra and Nehemiah“ im Rahmen der internationalen und interdisziplinären Tagung: Land: Texts, Narratives and Practices“ an der University of Pretoria, Southafrica, vom 31.08.-01.09.2016.
  • 20.07.2016 zum Thema: „Searching Ambiguity in Ezra 1-6“ in der Session “Tolerance and Intolerance for Ambiguity in Authoritative Texts” der EABS research group “Israel and the Production and Reception of Authoritative Books in the Persian and Hellenistic Period” (zusammen mit Prof. Dr. Susanne Gill­mayr-Bucher), EABS-conference 17.-20.07.2016 in Leuven, Belgien.
  • 17.03.2016 Thematische Einleitung der Alttestamentliche Fachtagung zum Thema „Denkt nicht mehr an das Frühere! Begründungsressourcen in Esra/Nehemia und Jes 40-66 im Vergleich“ vom 17.-19.03.2016 an der TU-Dresden.
  • 30.06.2015 zum Thema „Androzentrisch, androgyn oder anders? Geschlechterkonstruktionen in der Bibel” im Rahmen der Ringvorlesung „Gender, Sexualität und Geschlecht" des studium integrale der TU-Dresden.
  • 18.04.3015 zum Thema „Denn ihr seid selbst Fremde gewesen. Zum Umgang mit Fremdheit in der Bibel" im Ökumenischen Forum mit dem Thema „Europa, Islam und (In)Toleranz" der beiden theologischen Institute an der TU-Dresden.
  • 20.11.2014 zum Thema „Maria Magdalena heute: Stereotypen, Spiegelungen und Verwandlungen" in der Ringvorlesung „Populärkultur“ an der TU-Dresden.
  • 03.09.2014 zum Thema „Normenkonflikte in persischer Zeit? Zusammenhang von Ethos und Identität in nachexilischer Zeit“ auf der Jahrestagung der AGAT mit dem Thema „Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist“ – Alttestamentliche Ethik“ vom 01.-04.09.2014 in Erfurt.
  • 07.07.2014 zum Thema „Constituting the sense of community in the post-exilic period“ in der Session “Sedaqa and Torah in post-exilic Discourse” der EABS Research Group “Israel and the Production and Reception of Authoritative Books in the Persian and Hellenistic Period” auf der SBL/EABS-Conference vom 06.-10.07.2014 in Wien.
  • 15.01.2014 zum Thema „Ethos und Identität im nachexilischen Israel“ im Rahmen des Antike Kreises der TU-Dresden.
  • 29.11.2013 zum Thema „Eine Handvoll Mehl im Topf – Armut und Geschlecht in der Bibel und in antiken christlichen Quellen“, zusammen mit Prof. Dr. Hildegard König im Rahmen der internationalen und interdisziplinären Tagung „Armut – Genderperspektiven ihrer Bewältigung in Geschichte und Gegenwart“, 28.-29.11.13 an der TU-Dresden, Organisation GenderConceptGroup der TU Dresden
  • 06.06.2013 zum Thema „Neuer Himmel und neue Erde - die Vision einer sozialen Ordnung in Jes 65,16-25“ im Rahmen des Gemeinsamen Workshops des SFB 804 und der Universität Zürich zum Thema „Politische Ordnung, Transzendenz, Utopie“ vom 06.–09.06.2013 in Monte Verità (CH)
  • 16.01.2013 zum Thema „Konzepte der Eigen- und Fremdwahrnehmung: Grenzen, Ethnizität und Transkulturalität“ im Workshop des TP A1 des SFB 804 „Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung im frühjüdischen Identitätsdiskurs“ am 16.1.2013
  • 29.11.2012 Maria Häusl / Johanna Rautenberg : „Die weibliche Personifizierung der Stadt Jerusalem“  Maria Häusl: Anfang der Tochter Zion ….; Johanna Rautenberg: … auf dem Weg zum himmlischen Jerusalem  im Rahmen des SFB-Workshops: „Das Geschlecht der Transzendenz – Bilder, Narrative, Werte“ vom 29.-30.11.2012 an der TU-Dresden.
  • 24.09.2011 zum Thema „Andere, Fremde, Feinde im Buch Esra/Nehemia“ im Rahmen der Tagung der Alttestamentlichen Arbeitsgemeinschaft zum Thema: „Gewalt im Spiegel alttestamentlicher Texte“ am 23./24.09.2011 in Neudietendorf.
  • 25.08.2011 zum Thema „Andere, Fremde, Feinde im Buch Esra/Nehemia“ im Rahmen der 14. Internationalen Tagung der ESWTR „Feministische Theologie: zuhören, verstehen und antworten in einer säkularen und vielfältigen Welt“ vom 24.08.-28.08.2011 in Salamanca, Spanien.
  • 2011 „Zugänge zum Fremden - Einblicke in die alttestamentliche Forschung“ (17.02.2011) im Rahmen der interdisziplinären Tagung „Zugänge zum Fremden Methodisch-hermeneutische Perspektiven zu einem biblischen Thema“ vom 17.-19.02.2011 an der TU Dresden.
  • 2010 „Alttestamentliche Ursprünge religiöser Transzendenz“ (22.10.2010) im Rahmen der Tagung „Transzendenz und Gemeinsinn. Perspektiven eines Forschungsprogramms“ des SFB 804 an der TU Dresden vom 21.-23.10.2010.
  • „Tragende Gottheiten im alttestamentlichen und vorderorientalischen Kontext“ (01.10.2010) im Rahmen des Projektes „homo portans“ von Prof. Dr. Annette Kehnel, Mittelalterliche Geschichte, Uni Karlsruhe, am HistorikerTag 2010 in Berlin.
