dies academicus an der TU Dresden (17.5.2017)

Logo dies academicus © Integrale Logo dies academicus © Integrale
Logo dies academicus

© Integrale

Der dies academicus findet am 17. Mai 2017 auf der HSZ-Wiese statt.
Kunterbunt, lustig, rockig, weiterbildend, entspannend... das ist der dies academicus an der TU Dresden.
Traditionellerweise steht der dies academicus für den Blick über den Tellerrand. Dabei ist es egal, ob ihr einfach mal für einen Tag eurem Fachbereich „entflieht“ oder den kompletten Unialltag hinter euch lassen wollt. Am 17.05.2017 könnt ihr beides!

dies academicus auf HSZ-Wiese und im HSZ
Die zentralen Veranstaltungen zum dies academicus finden diesmal auf der Wiese hinter dem Hörsaalzentrum und im HSZ statt.

Das Programm am dies academicus 2017

11.30 - 16.30 Uhr Crime Campus

(Tat)Ort: Wiese hinter dem Hörsaalzentrum

Logo Crime Campus © Integrale Logo Crime Campus © Integrale
Logo Crime Campus

© Integrale

Auch dieses Jahr findet zum dies academicus am 17. Mai 2017 der Crime Campus statt. Als Aca. D. lösen die Studierenden einen Kriminalfall, indem sie mit Hilfe der Fachschaftsräte verschiedene Stationen der Natur- und Geisteswissenschaften durchlaufen und anhand von Experimenten und Rätseln den Fall untersuchen. Start ist die Crime Campus-Station auf der Wiese vor dem Trefftz-Bau. Dort holen sich ab 11.30 Uhr die Detektive ihren Notizzettel (Crime Chart) zur Lösung des Falles ab und begeben sich auf Spurensuche. Zur Auswahl stehen zwei mal zwei Stränge, in denen jeweils unterschiedlichen Fährten gefolgt werden soll. Dabei kommt es nicht auf Schnelligkeit an, sondern darauf, dass die Studierenden einen Einblick in die Fachrichtungen bekommen und so über ihr eigenes Fachgebiet hinausschauen und die Vielfalt des Unilebens miterleben können. Bis 16 Uhr geben die Detektive den Crime Chart wieder an der Crime-Campus-Station ab; 16.30 Uhr folgt die Auflösung des Falles  mit anschließender Preisvergabe.

Weiteres findet sich auf der Website http://integrale.ploneportale.mz.test.tu-dresden.de/angebote/crime-campus

10.00 - 16.00 Uhr: Workshop "Unfreiwillig unterwegs - Warum fliehen Menschen?" (arche noVa e.V.)

Ort: HSZ/301

60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Doch kein Mensch flieht freiwillig. Die Ursachen für eine Flucht sind vielfältig: Kriege, Krisen, Klimawandel und Menschenrechtsverletzungen sind einige davon. Was veranlasst Menschen zu fliehen und was erwartet sie auf der Flucht und im Ankunftsland? Der Projekttag beleuchtet die Fluchtgründe, den Fluchtweg und die Situation hier. Gemeinsam mit den Schüler/-innen werden Möglichkeiten eines Engagements in der eigenen Umgebung erarbeitet.

Es werden Teilnahmescheine mit einem Credit-Gewicht von 1 für das studium generale ausgestellt.

Anmeldung: info@integrale.de

10.00 - 16.00 Uhr: Seminar "Jeder gehört dazu" (Referat IbS)

Ort: HSZ/304

Der Studentenrat der Technischen Universität Dresden bietet ein Seminar zum Thema Inklusion.

Die Teilnehmer bekommen einen Einblick in das Thema der Inklusion und lernen verschiedene Aspekte von Beeinträchtigungen kennen. Dabei wird ein Einblick in die Deutsche Gebärdensprache und der Umgang mit hörgeschädigten Menschen gegeben. Die Studenten lernen das Erkennen der Bedürfnisse von Betroffenen auf dem Weg in eine gleichberechtigte und inklusive Gesellschaft.  Das Seminar besteht aus Vorträgen und Gruppenarbeit.

