Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2018

Logic-Based Ontology Engineering (Vorlesung)

Master Computational Logic (MCL-ILS)
Master Informatik, Diplom Informatik (INF-BAS6, INF-VERT6, INF-PM-FOR)
Bachelor Informatik (INF-B-510, INF-B-520)

Ontologies are important tools for structuring the working knowledge of an application domain. They are used to build automated systems that support human domain experts, such as medical practitioners, engineers, and business analysts. Ontology Engineering describes a collection of techniques that support the whole ontology life cycle: the creation of an ontology, forming links with other ontologies, ontology updates, and repairing the ontology.

This lecture introduces students to the field of ontology engineering, from the point of view of the standard ontology language OWL 2. Based on a formalization in description logics, a multitude of logic-based techniques have been developed to support ontology engineers throughout the ontology life cycle. We will discuss a few of them in detail.

It is expected that students are well acquainted with first-order logic. Knowledge of Description Logics and the Semantic Web are helpful, but not required.

The course is accompanied by paper-and-pencil exercises, as well as practical assignments using ontology editors. Students are expected to bring their own laptops to run the required programs.

Homepage der Lehrveranstaltung

Term Rewriting Systems (Vorlesung)

Master Computational Logic (MCL-AI, MCL-PI, MCL-TCSL)
Master Informatik, Diplom Informatik (INF-BAS6, INF-VERT6)
Bachelor Informatik (INF-B-510, INF-B-520)

Term rewriting systems can be used to compute in structures that are defined by equations. They are thus an important tool in automated deduction, algebraic specification, and functional programming. The course introduces important properties such as termination and confluence in the framework of abstract reduction systems, gives a brief introduction into universal algebra, and then concentrates on confluence, termination, and completion of term rewriting systems.

Homepage der Lehrveranstaltung

Einführung in die (theoretische) Informatik (Vorlesung)

Die Lehrveranstaltung kann in folgenden Modulen verwendet werden:

  • Diplom-Studiengang Wirtschaftsinformatik: D-WW-EINF (Einführung in die Informatik)
  • Bachelor-Studiengang Wirtschaftspädagogik: INF-BAWP-INF-04 (Einführung in die theoretische Informatik)
  • Studiengang Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen: INF-SEBS-INF-04 (Einführung in die theoretische Informatik)
  • Studiengang Höheres Lehramt an Gymnasien: INF-SEGY-INF-04 (Einführung in die theoretische Informatik)
  • Studiengang Lehramt an Mittelschulen: INF-SEMS-INF-04 (Einführung in die theoretische Informatik)

Die Studierenden verstehen die für die Informatik wichtigen Grundlagen aus den Gebieten Algorithmen und Datenstrukturen, einschließlich der Korrektheit und der Analyse der Komplexität von Algorithmen, Boolesche Formeln, Formale Sprachen und Automaten am Beispiel von regulären Sprachen und endlichen Automaten. Sie verfügen über die Kenntnis effizienter Algorithmen für grundlegende Probleme und Entwurfsstrategien zur Konstruktion von Algorithmen sowie der Analyse ihrer Berechnungskomplexität.  

Homepage der Lehrveranstaltung

Seminar Theoretical Computer Science

Master Computational Logic (MCL-PS)
Master Informatik, Diplom Informatik (INF-04-HS, INF-AQUA, INF-D-940)

The seminar covers research papers on the topic "Automata and Logic".

Homepage der Lehrveranstaltung

Proseminar Ausgewählte Themen der Theoretischen Informatik

Diplom Informatik, Bachelor Informatik (INF-B-510, INF-B-520, INF-B-610, INF-D-520)

Im Zentrum des Proseminars stehen ausgewählte Kapitel von bekannten und interessanten Theorie-Büchern. Im Seminar wird das vom Studierenden gewählte Thema mithilfe der Literaturquelle selbstständig erarbeitet und das neu angeeignete Wissen in einem Vortrag vor den anderen Teilnehmern präsentiert. Dabei kommt es insbesondere darauf an, das erworbene Wissen mit eigenen Worten zu transportieren. Wenn der Umfang des Themas es nicht ausschließt, ist auch eine Gruppenarbeit möglich. 

Der Vortrag im Umfang von 30 Minuten (+ 15 Minuten Diskussion) soll demonstrieren, dass der Inhalt des gewählten Kapitels verstanden wurde. Im Vorfeld der Vorträge werden Ratschläge und Anregungen, wie man einen guten Vortrag hält und einer anschliessenden Diskussion ebenso gut standhält, vermittelt.

Homepage der Lehrveranstaltung

Komplexpraktikum Theoretische Informatik

Master Informatik, Diplom Informatik (INF-04-KP, INF-MA-PR)
Diplom Medieninformatik (MINF-04-KP-FG2)
Diplom Informationssystemtechnik (IST-05-KP)

Im Master-Praktikum wird eine wissenschaftliche Aufgabenstellung unter Anleitung eines Mitarbeiters des Lehrstuhls für Automatentheorie bearbeitet. Das Ziel ist es, mit den Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens vertraut zu werden. Dazu gehören, je nach Thema, die Literaturrecherche, Erarbeitung eigenständiger Forschungsergebnisse, sowie Implementierungsarbeiten. Falls das Thema eine Implementierung beinhaltet, soll diese gut strukturiert und dokumentiert werden. Zum erfolgreichen Abschluss des Praktikums gehört eine schriftliche Dokumentation (ca. 15 Seiten) sowie eine mündliche Präsentation (30 Minuten) vor Mitarbeitern des Lehrstuhls.

Homepage der Lehrveranstaltung

Project Group Theoretical Computer Science

Master Computational Logic (MCL-P)

In this course the (E)MCL students will conduct a small scientific project that is close to current research interests to members of the chair of automata theory. Students will work under the supervision of a tutor, who will give pointers to the relavant literature, discuss the recommende articles with the student and will assist the student in developing an approach to address the research problem. The outcome of the project will be a report and a talk.

Homepage der Lehrveranstaltung

Forschungsprojekt Theoretical Computer Science

Master Informatik, Diplom Informatik (INF-PM-FPG)

Interessierte Studierende, die diesen Modul an der Professur Automatentheorie absolvieren möchten, nehmen direkten Kontakt zu Prof. Franz Baader bzw. zu einer Mitarbeiterin oder zu einem Mitarbeiter der Professur auf.

Homepage der Lehrveranstaltung

Vergangene Semester

Lehrveranstaltungen in vergangenen Semestern

Zu dieser Seite

Francesco Kriegel
Letzte Änderung: 26.02.2018