Für Visionäre – das Studienangebot der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Ein Tag ohne Elektrotechnik – heutzutage unvorstellbar 

Windräder, die in einem Rapsfeld stehen © Karin Rühling Windräder, die in einem Rapsfeld stehen © Karin Rühling

Bei uns können Sie lernen, wie aus Wind und Sonne Strom und Wärme werden.

Windräder, die in einem Rapsfeld stehen

Bei uns können Sie lernen, wie aus Wind und Sonne Strom und Wärme werden. © Karin Rühling

Wie würde ein Tag, an dem ich keine Produkte der Elektro- und Informationstechnik nutzen könnte, wohl aussehen? – Vermutlich würde er damit starten, dass ich verschlafe. Denn Strom für meinen Wecker gäbe es nicht. Kaffee kochen oder Radio hören wären ohne Strom auch nicht möglich; missmutig starte ich also in den Tag. Ich muss meinen Freunden noch per WhatsApp mitteilen, dass ich verschlafen habe und zu spät zur Vorlesung komme – ach nein, ginge auch nicht, denn ohne Elektro- und Informationstechnik gäbe es weder Internetverbindung noch Computerchips, ohne die wiederum kein PC/Tablet/Smartphone/Notebook funktioniert.

Ich renne also schnell zum Bus. Beim Einsteigen in den Bus schließt die Tür, obwohl ich noch im Türrahmen stehe, und klemmt mich ein. Warum? Weil die Sensoren an den Türen fehlen, die melden, dass ein Hindernis – nämlich ich – sich noch im Türrahmen befindet. Abgesehen davon würde der Bus an einem Tag wie diesem wahrscheinlich nicht fahren, weil der Bus einen elektrischen Antrieb hat. – Unser normaler Alltag ist ohne Produkte der Elektro- und Informationstechnik einfach nicht mehr denkbar, denn Ingenieure sorgen mit Erfindungen für den technischen Fortschritt. Deswegen möchte ich mir den weiteren Verlauf eines Tages ohne Produkte der Elektro- und Informationstechnik gar nicht vorstellen.

Schlüsseltechnologien

Zwei Doktoranden und eine wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Forschungsarbeiten am Institut für Biomedizinische Technik. © Jeibmann Photographik/Torsten Proß Zwei Doktoranden und eine wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Forschungsarbeiten am Institut für Biomedizinische Technik. © Jeibmann Photographik/Torsten Proß

Die Medizintechnik ist ein Fachgebiet der Elektrotechnik. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bild haben ein Gerät entwickelt, das bei Nierentransplantationen eingesetzt wird.

Zwei Doktoranden und eine wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Forschungsarbeiten am Institut für Biomedizinische Technik.

Die Medizintechnik ist ein Fachgebiet der Elektrotechnik. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bild haben ein Gerät entwickelt, das bei Nierentransplantationen eingesetzt wird. © Jeibmann Photographik/Torsten Proß

Elektrotechnik, Informationssystemtechnik und Mechatronik sind Schlüsseltechnologien. Ihre Produkte und Entwicklungen sind allgegenwärtig und in vielen Bereichen mittlerweile unverzichtbar; z. B. für: Mobilfunk und Internet, Biomedizintechnik,  Unterhaltungselektronik, moderne Energiesysteme, Robotik, Automobilindustrie und Luft- und Raumfahrt. Auch der Bedarf an Ingenieuren und Ingenieurinnen auf dem Gebiet der regenerativen Energiesysteme wird weiterhin zunehmen, da der Energiebedarf der Zukunft verstärkt durch erneuerbare und CO2-neutrale Energieträger gedeckt werden muss. Die Weiterentwicklung von Elektromotoren ist ein weiteres Arbeitsgebiet von Ingenieuren der Elektrotechnik. 

Vier Diplom- und zwei Master-Studiengänge

Sie möchten wissen, wie die moderne Welt tickt, und sie mitgestalten? Sie möchten Bestehendes verbessern und Neues entwickeln? – Dann sollten Sie bei uns studieren. Unsere Fakultät bietet die vier Diplom-Studiengänge

sowie die beiden Master-Studiengänge

an.

Zu dieser Seite

Monique Rust
Letzte Änderung: 08.09.2017