Promotion

Die Fakultät Erziehungswissenschaften würde sich freuen, Sie als zukünftige Doktorandin oder Doktoranden begrüßen zu können.

Für ein gelingendes Promotionsvorhaben mit erfolgreichen Abschluss als Doktorin/Doktor der Philosophie (Dr. phil.) möchte die Fakultät Sie gern unterstützen.

Auf den untergeordneten Seiten finden Sie Hinweise zum Verfahrensablauf sowie alle notwendigen Formulare zur Anmeldung.

Mit einer Promotion werden durch den Bewerber eine über ein bereits abgeschlossenes Studium (Diplom, Master, Magister) hinausgehende wissenschaftliche Qualifikation und die besondere Befähigung zu selbständiger wissenschaftlicher Arbeit nachgewiesen.

Die Promotion (lat. promotio ‚Beförderung‘) ist die Verleihung des akademischen Grades eines Doktors oder einer Doktorin in einem bestimmten Studienfach in Form einer Promotionsurkunde. Das Promotionsrecht besitzen Universitäten und (in Deutschland) ihnen gleichgestellte Hochschulen.

Dabei gibt es viele Gründe promovieren zu wollen: die persönliche Weiterentwicklung, die Verbesserung der Berufschancen, der Wille eine akademische Karriere anzustreben, die Empfehlung eines Professors und viele andere mehr. Beste Voraussetzung für eine gelingende Promotion ist dabei das persönliche Bedürfnis, auf eine aufgeworfene Frage neue und originelle Antworten zu finden. Denn mit der wissenschaftlichen Arbeit (Dissertation) sind Ergebnisse zu erbringen, die die Entwicklung des speziellen Wissenschaftsgebietes, seiner Theorien, Methoden und Verfahren fördern.
Autorin: Lisette Hoffmann

Informieren Sie sich auf den untergeordneten Seiten über Anforderungen, Voraussetzungen und den Ablauf eines Promotionsvorhabens an der Fakultät Erziehungswissenschaften.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie auch auf den allgemeinen Seiten der TU Dresden: wissenschaftlicher Nachwuchs.

Zu dieser Seite

Webredaktion Fakultät EW
Letzte Änderung: 19.04.2018