  • „Jerusalem, the Holy City. The Meaning of the City of Jerusalem in the Books of Ezra-Nehemiah” (28.07.2010) im Rahmen der Section “Place, Space, and Identity in the Ancient Mediterranean World, SBL-Meeting 2010 in Tartu.
  • Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Seile binden – Netze knüpfen“ auf dem 2. Ökumenischen Kirchentag in München (16.05.2010); Teilnehmerinnen an Podium: Dagmar Bischof, Präsidentin Bussiness and Professional Women, Gitti Hentschel, Leiterin des Gunda-Werner-Institutes der Heinrich Böll Stiftung, Andrea Fischer, BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN.
  • „Biblisches in Lehrplänen – eine kritische Sichtung“ (26.02.2010) im Rahmen des AT-Fachgruppentreffens der ESWTR in Kassel vom 25.-26.02.2010.
  • 2009 „Jerusalem – Heilige Stadt. Zur Bedeutung der Stadt Jerusalem im Buch Esra/Nehemia“ (11.11.2009) im Rahmen des Antike - Kreises der TU Dresden.
  • „Jerusalem in späten alttestamentlichen Texten“ (22.08.2009) im Rahmen der 13. Internationalen Tagung der ESWTR „Ringen um Gott“ vom 19.-23.08. 2009 in Winchester.
  • „Jerusalem – heilige Stadt. Zur Bedeutung der Stadt Jerusalem im Buch Esra/Nehemia” (03.06.2009) im Rahmen des 2. internationalen Symposions zur Syntax, Semantik und Pragmatik des Alten Testaments vom 31.05.-07.06.2009 in Skalholt, Island.
  • „Der Mensch und seine Frau - Geschlechterkonstruktionen in der Urgeschichte“ (12.02.2009) im Rahmen des 13. Ökumenischen Forums mit dem Thema „Androzentrisch, androgyn oder anders? Geschlechterkonstruktionen in der Bibel“ der beiden theologischen Institute an der TU Dresden.
  • 2008 „Eigenes und Fremdes in den alttestamentlichen. Fremdvölkersprüchen“ (14.11.2008) im Rahmen der AT-Fachgruppentagung der ESWTR vom 13.-14.11.2008 in Hofgeismar.
  • „Fremdheit und Identität am Beispiel ausgewählter Völkersprüche“ (30.10.2008) bei der alljährlichen Tagung „Rechnergestütze Analyse der althebräischen Syntax und Semantik“ in München.
  • „Auf den Leib geschrieben. Körperbilder und – konzeptionen im Alten Testament“ (02.09.2008) bei der Herbsttagung der AGAT mit dem Thema „Menschsein. Anthropologie im Alten Testament“ vom 01.-04.09.2008.
  • 2007 „Auf den Leib geschrieben – ein Entwurf“ (24.11.2007) im Rahmen der AT-Fachgruppentagung der ESWTR vom 23.-24.11.2007 in Limburg.
  • 2006 „Tochter Zion auf dem Weg zum himmlischen Jerusalem. Späte atl. und zwischentestamentarische Texte zur Stadtfrau Zion“ (16.11.2006) im Rahmen der AT-Fachgruppentagung der ESWTR am 16.-17.11.2006 in Gelnhausen.
  • „Wahrnehmung des Eigenen und Fremden in den alttestamentlichen ‚Fremdvölkersprüchen‘“ (05.05.2006) an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien.
  • 2005 „Literaturwissenschaftlich, sprach-wissenschaftlich, feministisch, kanonisch, ...? Richtungen alttestamentlicher Exegese im deutschsprachigen Raum: Ein Impuls“ (02.12.2005) zusammen mit PD Dr. Gerlinde Baumann im Rahmen der AT-Fachgruppentagung der ESWTR am 02.-03.12.2005 in Kassel.
  • „Zeit der Schwangerschaft. Einige sprachliche Beobachtungen zur Schwangerschaft im Alten Testament“ (19.5.2005) im Rahmen des Symposions zur Syntax, Semantik und Pragmatik des Alten Testaments in Hólar, Hjaltadal, Island von 16.-19. Mai 2005.
  • „’Ich selbst werde tragen und retten.’ (Jes 46,4) Genderperspektive und die Rede von Gott“ (18.01.2005) an der Universität Graz, veranstaltet von der Koordinationsstelle für Geschlechterstudien, Frauenforschung und Frauenförderung.
  • 2004 „Geburt – Kampf um Leben und gegen den Tod. Alttestamentliche Vorstellungen und Rituale für Mutter und Kind am Anfang des Lebens“ (12.05.2004) im Rahmen der Ringvorlesung des Würzburger Graduiertenkollegs im SS 2004 „An den Schwellen des Lebens – Geschlechtsspezifische Aspekte von Übergangsriten“.
  • 2003 „Zuraten, zurechtweisen und sich zurückhalten. Sprüche zur Sprache aus der älteren Weisheit (Spr 10-22 und 25-29)“ (23.11.2003) bei der Fachgruppentagung „Hebräische Bibel“ der ESWTR (Europäische Gesellschaft von theologischer Forschung von Frauen) in Würzburg.
  • „Gott als Vater und Mutter und die Sohnschaft des Volkes in der Prophetie. Soziale Metapher und mythischer Hintergrund“ (04.09.2003) bei der Herbsttagung der AGAT mit dem Thema „Gestalt und Verwandlung des Mythischen in der Bildsprache von Psalmen und Propheten".