Es werden Teilnahmescheine mit einem Credit-Gewicht von 1 und 0,5 SWS für das studium generale ausgestellt.

Anmeldung: in OPAL

10.00 - 14.00 Uhr Tag der Gesundheit

Ort: HSZ und Wiese hinterm HSZ

Logo des Tags der Gesundheit © TUD Logo des Tags der Gesundheit © TUD
Logo des Tags der Gesundheit

© TUD

Sport- und Ernährungsangebote, Vorträge und Informationsstände zum Thema Gesundheit werden für alle Beschäftigte und Studierende präsentiert.

Weitere Informationen und genaues Programm auf dieser Webseite: https://tu-dresden.de/intern/arbeitsschutz_gesundheit_umwelt/nptu_betriebsarzt/tag_der_gesundheit/ankuendigung_tdg

11.00 - 17.00 Uhr Katerfrühstück der Studentenclubs und Kulturlounge des Campusradios Dresden e.V.

Ort: Wiese hinter dem HSZ

Logo des Campusradios Dresden © Campusradio Dresden Logo des Campusradios Dresden © Campusradio Dresden
Logo des Campusradios Dresden

© Campusradio Dresden

Viele Besucher der Dresdner Nachtwanderung kennen den dies academicus nur als freien Tag zum Ausschlafen. Um euch das Aufstehen zu erleichtern, bieten die Wu5, das Count Down und das Kino im Kasten in diesem Jahr zum ersten Mal ein Katerfrühstück an.

Logos der Vereinigung Dresdner Studentenclubs © VDSC Logos der Vereinigung Dresdner Studentenclubs © VDSC
Logos der Vereinigung Dresdner Studentenclubs

© VDSC

Gereicht werden euch Rollmopsbrötchen, Kaffee, gegrilltes und für die ganz harten Fälle ein Konterbierchen. Alle anderen können sich an den alkoholfreien Cocktails laben. Also startet mit uns in den Tag!
 

12.00 Uhr: Heldentaten. Ein gemeinsames Projekt der TUD-Hochschulgruppen

Ort: Wiese hinter dem HSZ

Schatzkarte mit Hinweisen © Integrale Schatzkarte mit Hinweisen © Integrale
Schatzkarte mit Hinweisen

© Integrale

Einst war es Herakles, der Held der griechischen Antike, der seinen Mut und sein Wissen in 12 Heldentaten unter Beweis stellen sollte. Es galt, wilde Tiere zu zähmen oder mystische goldene Äpfel zu pflücken.
Heute - einige Zeit später - habt Ihr die Chance, auch zum Helden zu werden und mit Wissen und Geschick knifflige Aufgaben zu lösen, die Euch unsere Hochschulgruppen stellen. Unter allen, die mindestens 5 Aufgaben bewältigen, verlosen wir tolle Überraschungen.

16.30 - 18.30 Uhr: Seminar "Neue Rechte - am Beispiel der Identitären Bewegung" (pokubi e.V.)

Ort: HSZ/405

Neue Rechte, alte Hetze?
Sie nennen sich „konservative Revolutionäre“und „Identitäre“ und pflegen beste Kontakte zur AfD: Die Vertreter der „Neuen Rechten“ befinden sich im Aufwind und fordern die etablierten Parteien und den gesamten politischen Diskurs heraus. Doch zeigt sich, das der Umgang mit der Neuen Rechten keinesfalls einfach ist. So schafft sie es, im Gegensatz zu anderen politischen Strömungen, nachvollziehbare Ängste vor gesellschaftlicher Veränderung zu artikulieren, gleichzeitig finden sich immer wieder ideologische Bezugspunkte und Übergänge zum Neonazismus.
Im Workshop wird ein Schlaglicht auf das Milieu der Neuen Rechten am Beispiel der Identitären Bewegung geworfen und Kriterien für einen demokratischen Umgang mit ihr diskutiert.

