HPC-Systeme

Das ZIH betreibt aktuell einen Hochleistungsrechner-/Speicherkomplex der Firma Bull mit ca 43.000 Kernen (HRSK-II). Das Cluster bietet insbesondere im Bereich Datenintensives Rechnen ein optimales Forschungsumfeld, es ist aber ebenso für hochskalierbare, rechenintensive Anwendungen sehr gut geeignet. Für speicherintensive Anwendungen steht zusätzlich das mit 8TB Hauptspeicher ausgestattete System SGI UV 2000 mit 512 Rechenkernen zur Nutzung bereit.

HPC-Ressourcen

HRSK II - Taurus Phase 2 © Robert Gommlich HRSK II - Taurus Phase 2 © Robert Gommlich
HRSK II - Taurus Phase 2

© Robert Gommlich

Bull HPC-Cluster (Taurus)
Für hochparallele und datenintensive HPC-Anwendungen

- ca. 6400 Cores Intel Sandy Bridge und Westmere, 34000 Cores Intel Haswell sowie ca. 900 Intel Broadwell Cores mit unterschiedlicher Speicherausstattung
- 344 GPUs (K80, K20Xm)
- Bullx Linux, Batchsystem Slurm

SGI UV 2000 © ZIH SGI UV 2000 © ZIH
SGI UV 2000

© ZIH

SGI UV 2000 (Venus)
Für speicherintensives Rechnen

- 512 Cores Intel Sandy Bridge, 2,6 GHz
- 8 TB gemeinsamer Hauptspeicher
- SuSE Linux Enterprise Server
- Batchsystem SLURM
- 10,6 TFlop/s Spitzenleistung

Projektantrag / Zugangsmodalitäten

Rückprojektion © ZIH Rückprojektion © ZIH
Rückprojektion

© ZIH

Die Nutzung der HPC-Systeme unterliegt einem Antragsverfahren. Es ist ein HPC-Projekt zu beantragen, welches durch den Wissenschaftlichen Beirat des ZIH bzgl. der gewünschten Ressourcen und der genutzten Methoden begutachtet wird. Genauere Informationen erhalten Sie  hier.

Installierte Software

installierte Software © ZIH installierte Software © ZIH
installierte Software

© ZIH

Auf den Hochleistungsrechnern sind verschiedene wissenschaftliche Anwendungsprogramme, mathematische Bibliotheken, Compiler und Programmierwerkzeuge installiert. Weitere Informationen finden Sie in der Übersicht zur installierten software.

Zu dieser Seite

ZIH Web
Letzte Änderung: 16.08.2017