nach oben

Mitarbeit in wissenschaftlichen ArbeitsGruppen

Seit Sommer 2014 Leitung der EABS research group “Israel and the Production and Reception of Authoritative Books in the Persian and Hellenistic Period” (zusammen mit Prof. Dr. Susanne Gillmayr-Bucher). Link

Herbst 2002 - Herbst 2012 Leitung der Fachgruppe Hebräische Bibel der ESWTR, Sektion Bundesrepublik Deutschland (zusammen mit Prof. Dr. Susanne Gillmayr-Bucher, Linz)

Mitglied der Gender Concept Group der TU Dresden

nach oben

Außeruniversitäre Tätigkeit

für das Sächsische Staatsministerium für Kultus

  • Mitarbeit und Beratung bei der Erstellung der zentralen Prüfungsmaterialien für die schriftliche Abiturprüfung 2006 im Fach Latinum/Graecum/Hebraicum
  • Mitarbeit in der Lehrerfortbildung

nach oben

Betreute Dissertationen / Abschlussarbeiten

Jahr Verfasser/in Art der Arbeit Thema der Arbeit
2014 Johanna Rautenberg Dissertation Verlässlichkeit des Wortes. Gemeinschaftskonzepte in den Reden des Buches Tobit und ihre Legitimierung
2013 Anna Maria Burk Bachelor-Arbeit Die Rolle der Frau im Markusevangelium
2012 Angelika Rabe Master-Arbeit Esdras a und der masoretische Text. Traditionen und Innovationen
2012 Steffen Lossau (Frater Victor) Magisterarbeit Alternative Beschreibungskategorien für das Phänomen „Religion“ im nachexilischen Israel
2011 Claudia Ritschel Master-Arbeit Der ‚Fall der Engel’ im Licht seiner Quellen. Eine historisch-kristische Untersuchung zu möglichen Einflüssen auf äth Hen 6-11
2011 Christina Leschbor Wiss. Arbeit Staatsex. LA GS Eine Frau als Fels, auf dem die Kirche gründet. Maria Magdalena aus Perspektive der feministischen Theologie
2011 Annemarie Wendt Bachelor-Arbeit LA ABS/GS Wahrer Mensch und wahrer Gott - Jesusbilder in Kinderbibeln
2010 Anna Herter Bachelor-Arbeit Wer ist die Weisheit? Eine Exegese von Weish 7,22-81
2010 Anne Weißflog Bachelor-Arbeit Beziehungschristologie nach Carter Heyward
2010 Jana Rosenbusch Bachelor-Arbeit Die Hure Babylon im Alten und Neuen Testament
2010 Stefanie Spillmann Bachelor-Arbeit Rut – Die fremde Frau. Zur Mischehenproblematik im Alten Testament
2009 Harald Krause Magisterarbeit Der Kanon der Zwölf Propheten
2009 Petra Rentsch Bachelor-Arbeit Die Schöpfungsgeschichte in Gen 1 verglichen mit Michelangelos Fresken in der Sixtinischen Kapelle
2008 Beatrice Fiedler Bachelor-Arbeit Die Jerusalemer Urgemeinde – Hellenistische Einflüsse
2008 Stefanie Batel Wiss. Arbeit Staatsex. David und Jonatan – eine Freundschaft. Eine narrative Analyse von 1 Sam 20,1-21
2015 Theresia Swars Wiss. Arbeit, Staatsexamen, LA Gym Ein Vergleich zwischen „eine Fremde in Israel“ und „ein Israelit in der Fremde“ an den Beispielen der biblischen Gestalten Rut und Josef

nach oben

Zu dieser Seite

Bodo Schramm
Letzte Änderung: 19.07.2017