Einschreibung: OPAL

17.00 - 18.30 Uhr Vortrag "Darf's ein bisschen weniger sein - Minimalismus in der Überflussgesellschaft" der Heinrich-Böll-Stiftung Dresden

Ort: HSZ/403

Höher, schneller, weiter und vor allem MEHR! Das ständige Konsum- und Leistungsstreben der heutigen Überflussgesellschaft werden wir langfristig nicht aufrechterhalten können, ohne dabei den Planeten, andere Teile der Weltbevölkerung oder letztlich uns selbst massiv auszubeuten.
Dieses ‚Zuviel-von-Allem’ bringt für immer mehr Menschen ein Umdenken mit sich; den Wunsch, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Dies führt zum Gedanken des Minimalismus. Dieser bedeutet kein Verzicht, sondern das Loslassen von Zeit- und Aufmerksamkeitsräubern, von in Gegenständen materialisierten Erwartungen und Ansprüchen und das Bewahren und (Wert)Schätzen von dem, was einem selbst wirklich entspricht. Minimalismus kann das Ausmisten der eigenen Wohnung wie auch das überdenken eigener Gewohnheiten und innerer Ansprüche beinhalten und uns somit mehr Eigenzeit und Ausgeglichenheit ermöglichen.
Die Referentin Iwelina Fröhlich stellt einige Grundgedanken des Minimalismus dar, zeigt
praktische Herangehensweisen auf und thematisiert, warum es uns oftmals schwerfällt ‚Dinge’ loszulassen. Dafür zeigt sie praktische Lösungen auf und führt den Gedankengang auf den Prozess des inneren Wandels. Manchmal stecken wir auch im Leben fest, weil wir an Dingen festhalten. Sind wir bereit sie loszulassen und neuen Raum zu schaffen, so können wir dadurch schließlich voranschreiten...

Referentin: Iwelina Fröhlich
Dozentin am Lehrstuhl für Didaktik der Politischen Bildung, Technische Universität Dresden in Zusammenarbeit mit Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen

19.30 Uhr Science Slam

Ort: HSZ/AUDI

Logo Science Slam © Hochschulgruppe Science Slam Logo Science Slam © Hochschulgruppe Science Slam
Logo Science Slam

© Hochschulgruppe Science Slam

Der 5. Science Slam an der TU Dresden findet am Mittwoch nach der Nachtwanderung statt.
Das heißt also ihr habt Gelegenheit auszuschlafen, in Ruhe zu frühstücken und dann euren Kater lachend von euch ab zu schütteln und dabei noch etwas zu lernen :)
Wer einfach weitertrinken will (oder muss) findet bei uns wieder das Team des Studentenclubs Hängemathe, das uns auch das letzte mal getränketechnisch unterstützt hat.

Den letzten dies-academicus-Slam kurz zusammengefasst gibt's übrigens hier: https://www.youtube.com/watch?v=Vysxwr0tKdQ

Eintritt ist und bleibt natürlich frei!

Einlass ist frühestens 19:00 Uhr.

Weitere Informationen: https://www.facebook.com/events/261257887549028/

Folgende Hochschulruppen stellen sich auf der HSZ-Wiese vor:

12.00 Uhr - AEGEE

Ort: Wiese hinterm HSZ

AEGEE (sprich: a'e:schee) in Dresden ist Teil des europaweiten Netzwerks in über 200 Städten mit über 13.000 Mitgliedern. Alle Studienrichtungen, alle Interessen, Europa fühlbar für dich! AEGEE ist politisch unabhängig, gemeinnützig und überparteilich. Studenten für Studenten.

