15.03.2017

MW-BLICK 02/2017

Neuer Prorektor Planung der TU Dresden gewählt

Prof. Dr. Antonio Hurtado © Tina Mäntler Prof. Dr. Antonio Hurtado © Tina Mäntler
Prof. Dr. Antonio Hurtado

© Tina Mäntler

Der Senat der TU Dresden wählte am 8. März 2017 Professor Antonio M. Hurtado zum Prorektor für Universitätsplanung. Er wird zum April 2017 die Nachfolge von Professor Michael Ruck antreten, der sein Amt niederlegt, um sich wieder seinen Aufgaben in Forschung und Lehre widmen zu können. Herzlichen Glückwunsch!

Philosoph Peter Sloterdijk eröffnet die 3. Vortragsreihe „Zukunft – Energie – Zukunft“ an der TU Dresden

»Energie im Überfluss« so das Thema des Karlsruher Professors für Ästhetik und Philosophie Peter Sloterdijk. Damit eröffnet der bekannte deutsche Philosoph, Kulturwissenschaftler und Buchautor am 3. April 2017, 18.30 Uhr, die
3. Vortragsreihe »Zukunft – Energie – Zukunft«. Der Vortrag findet im Festsaal des Rektorats statt. Dabei steht die Auseinandersetzung mit der praktisch ungebremsten Nutzung von Energie, wie sie erst im 20. Jahrhundert möglich wurde, im Mittelpunkt. Zuhörer dürfen sich auf einen spannenden Vortrag zu Energiefragen aus Sicht eines Philosophen freuen. Mehr Infos

10..9..8..7..6..5..4..3..2..1 - Go

TU Dresden im Weltraum © Tino Schmiel / ILR / ESA TU Dresden im Weltraum © Tino Schmiel / ILR / ESA

Alle Weltraum-Missionen des Instituts für Luft- und Raumfahrttechnik

TU Dresden im Weltraum

Alle Weltraum-Missionen des Instituts für Luft- und Raumfahrttechnik © Tino Schmiel / ILR / ESA

Ab 22. März heißt es Daumen drücken für einen erfolgreichen Start der amerikanischen ATLAS-V-Rakete von Cape Canaveral (Florida). Mit an Bord sind dann mehrere Experimente des Institutes für Luft- und Raumfahrttechnik. Sie begeben sich gemeinsam mit der Rakete auf ihren Weg zur Internationalen Raumstation ISS. Von der ISS aus werden der Nano-Satellit SOMP2 mit seinen drei Experimenten sowie die 14 weiteren FIPEXnano-Experimente in ihren finalen Orbit entlassen. Einen Monat nach dem Start liefert der Satellit die ersten Messdaten aus dem Weltraum. »SOMP2« steht dabei für Student On-Orbit Measurement Project und soll die restlichen Teilchen im Weltraum vermessen und testet neue Nanomaterialien. Mehr Infos

iF Design Award 2017 für die "GEnius CAB"

if Design Award Label © if World Design if Design Award Label © if World Design
if Design Award Label

© if World Design

Die TU Dresden, als Mitglied des »Concept CAB Clusters« wurde mit dem iF Design Award 2017 ausgezeichnet. In der Disziplin Produkt, Kategorie Industrie, überzeugte die von Ingenieuren der Juniorprofessur für Technisches Design der TU Dresden mitentwickelte und gestaltete »Genius CAB« – eine modular designte Maschinenführer-Kabine. Die Preisverleihung fand am 10. März 2017 im Rahmen der iF design award night in der BMW Welt in München statt. Mehr Infos

Neubesetzung Professur Bioverfahrenstechnik

Professor Thomas Walther, Inhaber der Professur für Bioverfahrenstechnik an der TU Dresden © privat Professor Thomas Walther, Inhaber der Professur für Bioverfahrenstechnik an der TU Dresden © privat
Professor Thomas Walther, Inhaber der Professur für Bioverfahrenstechnik an der TU Dresden

