02.05.2017

3. Platz für TURAG beim Eurobot Deutschland 2017

Zwei Roboter lösen auf dem Spielfeld die Aufgaben. © TURAG Zwei Roboter lösen auf dem Spielfeld die Aufgaben. © TURAG

Die Roboter in Aktion im Hörsaalzentrum der TU Dresden.

Zwei Roboter lösen auf dem Spielfeld die Aufgaben.

Die Roboter in Aktion im Hörsaalzentrum der TU Dresden. © TURAG

Die TURAG (TU Dresden Robotik AG) hat es wieder geschafft; sie war beim deutschen Finale des Roboter-Wettbewerbs Eurobot ganz vorn dabei.

Die TURAG nimmt jedes Jahr am Eurobot teil. Die Teams entwickeln und bauen dafür jedes Mal auf’s Neue selbständig Roboter, die die gestellte Aufgabe autonom erfüllen müssen. In diesem Jahr sollten die Roboter – ohne Eingriffe oder Fernsteuerung durch das menschliche Team –  symbolisches Mondgestein analysieren und Minerale einsammeln sowie eine Mondbasis errichten.

Die Roboter traten in Zweikämpfen von je 90 Sekunden gegeneinander an, um die gestellten Aufgaben zu lösen. Dabei haben sich die TURAG-Roboter "Scotty" und "Kirk" durchgesetzt und den 3. Platz für die TURAG errungen. Damit hat sich die TURAG für die Eurobot- Weltmeisterschaft in Frankreich qualifiziert.

Zu dieser Seite

Monique Rust
Letzte Änderung: 02.05.2017