12.00 Uhr - Balu und Du

Ort: Wiese hinter dem HSZ

Das bundesweite Mentorenprogramm Balu und Du fördert Grundschulkinder im außerschulischen Bereich. Junge, engagierte Leute übernehmen ehrenamtlich mindestens ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Kind. Sie helfen ihm durch persönliche Zugewandtheit und aktive Freizeitgestaltung, sich in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreich meistern kann.

12.00 Uhr - Biotechnologische Studenteninitiative

Ort: Wiese hinterm HSZ

Als einzige bundesweite Life Sciences Initiative im Spannungsfeld zwischen Studenten, Unternehmen und Hochschulen bringt die btS die Player an einen Tisch. Mit ihren jährlich etwa 200 Veranstaltungen und über 800 Mitgliedern an 25 Standorten deutschlandweit ist sie die größte Studenteninitiative der Life Sciences in Deutschland sowie Ansprechpartner Nummer Eins für den Brückenschlag vom Labor ins Leben.
Das vielfältige Veranstaltungsangebot reicht von Vortragsreihen und Workshops über Exkursionen, Podiumsdiskussionen und Sportturnieren bis hin zur Firmenkontaktmesse ScieCon und zum Wissenschaftskongress ScieTalk. Dabei bekommen Studenten schon während des Studiums und der Promotion einen Überblick über das breite Spektrum an Berufsperspektiven und gleichzeitig erhalten Unternehmen die Möglichkeit, sich zielgruppenspezifisch zu präsentieren. Zudem erlernen aktive btS-Mitglieder Soft Skills, wie sie in keinem Seminar vermittelt werden können. Ein Netzwerk zum Anfassen. Erfolgreich seit 1996. Einzigartig in den Life Sciences.

12.00 Uhr - bonding Dresden

Ort: Wiese hinterm HSZ

Seit 1990 organisiert die Dresdner bonding-Hochschulgruppe kostenlose Veranstaltungen für Studenten. Neben der alljährlichen Firmenkontaktmesse veranstalten wir auch viele Fachvorträge, Fachgespräche, Thementage und Exkursionen zu den unterschiedlichsten Zielen.

https://dresden.bonding.de/

12.00 Uhr - Denkzettel Dresden

Ort: Wiese der dem HSZ

Denkzettel Dresden ist eine vom StuRa der TU Dresden anerkannte Hochschulgruppe und ist eine Plattform für Studierende aller Fachrichtungen, die sich gegenseitig das, was sie selbst im Studium am meisten fasziniert und in den Bann zieht, näher bringen. Dies kann dabei in allen erdenklichen Varianten sein:

Sei es eine psychologische Mini-Studie, ein mitreißender Theater-Workshop, eine lockere Lesung, ein Kamingespräch, eine Podiumsdiskussion oder ein Physik-Experiment – bei Denkzettel Dresden ist alles möglich, solange es Spaß macht!

Weitere Infos: https://denkzetteldresden.wordpress.com/

12.00 Uhr - IAESTE

Ort: Wiese hinterm HSZ

  • Weltweiter Praktikantenaustausch
  • Weltweit etwa 80 Mitgliedsländer
  • In Deutschland Teil des DAAD
  • Jährlich etwa 1000 getauschte Praktikumsplätze für Deutschland
  • Betreuung erfolgt an den Universitäten, meist ehrenamtlich durch Studenten
  • Anzahl angebotener Praktikumsplätze = Anzahl erhaltener Praktikumsplätze

