Professur am Institut für Medizinische Informatik und Biometrie

Professur für Medizinische Biometrie und Statistik

Neben der methodischen Ausbildung der Studierenden in den Fächern medizinische Statistik / Biometrie, Epidemiologie und medizinischen Informatik, sowie weiterer Gebiete der Anwendung von Mathematik und Informatik in den Lebenswissenschaften liegt der wissenschaftliche Schwerpunkt der Professur im Bereich der Systemmedizin. Dies beinhaltet zum einen die Entwicklung und Anwendung biometrischer, statistischer und bioinformatischer Methoden der Datenanalyse und zum anderen den Einsatz von mathematischen Modellen zur Beschreibung und Erklärung medizinisch relevanter biologischer Prozesse.  

Bild Prof. Dr. rer. med. Ingo Röder © P.Benjamin/NCTDD

Professor für Medizinische Biometrie und Statistik

Name

Herr Prof. Dr. rer. med. Ingo Röder

Institutsdirektor

Professur für Medizinische Informatik

Der Schwerpunkt der Professur liegt in der Schaffung eines Ökosystems für die medizinische Forschung und Versorgung; Big Data Technologien und mobile Systeme sind dabei ebenso wichtig wie Prozesse und Usability. Sie arbeitet hochgradig interdisziplinär und anwendungsorientiert mit nationalen wie internationalen Partnern. Im Rahmen der Lehre vermittelt die Professur Studenten verschiedener Studienrichtungen die notwendigen Kompetenzen, um Informations- und Kommunikationstechnologien im Gesundheitswesen entwickeln, beurteilen und anwenden zu können.

Prof. Dr. rer. nat. Martin Sedlmayr © Martin Sedlmayr

Professur für Medizinische Informatik

Name

Herr Dr. rer. nat. Martin Sedlmayr

Zu dieser Seite

Katja Tampe
Letzte Änderung: 10.04.2018