© privat

Prof. Thomas Walther leitet seit 1. März 2017 die Professur für Bioverfahrenstechnik. Er folgt auf Sen.-Prof. Thomas Bley, der die Professur seit 1996 innehatte. Der gebürtige Meeraner studierte Bioverfahrenstechnik im Hauptstudium an der Fakultät Maschinenwesen. Nach seiner Promotion an der TU Dresden verbrachte er seine Post-Doc-Zeit am Biozentrum Basel in der Schweiz und am Institut National des Science Appliquées (INSA) in Toulouse. Seit 2009 forscht der dreifache Familienvater als Gruppenleiter an der Fakultät für Angewandte Biotechnologie des INSA und am Toulouse White Biotechnology Center (TWB) in Frankreich. In der Forschung konzentriert sich Prof. Walther u.a. auf die Entwicklung neuer Synthesewege für industriell relevante Chemikalien. »In Zukunft wird der Fokus bioverfahrenstechnischer Forschung immer mehr darauf liegen, Produktionsorganismen gezielt zu optimieren und an die Prozessanforderungen anzupassen. Die dazu notwendigen Werkzeuge werden durch den gewaltigen Fortschritt im Bereich der synthetischen Biologie zur Verfügung gestellt.« Er freut sich weiterhin darauf seine eigene Begeisterung für die Bioverfahrenstechnik an die Studierenden weitergeben zu können und sie so fit für das Berufsleben zu machen. Herzlich willkommen!

Gut gerüstet für die Praxis

Die Professur für Arbeitswissenschaft veranstaltet vom 20.03. bis 27.03.2017 einen Qualitätsmanagement-Intensivkurs für Studierende ab dem 6. Semester der Studiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. Dabei werden in 45 Unterrichtseinheiten Theoriekenntnisse zum Qualitätsmanagement auf der Basis der DIN EN ISO 9001:2015 vermittelt und mittels Gruppenarbeit praktisch vertieft. Am Ende des Wochenkurses legen die Teilnehmenden zwei Prüfungen ab, die bei erfolgreichem Bestehen mit einem TÜV-Zertifikat zur Qualitätsmanagement-Fachkraft und zum Qualitätsmanagement-Beauftragten belohnt werden. Der Kurs ist bereits ausgebucht, wird aber nächstes Wintersemester erneut angeboten. Einzelheiten können bei Kerstin Lehmann erfragt werden.     KL

Stellungnahme - 3D-Druck

Die Deutsche Akademie für Technikwissenschaften (acatech), die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften haben eine gemeinsame Stellungnahme zur Additiven Fertigung veröffentlicht. Die Stellungnahme erfolgte unter Mitwirkung von Prof. Christoph Leyens. Der Direktor des Instituts für Werkstoffwissenschaft der TU Dresden und Mitglied der Institutsleitung des Fraunhofer IWS Dresden ist Sprecher des acatech Themennetzwerks »Materialwissenschaft und Werkstofftechnik« und leitet das gemeinsam vom Fraunhofer IWS Dresden und der TU Dresden betriebene »Zentrum für Additive Fertigung Dresden – AMCD«. Die unter Federführung von acatech erstellte erste von zwei Stellungnahmen behandelt die Schwerpunkte industrielle Produktion, Wertschöpfungsnetze und Geschäftsmodelle. Sie kann kostenlos von der acatech Website heruntergeladen werden.      PI

Auszeichnung Prof. Heinrich

Portraitfoto von Professor Heinrich © Christian Hüller Portraitfoto von Professor Heinrich © Christian Hüller
Portraitfoto von Professor Heinrich

© Christian Hüller

Prof. Dr. rer. nat. habil. Gert Heinrich ist am 15. Februar 2017 für sein Lebenswerk mit dem Lifetime Achievement Award der führenden internationalen Reifen-Fachzeitschrift Tire Technology International ausgezeichnet wurden. Der Preis würdigt seine wissenschaftlichen Leistungen in der Erforschung, Modellierung und Testung von Gummi- und Elastomerwerkstoffen und die daraus resultierenden Beiträge zur Entwicklung verbesserter Reifen.                                        PI IPF

...................................................................................................................................................
Im MW-BLICK wird kurz und knapp über alles berichtet, was die Fakultät gerade bewegt. Der Newsletter erscheint einmal im Monat.
V.i.S.d.P: Dekan der Fakultät Maschinenwesen der TU Dresden
Redaktion:

Referentin Öffentlichkeitsarbeit Jacqueline Duwe © Jan Duwe

Referentin Öffentlichkeitsarbeit

Name

Jacqueline Duwe, Dipl.-Medienwissen.

Zuständigkeit: Fakultät Maschinenwesen

Kontaktinformationen
Organisationsname

Technische Universität Dresden, Bereich Ingenieurwissenschaften

Technische Universität Dresden, Bereich Ingenieurwissenschaften

Adresse work

Postanschrift:

TU Dresden
Bereich Ingenieurwissenschaften

01062 Dresden

Zu dieser Seite

Jacqueline Duwe
Letzte Änderung: 15.03.2017