https://iaeste.tu-dresden.de/joomla/index.php/de/

12.00 Uhr - Regionalgruppe Dresden der jungen Deutschen Physikalischen Gesellschaft (jDPG)

Ort: Wiese hinterm HSZ

Die Regionalgruppe Dresden der jungen Deutschen Physikalischen Gesellschaft (jDPG) ist eine nette kleine Gruppe von Studenten, die zusätzliche Angebote für Studenten und junge DPG-Mitglieder organisiert. Von Neumitgliedertreffen für die Erstis und Vernetzungstreffen mit anderen Regionalgruppen in Deutschland bis hin zu Exkursionen bieten wir Spaß und Freude. Wenn du Student oder Doktorand der Physik oder eines verwandten Faches bist oder auch ein nur Interesse an der Physik, Ideen zur Ausgestaltung der jDPG hast, Projekte im Rahmen der jDPG durchführen möchtest, am Austausch unter jungen und mit etablierten Physikern interessiert bist oder einfach allgemein Interesse an der Mitarbeit in der jDPG in Dresden oder an der DPG allgemein hast, dann zögere nicht und besuche unseren Stand am dies academicus!

12.00 Uhr - Paul Consultants

Ort: Wiese hinterm HSZ

Montagmorgen, voller Hörsaal: Der Prof versucht dir die Geheimnisse der Investitionsrechnung, Softwaretechnik, Sozialforschung oder Konstruktionslehre näher zu bringen. Noch einige Semester wirst du genauso dasitzen und dein universitäres Wissen anhäufen, in der Hoffnung, dass du es irgendwann anwenden kannst.

Genau deshalb haben einige Studenten die Idee zu PAUL gehabt – „in Projekten Aus Unternehmen zu Lernen“ – und 1996 den Verein gegründet. Im Klartext: Studenten beraten Unternehmen.

https://www.paul-consultants.de/

12.00 Uhr - TU-Umweltinitiative

Ort: Wiese hinter dem HSZ

Wir sind eine Gruppe von Studierenden der TU Dresden aus allen Fachrichtungen und Semestern, die sich für die Umwelt engagieren.

Spätestens seit der lokalen Agenda 21 ist klar, dass effektiver Umweltschutz vor unserer Haustür beginnt: Deshalb setzen wir uns für einen nachhaltigen Campus ein, auf dem verantwortungsvoll mit natürlichen Ressourcen umgegangen wird und das Thema Umwelt nicht nur auf den hinteren Plätzen rangiert.

Dazu arbeiten wir an verschiedensten Projekten, z.B. zur Nutzung regenerativer Energien (Unisolar) oder in unserem Garten hinter der StuRa-Baracke, zum Papierdirektrecycling oder zu einem nachhaltigen, vegan/vegetarischem Mensaangebot.

Ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Arbeit liegt im Bereich der Umweltbildung: Die 35.000 Studierenden der TU Dresden werden schon bald LehrerInnen, IngenieurInnen, ManagerInnen und PolitikerInnen sein und in diesen Positionen die Entwicklung unserer Gesellschaft maßgeblich mitbestimmen. Unser Ziel ist es daher, sie im Laufe ihres Studiums für ökologische Themen zu sensibilisieren und ihnen umweltrelevantes Wissen zu vermitteln. Im Rahmen des Studium generale bieten wir deshalb regelmäßige Umweltringvorlesungen an und organisieren Informationsveranstaltungen oder Blockseminare wie die „Hochschultage für ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit“.

Tipps und Infos rund um einen umweltfreundlichen (Uni-)Alltag gibt es im ULF nachzulesen und bei unseren regelmäßigen Filmabenden bekommt ihr abwechslungsreiche Filme zu umweltrelevanten Themen zu sehen.

Damit wir diese Aktionen und Projekte weiter vorantreiben können, brauchen wir viele fleißige Hände: Die tuuwi steht allen Interessierten offen und freut sich über jeden Mitstreiter und jede Mitstreiterin und neue Ideen. Bei uns kannst du das Wissen aus deinem Studium schon mal praktisch anwenden oder erweitern und Kontakte zu anderen Organisationen und gleichgesinnten Studierenden knüpfen.

Weitere Infos: https://tuuwi.de/

12.00 Uhr - Unicef-Hochschulgruppe

Ort: Wiese hinterm HSZ

Du willst dich für die Rechte der Kinder engagieren? Kinder vor Gewalt und Missbrauch schützen und ihnen dabei helfen, eine Perspektive für die Zukunft aufzubauen? Bei UNICEF bist DU der Anwalt der Kinder. Du informierst in deinem Bekanntenkreis und in deiner Stadt über die Lage der Kinder in der Welt. Du machst Menschen mit UNICEF bekannt.

www.hochschulgruppe-dresden.unicef.de

12.00 Uhr - Hochschulgruppe "Viva con aqua"

Ort: Wiese hinterm HSZ

Mit dem Thema "virtuelles Wasser in Lebensmitteln".

Viva con Agua (VCA) ist ein Netzwerk von Menschen und Organisationen, das sich für den weltweiten menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt. Mit kreativen und freudvollen Aktionen machen wir im deutschsprachigen Raum auf das globale Thema WASSER aufmerksam und sammeln gleichzeitig Spenden für Wasserprojekte unseres Partners Welthungerhilfe.

12.00 Uhr - Wohnzimmer am Campus

Ort: Wiese hinter dem HSZ

Das Wohnzimmer am Campus ist ein Freiraum von Studierenden für Studierende: Du kannst hier entspannen, Freunde und Freundinnen treffen, mitgestalten und ganz nebenbei dem Unialltag entfliehen! Hier gibt es gemütliche Sofas und Musik – die besten Voraussetzungen, um deinen Akku wieder aufzuladen! Das Wohnzimmer kann kostenlos genutzt werden und soll vielfältige Nutzungs- und Gestaltungsmöglichkeiten für Studierende bieten.

Weitere Infos: https://wohnzimmeramcampus.wordpress.com/

12.00 Uhr - Studentische Wasserwacht mit Wiederbelebungsübungen

Ort: Wiese hinterm HSZ

Wie der Name schon verrät, sind unsere Mitglieder hauptsächlich Studentinnen und Studenten, die sich dem Schwimmen und dem humanitären Gedanken der Wasserwacht verschrieben haben.

... gut, dann gibt es da auch noch ein paar Leute die sich der Uni immer noch sehr verbunden fühlen. Diese machen den anderen Teil unserer Mitglieder aus.

Unsere Ortsgruppe ist seit Sommer 2005 dem DRK Kreisverband Dresden e.V. angegliedert. Außer dem regulären Training kann man sich von uns im Schwimmen, Rettungsschwimmen und in Erste-Hilfe ausbilden und prüfen lassen. Auch Tauchen ist bei uns möglich.

https://www.studentische-wasserwacht-dresden.de/

das Logo von Integrale, dem Institut für studium generale © Integrale
Name

Integrale - Institut für studium generale

Kontaktinformationen
Adresse work

Besucheranschrift:

Verwaltungsgebäude 2 (StuRa), Zi. 14 Alexandra Seifert

01062 Dresden

Adresse work

Postanschrift:

c/o Studentenrat

01062 Dresden

work Tel.
+49 351 463-35384
fax Fax
+49 351 463-33949

Die Veranstalter 

Integrale - Institut für studium generale
Integrale

Integrale – Institut für studium generale ist eine Arbeitsgemeinschaft des Studentenrates der TU Dresden. Das studentische Institut mit 12 Mitarbeitern entwickelt Lehrkonzepte für das studium generale an der TU Dresden weiter. Integrale ist zuständig für die Publikation der Lehrveranstaltungen in Form eines semesterweise erscheinenden Vorlesungsverzeichnisses. Mit seiner Arbeit will das Institut die interdisziplinäre Arbeit von Studierenden innerhalb ihres Studiums durch geeignete Angebote unterstützen. Seit 2009 organisiert Integrale die zentralen Veranstaltungen am dies academicus. Studentische Initiativen erhalten hierdurch eine Plattform für ein didaktisch-interdisziplinäres Experimentierfeld und machen die Studierenden mit neuen Methoden des Lehrens und Lernens vertraut. Der dies academicus verläuft in diesem Jahr in Kooperation von Integrale mit Campusradio Dresden e.V., dem Studentenrat, den Studentenclubs, den Fachschaftsräten, verschiedenen Initiativen und Hochschulgruppen.

http://www.integrale.de

Campusradio Dresden e.V.
Logo des Campusradios Dresden © Campusradio Dresden Logo des Campusradios Dresden © Campusradio Dresden
Logo des Campusradios Dresden

© Campusradio Dresden

Wie kann es sein, dass eine Stadt mit über 40.000 Studenten kein eigenes Hochschulradio hat? Diese Frage stellten sich 2007 zwei junge Studenten in der Straßenbahn auf dem Weg in die Uni. Damit wurde die Idee zur Gründung eines studentischen Hörfunkformats in Dresden geboren. Schon ein wenig später machte man den optimalen Nährboden für dieses Vorhaben ausfindig: Der freie Radiosender coloRadio bot einen Radioworkshop an. Aus einem kleinen “einfach mal Reinschnuppern” entstand mit diesem Workshop das große Vorhaben, einmal wöchentlich ein studentisches Format zu senden. In diesem Rahmen entwickelten sich dann also die hörfunkjournalistischen und technischen Fähigkeiten der ehrenamtlichen Radiomacher und das Team gewann schnell an Zuwachs.

Heute arbeiten beim Campusradio Dresden Studenten aus allen Fachrichtungen und Semestern der Dresdner Hochschulen. Denn um so ein großes Projekt zu gestalten, braucht es Moderatoren, Redakteure, Techniker, Werber und viele andere Talente. Vom angehenden Geisteswissenschaftler bis zum Ingenieure – jeder kann sich beim Campusradio Dresden einbringen und weiterentwickeln!

Das Campusradio Dresden ist ein unabhängiges studentisches Medium für alle Dresdner, die gerne genauer hinhören.

Einmal pro Woche trifft sich das ganze Team des Campusradio Dresden am langen Konferenztisch und plant die nächsten Sendungen und Veranstaltungen. Aber auch im Hintergrund, wie z.B. in den Bereichen Marketing, Online oder Aus- und Weiterbildung muss geplant und koordiniert werden. Dabei braucht es vor allem Weitblick, denn schon heute muss das Team wissen, was den Campus morgen interessieren wird.

Das Campusradio Dresden ist ein unabhängiges studentisches Medium für alle Dresdner, die gerne genauer hinhören. Deshalb bringt das Campusradio mit der Funkstube Interviews und kritische Beiträge rund um die Themen Hochschule und Politik, Kunst und Kultur, Neustadt und Nachtleben auf den Sendeplan. Mit dem Musikmagazin Tracks ‘n’ Talk hingegen verschreibt sich das Campusradio Dresden allen Musikverrückten. Zu hören sind dann jeden Sonntag ausgewählte Songs und Stimmen zu einem aktuellen Thema aus der Szene.

Hinhören lohnt sich. Campusradio Dresden – Radio an. Sonst nichts!

http://campusradiodresden.de/

Vereinigung Dresdner Studentenclubs
Logos der Vereinigung Dresdner Studentenclubs © VDSC Logos der Vereinigung Dresdner Studentenclubs © VDSC
Logos der Vereinigung Dresdner Studentenclubs

© VDSC

Dresden ist die Hauptstadt der Studentenclubs. 15 verschiedene Clubs bieten abwechslungsreiche Angebote für jeden Anlass: vom gemütlichen Kneipenabend über Kleinkunst, Jam Sessions und Metal-Konzerten bis hin zu Kino und Disko ist alles dabei.

Die Vereinigung Dresdner Studentenclubs ist ein loser Zusammenschluss der einzelnen Clubs, die die gemeinsamen Interessen der jeweiligen Clubs vertritt.

http://www.vdsc.de/

Zu dieser Seite

Integrale
Letzte Änderung: 24.03.2017